Anzeige
Anzeige
Ratgeber

Meta Business Suite: Was du wissen musst und wie du sie nutzt

Alle wichtigen Funktionen der Meta-Plattformen Facebook und Instagram an einem Ort: Das ist die Meta Business Suite. Gerade für Unternehmen vereinfacht das kostenlose Tool das Social-Media-Management.

9 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
(Foto: shutterstock.com/ PixieMe)

Die Profile in den sozialen Netzwerken zu verwalten, kann insbesondere für kleinere Unternehmen sehr zeitintensiv sein. Oft fehlt es an Ressourcen, um alle Kanäle mit nutzwertigem Content zu bespielen und die Profile zu verwalten. Dafür hat Meta eine praktische Lösung parat: die Meta Business Suite. Sowohl mobil von unterwegs als auch auf dem Desktop können Unternehmen dort ihre Instagram- und Facebook-Profile inklusive Messenger an einer zentralen Stelle verwalten.

Anzeige
Anzeige

Die Meta Business Suite richtet sich an Kleinunternehmen und Creator:innen. Ende 2021 hat der Meta-Konzern das Social-Media-Tool eingeführt.

Anzeige
Anzeige

Was kann die Meta Business Suite?

Die Meta Business Suite vereint alle wichtigen Funktionen der Meta-Plattformen Facebook und Instagram an einem Ort.

  • Alles auf einen Blick

Auf der Startseite der Meta Business Suite werdet ihr von einer Übersicht über eure Facebook-Seiten und Instagram-Konten begrüßt. Hier liefert euch die Business Suite einen Überblick über das, was ihr seit dem letzten Besuch verpasst habt. Ihr findet dort Updates, aktuelle Beiträge, Werbeanzeigen und Insights. Außerdem gibt es eine Liste mit ungelesenen Kommentaren und Nachrichten.

Anzeige
Anzeige
  • Aktivitäten einsehen

Die Benachrichtigungen über Kommentare, Likes und andere wichtige Updates auf beiden Plattformen lassen sich an einem Ort verwalten – das ist ein großes Plus für die Meta Business Suite.

  • Einblick in die Insights

Die eigene Aktivität selbst zu überwachen, die notwendigen Daten zu erheben und auszuwerten, ist aufwendig. Wer professionelle Ziele verfolgt, kommt daher nicht darum herum, Monitoring- und Analyse-Tools zu nutzen. Daher darf diese Funktion auch in der Meta Business Suite nicht fehlen. Die Insights geben Datenantworten auf Fragen wie: Welche Postings waren besonders erfolgreich? Wann ist die Zielgruppe am aktivsten? 

Anzeige
Anzeige

Die Meta Business Suite macht es möglich, Insights und Metriken für Facebook und Instagram abzurufen und dadurch miteinander zu vergleichen. Das gibt euch einen besseren Überblick über die wichtigsten Kennzahlen. Dazu gehören beispielsweise Informationen zu Engagement und Interaktion – sprich dazu, wie viele Personen mit euren Posts, Stories und Reels interagieren, sie also liken, kommentieren, teilen oder speichern. Diese Daten helfen euch zu verstehen, wer eure Zielgruppe ist und wie sie tickt.

So bieten die Insights unter „Zielgruppe“ Statistiken zu demographischen Angaben, Interaktionen nach Beitragsanzeigen, beste Posting-Zeiten und beliebteste Beiträge. Unter „Ergebnisse“ findet ihr die wichtigsten Kennzahlen zu eurem Profil. Hier werden die Seiten- beziehungsweise Profilaufrufe, Gefällt-mir-Angaben und Follower:innen angezeigt. Außerdem werden hier auch Werte zur Reichweite eurer Profile angezeigt. 

Euch fällt es schwer, eure Konkurrenz einzuschätzen? Durch das „Benchmarking“ habt ihr die Möglichkeit, eure eigene Performance mit der anderer Unternehmen aus ähnlichen Branchen zu vergleichen. Unter dem Reiter „Beiträge und Stories“ findet sich eine erste Übersicht über die Performance eurer letzten Beiträge. Im Bereich „Inhalt“ lassen sich die organische Reichweite und Interaktion von bereits veröffentlichten Beiträgen in einem ausgewählten Zeitraum analysieren. 

Anzeige
Anzeige
  • Messenger-Funktion

Im zentralen Postfach können die Direct Messages, die über Instagram reingeflattert sind, sowie die Nachrichten aus dem Facebook-Messenger abgerufen werden. Außerdem habt ihr hier Einblick in die Kommentare aus den beiden Netzwerken, könnt diese verwalten und beantworten. 

Ihr wollt eure Follower:innen nicht so lange auf eine Antwort warten lassen, auch wenn ihr am Wochenende nicht arbeitet? Dafür hält die Meta Business Suite ein praktisches Feature bereit: Es lassen sich automatische Antworten für den Messenger und Instagram einstellen.

Außerdem könnt ihr automatisierte Antworten erstellen, mit denen ihr beim Beantworten häufig gestellter Fragen Zeit sparen könnt.

Anzeige
Anzeige
  • Beiträge und Stories erstellen, planen und veröffentlichen

Unter dem Reiter „Beiträge und Stories“ auf der linken Seite lassen sich Beiträge und Stories erstellen, veröffentlichen, vorplanen oder als Entwurf speichern. Die Beiträge lassen sich auch getrennt für Facebook und Instagram verfassen, so können die Posts an das Netzwerk und die jeweilige Zielgruppe angepasst werden. Hier seht ihr außerdem eure Instagram- und Facebook-Beiträge in der Feed- und Rasteransicht.

  • Ein Pool voll Tools

Das Praktische an der Meta Business Suite: Ihr habt alles auf einen Blick – und könnt aus einem Pool an Tools schöpfen, die euch das Social-Media-Management um einiges vereinfachen. So finden sich im Bereich „Weitere Tools“ neben den bereits vorgestellten noch weitere Facebook-Tools und Einstellungen, mit denen ihr eure Unternehmenspräsenz verwalten könnt. So finden Unternehmen hier den Werbeanzeigenmanager, Rechnungen und können Einstellungen an ihrem Profil und den verschiedenen Seiten vornehmen.

Im Planungstool der Meta Business Suite lassen sich neben Beiträgen und Stories, wie in anderen Content-Managment-Systemen, auch Werbeanzeigen erstellen und planen.

Anzeige
Anzeige

Wer ein Creator-Profil über die Meta Business Suite verwaltet, kann teils auf andere Tools zugreifen als Business-Profil-Inhaber:innen. Es können Live-Übertragung gestartet werden und mehr Content zum Teilen erstellt werden. Außerdem lassen sich mit einem Creator-Profil bezahlte Werbepartnerschaften in der Business Suite verwalten.

  • Marketing-Features

Ein weiteres bereits bekanntes Meta-Tool, das Einzug in die Meta Business Suite erhalten hat, ist der Ads Center. Es ist in der Business Suite im Bereich „Werbeanzeigen“ zu finden. Hier lassen sich Anzeigen schalten und verwalten. So können Unternehmen bereits veröffentlichte Beiträge auf Instagram oder Facebook bewerben oder auf Veranstaltungen aufmerksam machen. Außerdem könnt ihr euch hier weitere Details zu euren Kampagnen ansehen. Den Werbeanzeigenmanager findet ihr unter dem Reiter „Alle Tools“.

Ein praktisches Marketing-Tool, das Meta in die Business Suite integriert hat, ist der Commerce Manager. Eine Präsenz in den sozialen Netzwerken dient längst nicht mehr nur PR-Zwecken. Während die neu rekrutierte Kundschaft vor einiger Zeit noch umständlich über den Link in der Bio auf die Website und darüber in den Onlineshop geleitet werden musste, ist es für Unternehmen nun möglich, ihre Produkte direkt über Facebook und Instagram zu verkaufen. Mit dem Commerce Manager lässt sich ein Shop einrichten, der direkt im Facebook- oder Instagram Profil angezeigt wird. Es ist möglich, einen Katalog mit den eigenen Produkten zu erstellen und in der Meta Business Suite zu verwalten.

Anzeige
Anzeige

Dort können auch die Insights zum Shop angezeigt und analysiert werden. Zu Insights gehören unter anderem Zielgruppen- und Discovery-Reports mit Informationen zu den Personen, die den Shop besucht haben. Hat euer Meta-Business-Konto einen Commerce Manager, könnt ihr darauf über die Meta Business Suite auf dem Desktop zugreifen. Wenn euer Unternehmen noch kein Commerce-Konto besitzt, kann dort eines erstellt werden.

Die Meta Business Suite vereinfacht es, die eigene Onlinepräsenz zu verwalten und kann dazu beitragen, dass ihr mehr Menschen erreicht. Reichweite auf Instagram und Co ist für Unternehmen und Creator:innen besonders interessant, weil sie dazu führt, dass ein Unternehmen öfter gesehen wird. Zu einer guten Marketingstrategie gehört ein gut laufender Instagram- und Facebook-Account daher dazu. Die Meta Business Suite liefert euch wichtige Kennzahlen und vereinfacht einige Tasks auf dem Weg zu mehr Reichweite.

Ihr wollt, dass man euch die virtuelle Tür einrennt? Wir haben zehn einfache Tipps gesammelt, mit denen ihr eure Instagram-Reichweite erhöht und euren Zielen einen deutlichen Schritt näher kommt – egal, ob als Unternehmen oder Privatperson.

Anzeige
Anzeige

Wie viel kostet die Meta Business Suite?

Mit der Meta Business Suite könnt ihr eure Onlinepräsenz kostenlos verwalten. Genau wie die Nutzung der Plattformen kostet euch auch das Tool nichts.

Wie komme ich zur Meta Business Suite?

Die Meta Business Suite ist für Desktop und Mobilgeräte verfügbar. Ihr erreicht sie, indem ihr euch in dem verknüpften Facebook- oder Instagram-Account einloggt. 

Desktop: Über business.facebook.com landet ihr automatisch in der Business Suite und könnt auf alle Funktionen des Tools zu greifen. Alternativ findet ihr in eurem Facebook-Account eine Verknüpfung zur Meta Business Suite.

Mobil: DMs on the go beantworten oder noch schnell das Posting raushauen? Für das Social-Media-Management unterwegs gibt es die Meta Business Suite auch als App. Wer die mobile Pages-Manager-App nutzt, findet auch dort die Option, der Business Suite beizutreten.

Wer bereits den Business Manager nutzt, wird direkt zur Business Suite weitergeleitet. Falls nicht, könnt ihr im Menü links oben unter „alle Tools“ manuell zur Meta Business Suite wechseln.

Wie nutze ich die Meta Business Suite?

Um die Meta Business Suite zu nutzen, müssen zunächst der Facebook- und Instagram-Account verknüpft werden. Nutzt ihr oder euer Unternehmen bereits andere Content-Management-Systeme, sind eure Accounts vermutlich bereits verknüpft.

Weitere Informationen zur Nutzung der Meta Business Suite findet ihr im Meta Help Center.

Was ist der Unterschied 

… zwischen Facebook Business Manager und Meta Business Suite?

Die Meta Buisness Suite ist quasi ein Upgrade zum Facebook Business Manager. Den soll es vorerst weiterhin geben. Es wird allerdings gemunkelt, dass Meta in Zukunft auf die Business Suite setzt und den Business Manager abschaltet. Es lohnt sich also, sich schon jetzt mit dem Nachfolger auseinanderzusetzen. Doch was kann der mehr als der Facebook Business Manager?

Bei der Meta Business Suite stehen die Inhalte eures Onlineauftritts im Mittelpunkt. Sie ist noch mehr als der Facebook Business Manager auf das Erstellen und Planen von Content ausgelegt – und das für alle Plattformen. So findet ihr in der Meta Business Suite eure Facebook- und Instagram-Accounts an einem Ort. Kein nerviges Wechseln zwischen den Plattformen mehr. Dort findet ihr alle wichtigen Infos rund um eure Onlinepräsenz im Metaversum auf einen Blick.

Außerdem lässt sich auf die Meta Business Suite von überall aus zugreifen. Das Tool gibt es für Desktop sowie als mobile Meta Business Suite-App. Einziges Manko: In der App könnt ihr nicht auf alle Funktionen der Desktop-Version zugreifen.

Wer bisher den Facebook Business Manager genutzt hat, dem wird aufgefallen sein, dass Meta diesen zum Teil bereits in die Business Suite integriert hat. So wird man bei der Nutzung bestimmter Funktionen automatisch umgeleitet.

Der Business Manager gefällt euch und ihr habt keine Lust euch auf ein neues Tool einzustellen? Auch dafür gibt es eine Lösung: Bisher könnt ihr noch auf den Business Manager zurück wechseln. So geht’s:

  1. Klickt im Navigationsmenü unten links in der Seitenleiste auf Feedback senden.
  2. Wählt dann zum Business Manager wechseln aus.
  3. Bestätigt mit dem blauen Button „wechseln“, dass ihr zur alten Version zurück wollt – und schon könnt ihr wie gewohnt den Business Manager nutzen.

Um vom Business Manager zurück zur Meta Business Suite zu wechseln, ruft ihr oben links Business-Tools auf und klickt anschließend im Bereich Unternehmen verwalten auf Meta Business Suite.

… zwischen Facebook Business Suite und Meta Business Suite?

Letztlich ist der einzige Unterschied der Name. Seit Ende 2021 ist Facebook Inc. Geschichte. Das Unternehmen hinter Facebook, Instagram, Whatsapp und einigen weiteren Firmen hat einen neuen Namen bekommen: aus Facebook wurde Meta. Mit der Namensänderung des Konzerns hat sich dementsprechend auch der Name des Tools geändert. Während sich der Firmenname geändert hat, sind die Funktionen dieselben geblieben. Kurz und knapp: Meta Business Suite ist Facebook Business Suite.

… zwischen Creator Studio und Meta Business Suite?

Wie der Name schon verrät, hat sich Metas Creator Studio an eine andere Zielgruppe als die Meta Business Suite gerichtet. Während die Unternehmen die Möglichkeit bieten, ihre Onlinepräsenz zentral an einem Ort zu verwalten, war Creator Studio auf die Bedürfnisse von Creator:innen abgestimmt. Auch wenn die Meta Business Suite für Unternehmen bereits die bessere Wahl war, müssen sich nun auch Creator:innen mit dem neuen Meta-Tool auseinandersetzen, denn seit Februar 2023 ist Facebook Creator Studio deaktiviert. Die Funktionen wurden in die Meta Business Suite integriert. Darüber hinaus bietet die Business Suite noch weit mehr Funktionen als das alte Tool. Wer nun Creator Studio aufruft, wird direkt zur Business Suite weitergeleitet.

Fazit

Gerade für junge Unternehmen, die sich kein Social-Media-Management-Tool leisten können oder wollen, ist die Meta Business Suite ein wertvolles Tool. Schließlich ist sie kostenlos und vereint mit Facebook und Instagram zwei der wichtigsten sozialen Netzwerke zentral an einem Ort. Gerade für Unternehmen, die mehrere Konten verwalten, ist die Business Suite sehr viel praktischer als der ältere Business Manager. 

Das größte und wohl offensichtlichste Manko: Die Meta Business Suite beschränkt sich auf das Metaversum. Wer neben Facebook und Instagram auch Twitter, Linkedin und Tiktok bedient, kommt nicht drumherum, zwischen den Tabs hin und her zu springen. Wer ein Tool für alles sucht, muss wohl auf ein kostenpflichtiges Social-Media-Management-Tool setzen. Außerdem ist es nicht möglich, mit Kolleg:innen zusammenzuarbeiten, Tasks zuzuweisen oder sich über offene Themen im Community-Management direkt auszutauschen.

Du interessierst dich für Themen rund um Social Media für Unternehmen? Dann könnten dir diese t3n-Inhalte gefallen:

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige