Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Bitcoin-Rallye überrascht Shortseller: Schon 6 Milliarden Dollar verzockt

Damit haben die betroffenen Shortseller:innen nicht gerechnet: Die Bitcoin-Rallye der vergangenen Wochen hat dafür gesorgt, dass Investor:innen, die auf fallende Kurse bei Kryptoaktien gesetzt hatten, viel Geld verloren.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Coinbase und Bitcoin: Kursexplosionen verderben Shortseller:innen das Geschäft. (Foto: Shutterstock / Nadezda Murmakova)

Kriege, Wirtschaftsflaute, Regulierung, Inflation, Zinserhöhungen – den Kryptomarkt konnte die eigentlich trübe Lage in den vergangenen Wochen kaum stoppen. Allein der Bitcoin-Kurs kletterte seit Jahresbeginn um fast 170 Prozent auf über 44.000 US-Dollar.

Anzeige
Anzeige

Bitcoin-Rallye bringt Shortseller:innen Verluste

Ähnliche Preise wie aktuell waren zuletzt im April 2022 für den Bitcoin aufgerufen worden. Mit der wohl nur von wenigen erwarteten Bitcoin-Rallye der vergangenen Woche schossen auch die Aktienkurse von Kryptofirmen nach oben – und sorgten für hohe Verluste bei sogenannten Shortseller:innen.

Seit Jahresbeginn sollen Investor:innen, die auf sinkende Kurse bei Unternehmen wie Coinbase, Microstrategy oder Marathon Digital gewettet haben, insgesamt sechs Milliarden Dollar an Verlusten eingefahren haben – zumindest auf dem Papier. Das geht aus Daten der Analysefirma S3 Partners hervor.

Anzeige
Anzeige

Coinbase-Aktie 2023 fast vervierfacht

Allein die Kryptobörse Coinbase, deren Aktienwert sich im Laufe des Jahres 2023 fast vervierfacht hat, trug über die Hälfte zu den Verlusten der Shortseller:innen bei, wie Bloomberg berichtet. Microstrategy, das erst kürzlich seinen Bitcoin-Bestand auf 174.530 BTC aufgestockt hat, trug ebenfalls zu den Verlusten bei. Auch die Microstrategy-Aktie ist viermal so viel wert wie noch zu Jahresbeginn.

Und die Börsenrallye der Kryptofirmen ist noch lange nicht vorbei, wie S3-Chefanalyst Ihor Dusaniwsky erklärt. Denn der plötzliche Kursaufschwung hat bei einigen Kryptoaktien zu einem sogenannten Short-Squeeze geführt. Investor:innen, die bei ihren Wetten auf fallende Kurse danebengelegen haben, müssen dabei schnell viele Aktien zum aktuell deutlich höheren Preis nachkaufen.

Anzeige
Anzeige

Bitcoin-Spot-ETF treibt Kryptomarkt

Das heizt die Aktienkurse weiter an. Darüber hinaus soll der Aufbau von Long-Positionen seit Ende Oktober 2023 zur Kursrallye beigetragen haben.

Investor:innen hoffen zum einen auf die Genehmigung eines Spot-ETF auf den Bitcoin durch die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC. Darüber hinaus beflügelt derzeit die Hoffnung auf Zinssenkungen durch die Fed und die Europäische Zentralbank die Aktienkurse weltweit. Und auch der Regulierungsdruck scheint nach einigen Einigungen etwas nachgelassen zu haben.

Anzeige
Anzeige

Shortseller stocken Wetten weiter auf

Die Shortseller:innen geben aber nicht so schnell auf. Seit Mitte September, als sich der Bitcoin-Kurs aus seinem Sommerloch befreit hat, sind schon wieder fast 700 Millionen Dollar in Wetten auf Kursrückgänge platziert worden. Bis dahin sollen 2023 knapp 2,2 Milliarden Dollar in Short-Wetten gesteckt worden sein.

„Winter is coming“: Die besten Memes zum Kryptowinter Quelle: coinmotion

Es könnte sich aber um ein riskantes Spiel handeln. S3-Analyst Dusaniwsky geht davon aus, dass sich, sollte das aktuelle Momentum sich fortsetzen, sowohl Kryptoaktien als auch Kryptowährungen wie der Bitcoin deutlich besser als der Gesamtmarkt entwickeln werden.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige