Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Google Messages soll Whatsapp Konkurrenz machen – Updates für Android und Wear OS

Über eine Milliarde Menschen nutzen laut Google nun das Nachrichtenprotokoll RCS. Für das Unternehmen Grund genug, um der Messages-App neue Funktionen zu spendieren. Weitere Neuheiten gibt es außerdem für Android-Smartphones und Wear-OS-Smartwatches.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Alle neuen Funktionen für Google Messages und Android dürften auch auf dem Pixel 8 landen. (Foto: t3n)

Wenn Google außerhalb der Reihe ein großes Update ankündigt, dann gibt es immer richtig viel zu sehen. Insgesamt elf neue Funktionen will Google auf Android-Smartphones, ‑Tablets und Smartwatches mit dem Google-System Wear OS bringen, verrät das Unternehmen per Blogeintrag.

Anzeige
Anzeige

Vor allem baut das Unternehmen aber seine Nachrichten-App Google Messages aus. Die unterstützt schon lange das Nachrichtenprotokoll RCS (Rich Communication Services), das SMS und MMS ablösen soll und bald auch auf dem iPhone funktioniert.

Google Messages als Whatsapp-Konkurrenz?

Speziell für Google Messages kündigt das Unternehmen in einem weiteren Blogpost neue Funktionen an. So könnt ihr künftig mit einem Photomoji auf RCS-Nachrichten reagieren: Mithilfe von KI soll die App aus euren Fotos kleine Emojis erstellen. Diese Umwandlung finde laut Google direkt auf dem Gerät statt. In einem Extra-Tab hält die Messages-App eure Photomojis nach. Auch Freunde können sie verwenden.

Anzeige
Anzeige

Verwendet ihr dagegen klassische Emojis als Reaktionen auf Nachrichten, garniert Google das zumindest bei manchen Bildchen mit optischen Effekten. Postet ihr ein Emoji direkt als Nachricht, gibt es auch hier künftig eine Animation zu sehen. Das soll Chats dynamischer machen.

Ähnliches gilt wohl auch für die neuen Screen-Effects. Sie sollen bestimmte Nachrichten künftig in „visuelle Darstellungen“ verwandeln. Google spricht von einem „Meer aus Farben und Bewegungen“. Zu diesen Nachrichten zählen Sätze wie „Es schneit“ oder „Ich liebe dich“. Insgesamt gibt es über 15 versteckte Stichwörter zu entdecken.

Anzeige
Anzeige

Neue Funktionen für Sprachnachrichten

Sprachnachrichten lassen sich außerdem mit einem stimmungsvollen Emoji versehen, das klarmachen soll, wie ihr euch zum Zeitpunkt der Aufnahme gefühlt habt. Darüber hinaus will Google die Audioqualität verbessert haben.

Schließlich gibt euch das Unternehmen neue Möglichkeiten zur Personalisierung an die Hand. So ist es möglich, die Farbe der Sprechblasen und das eigene Profil stärker an die eigenen Wünsche anzupassen. Eine Einschränkung gibt es aber: Die neuen Funktionen stehen nur in der Betaversion der Google-Messages-App zur Verfügung. Die erfordert eine Anmeldung. Google Messages gibt es im Play-Store zum Gratis-Download.

Anzeige
Anzeige

Für Android bringt Google zwei neue Funktionen heraus, um die Barrierefreiheit zu verbessern. Gibt es für ein Bild etwa keinen alternativen Text, kann die Talkback-Funktion in Android mithilfe von KI nun Beschreibungen erstellen und laut vorlesen.

Außerdem sind die automatischen Untertitel für Medien bald in weiteren Sprachen verfügbar und in Telefonaten könnt ihr dann auch antworten, indem ihr Text eingebt, der dem Gegenüber vorgelesen wird.

Smarthome-Steuerung fürs Handgelenk

Für Wear OS bringt Google einige neue Smarthome-Funktionen. Kompatible Geräte steuert ihr in Zukunft bei Bedarf auch über das Handgelenk. Außerdem lässt sich euer Status über Wear-OS-Uhren ändern. Ihr könnt euren Geräten also per Smartwatch mitteilen, ob ihr unterwegs oder zu Hause seid.

Anzeige
Anzeige

Für Ziffernblätter bringt das Unternehmen außerdem die Verknüpfung „Google Assistant“-Live-Anzeige. Sie zeigt euch wichtige Informationen wie Reise-Updates oder Wetterwarnungen an.

Weitere Neuheiten:

  • Die Tastatur-App Gboard bietet neue Kombinationen für die Emoji-Mix-Funktion „Emoji Kitchen“.
  • Fido‑2-Sicherheitsschlüssel lassen sich mit einer PIN absichern, über die ihr euch anmelden könnt, wenn ihr den Schlüssel einmal verliert.
  • Abläufe für den Google Assistant lassen sich künftig auch mit Wear-OS-Smartwatches über einen Sprachbefehl starten.

Wann genau die einzelnen Funktionen erscheinen und ob sie für alle Geräte verfügbar sind, hat Google nicht verraten.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige