News

iPhone X im Kameratest: Apple-Smartphone bleibt knapp hinter Googles Pixel 2

iPhone X. (Bild: Apple)

Das iPhone X ist im Kameratest von DxoMark knapp an der Eroberung der Spitzenposition gescheitert. Apples Jubiläums-Smartphone musste sich Googles Pixel 2 geschlagen geben.

iPhone X im Kameratest: Mit 97 Punkten nur auf Platz zwei

Satte 97 Punkte waren nicht genug. Im Benchmarktest der Kameraexperten von DxoMark konnte das neue iPhone X die Konkurrenz aus dem eigenen Hause, das iPhone 8 (92 Punkte) und iPhone 8 Plus (94 Punkte), zwar deutlich hinter sich lassen. An der Spitze behauptete sich aber Googles Pixel 2 (Test) mit 98 Punkten. Während Apples iPhone X im Kameratest von DxoMark insgesamt also zusammen mit dem Huawei Mate 10 Pro (Test) „nur“ den zweiten Platz belegte, entschied das Jubiläums-Smartphone aus Cupertino die Kategorie „Photo“ für sich.

Kameratest: Zoom-Funktion bei iPhone X und iPhone 8 Plus im Vergleich. (Bild: DxoMark)

Seine Stärken spielt das iPhone X laut DxoMark in kontrastreichen Umgebungen sowie bei sehr hellem Licht aus. Auch die Darstellung von HDR-Bildern sowie die natürlich aussehenden Bokeh-Effekte im Porträtmodus werden von den Testern gelobt. Im Vergleich zum iPhone 8 Plus punktet das iPhone X insbesondere bei der Zoom-Performance, aber auch in puncto Farbdarstellung und Klarheit bei den Details.

Bewertung des iPhone X im Kameratest von DxoMark. (Grafik: DxoMark)

Beim iPhone X, konstatieren die DxoMark-Experten, hat Apple die Kameras gegenüber dem iPhone 8 Plus noch einmal deutlich verbessert. So handele es sich bei der Hauptkamera zwar um dieselben Zwölf-Megapixel-Sensoren mit einer lichtstarken Weitwinkellinse (f/1,8), das Teleobjektiv der zweiten Kamera sei hingegen upgedatet worden – mit sichtbaren Ergebnissen. Auch die Selfie-Kamera vorn zeige sich mit der Face-ID-Technologie verbessert. Für bessere Porträtfotos mit schönerem Bokeh sorgt die verbesserte Tiefendarstellung.

Weitere News zu Apple
Apple iPhone X. (Foto: t3n.de)

1 von 21

iPhone X: Leichte Schwächen im Videobereich

Im Videobereich attestieren die Tester dem iPhone X dagegen Schwächen, obwohl die Möglichkeit, 4K-Videos bei 60 fps aufzunehmen als beeindruckend bezeichnet wird. In der Video-Kategorie kann Apple mit dem iPhone X nur 89 Punkte sammeln und liegt damit gleichauf mit dem iPhone 8 Plus. Schnelle Anpassung an wechselnde Lichtverhältnisse, ordentliche Farb-Renderings und ein schneller und akkurater Autofokus sowie eine effektive Videostabilisierung reichten für mehr Punkte offenbar nicht aus.

Top-Ten DxoMark-Kameratest in der Übersicht (inklusive Punktzahl):

Mehr zum Thema:

via 9to5mac.com

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung