Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Podcasts und Live-Räume: Facebook kündigt große Audio-Offensive an

Facebook nimmt es mit Clubhouse und Tiktok auf und will ab Sommer Live-Audio mit Podcasts und neuartigen Audioschnipseln verbinden. Geld soll sich damit auch verdienen lassen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Facebook startet eine Audio-Offensive, die es in sich hat. (Foto: Lloyd Carr / Shutterstock.com)


Facebook steigt ins Social-Audio-Business ein. Dazu sagte Gründer Mark Zuckerberg: „Ab und zu kommt ein neues Medium daher, das in viele verschiedene Bereiche übernommen werden kann. Ich denke, das wird mit diesen Live-Audio-Räumen der Fall sein.“ Ironischerweise sagte er das auf einer Plattform, die seit Jahren Live-Audio-Räume bietet: Messenger-Alternative Discord. Gemeint war jedoch Clubhouse, das einjährige Startup, das sich bereits mit vier Milliarden Dollar bewertet. Im Wettbewerb dazu hat sich Facebook einiges einfallen lassen, wie eine Pressemitteilung nun erläutert.
Facebook LIve AUdio Rooms Clubhouse Hotline

So hat Facebook die Live-Audio-Rooms integriert. (Bild: Facebook)

Audio-Räume auch im Abo

Nach dem Hype sind viele (Social-Media-)Player aufgesprungen und haben hektisch an ähnlichen Lösungen gearbeitet. Nun zeigte der Größte von ihnen, was dabei herausgekommen ist. Die „Live-Audio-Räume“ stellt Facebook zunächst ausgewählten Gruppen zur Verfügung, um sie bis zum Sommer allen Mitgliedern des Netzwerks zugänglich zu machen. Zusätzlich sollen sie auch über den Facebook Messenger erreichbar seien. Der Plattformbetreiber hat zudem mannigfaltige Monetarisierungsmöglichkeiten in Aussicht gestellt. Neben diversen Spenden-Mechanismen für Künstler und Moderatoren sollen Audio-Räume später auch Geld kosten dürfen – einzeln oder als Abo. Den zunächst kolportierten Namen „Hotline“ erwähnt die Mitteilung nicht.

Audio intuitiv bearbeiten

Anzeige
Anzeige

Neben der technischen Verbesserung von Audio-Qualität, Untertiteln und Übersetzungen hat Facebook neue Werkzeuge zur Audioerstellung angekündigt. Das „Tonstudio in der Tasche“ mache mithilfe von Sound- und Stimmeffekten sowie Filtern das Manipulieren von Ton-Daten genauso intuitiv und spaßig, wie das bei Fotos bereits der Fall sei. Musik und Sounds aus der plattformeigenen Sound-Collection lassen sich dabei im Hintergrund verwenden. Facebook verspricht, durch den Einsatz von KI eine großartige Audioqualität zu liefern – auch bei Aufnahmen an der belebten Straßenecke.

Soundbites Facebook

So stellt sich Facebook den Editor für seine Audio-Schnipsel „Soundbites“ vor. (Bild: Facebook)

Soundbites: Audioclips statt Kurzvideos

Das neue Social-Audio-Format des Unternehmens heißt Soundbites. Mit den oben genannten Tools sollen Mitglieder kleine Audio-Fetzen mit Anekdoten, Witzen, Gedichten oder anderen Inhalten erstellen und hochladen. Der Betreiber zählt eine Reihe von Beispielen auf, die von täglichen Affirmationen von Lifestyle-Gurus bis zu bewegenden Geschichten von Bürgerrechtlern reichen. Er betont, es gäbe unzählige Möglichkeiten für Soundbites. Offensichtlich will Facebook damit den Videoschnipsel-Plattformen wie Tiktok und Reels Paroli bieten.

Anzeige
Anzeige
Podcasts Facebook

Facebook will Podcasts integrieren, damit Fans das Netzwerk nicht dafür verlassen. (Bild: Facebook)

Podcasts auf Facebook

Neben dem neuen kurzen Audioformat unterstützt die Plattform demnächst auch ein längeres Format älteren Ursprungs: Podcasts. 35 Millionen Menschen versammelten sich in Fangruppen zu Podcasts, doch um diese zu hören, müssten sie das System verlassen, klagt der Konzern. In den nächsten Monaten wolle man das ändern und Podcasts direkt in der Facebook-App verankern.

Anzeige
Anzeige

Alles zusammenmischen

Der entscheidende Vorteil aus all den Neuerungen scheint jedoch die Schnittstelle zu sein. Über sie soll es möglich werden, Live-Audio-Konversationen mitzuschneiden und als Podcast zu veröffentlichen oder als Tonschnipsel namens Soundbite. Zusätzlich will Facebook zu allen Audioangeboten automatisch generierte Untertitel anbieten, damit man etwa bei einem Event in einem Live-Audio-Raum mitlesen kann. Langfristig sei eine zentrale Hörstation geplant, wo sich all diese Inhalte abrufen und verknüpfen lassen, sagt das Unternehmen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige