News

300 Megabit pro Sekunde und geringere Latenz: Elon Musk verspricht schnelleres Starlink-Internet

Starlink: Satelliten-Internet von SpaceX. (Renderbild: AleksandrMorrisovich / Shutterstock.com)

Lesezeit: 1 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

SpaceX-Chef Elon Musk hat via Twitter deutlich mehr Speed für das Satelliten-Internet Starlink noch in diesem Jahr versprochen. Spätestens 2022 soll der Dienst überall auf der Erde verfügbar sein.

Weltweit soll Starlink, das Satelliten-Internet von Elon Musks Raumfahrtfirma SpaceX, schon mehrere Tausend Nutzer haben. Zuletzt war auch in Deutschland der Startschuss für die Testphase gefallen. Ein erstes Starlink-Set, mit dem hierzulande eine funktionierende Verbindung hergestellt werden konnte, hatte Ende Januar für Wirbel gesorgt. Jetzt hat Musk via Twitter eine Verdopplung der Geschwindigkeit noch für dieses Jahr in Aussicht gestellt.

Musk: Starlink-Speed noch 2021 bei 300 Megabit pro Sekunde

Unter einem Tweet, in dem ein US-Nutzer das Ergebnis eines Speedtests seiner Starlink-Verbindung – 130 Megabit pro Sekunde – veröffentlicht hatte, kommentierte Musk, dass sich die Internetgeschwindigkeit auf rund 300 Megabit pro Sekunde verdoppeln werde. Die Latenz werde auf rund 20 Millisekunden zurückgehen. Die Verbindung des Nutzers hatte hier 34 beziehungsweise 131 Millisekunden erreicht. Die Upload-Geschwindigkeit belief sich übrigens auf 24 Megabit pro Sekunde. Die Verdopplung der Geschwindigkeit und Reduktion der Latenz werde „später in diesem Jahr“ erfolgen, so Musk.

In einer weiteren Antwort auf die Frage eines Twitter-Nutzers nach der Abdeckung erklärte Musk, dass „der Großteil der Erde bis Ende dieses Jahres“ mit dem Satelliten-Internet versorgt werden könne. Spätestens 2022 soll die Abdeckung dann komplett sein. Musk wies zudem daraufhin, dass Mobilfunk und damit mobiles Internet in städtischen Regionen dem Satelliten-Internet immer überlegen sein werde. Die Versorgung mit Internet über Satelliten sei am besten für jene Regionen mit geringer bis mittlerer Bevölkerungsdichte.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Starlink startet in Deutschland im Sommer 2021

Aktuell hat SpaceX knapp 1.200 in den Orbit gebracht. Insgesamt könnten in den kommenden Jahren laut den SpaceX-Plänen bis zu 42.000 Starlink-Satelliten die Erde umkreisen. Der Dienst könnte bald tatsächlich Internet auch in die abgelegensten Orte bringen. Das hat aber seinen Preis. In Deutschland ruft SpaceX 99 Euro pro Monat auf, dazu kommen einmalige Kosten für das Set und die Einrichtung von 549 Euro. Hierzulande könnte der Dienst im Sommer offiziell an den Start gehen.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung