Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Niantic: Pokémon-Go-Macher soll jetzt 3,9 Milliarden Dollar wert sein

Pokémon Go. (Foto: Shutterstock)

Niantic, Entwickler der Hype-App Pokémon Go, soll in einer Finanzierungsrunde 200 Millionen US-Dollar einnehmen – das Gaming-Startup wäre damit 3,9 Milliarden Dollar wert.

2010 als Startup im Google-Universum gegründet, ist dem Gaming-Startup Niantic 2016 der große Wurf gelungen. Das Augmented-Reality-Spiel Pokémon Go entwickelte sich zu einem über Monate andauernden Hype – in gut zwei Jahren sollen mit dem Game zwei Milliarden Dollar umgesetzt worden sein. Zur Finanzierung weitere AR-Anwendungen soll sich Niantic jetzt frisches Kapital an Bord geholt haben, wie das Wall Street Journal berichtet.

Kapitalspritze: 200 Millionen Dollar für Pokémon-Go-Macher Niantic

Demnach sollen Venture-Capital-Firmen wie IVP, unter Beteiligung von Samsung, und Axiomatic Gaming über die Serie-C-Runde 200 Millionen Dollar in das Startup pumpen. Damit würde die Bewertung des auf Augmented Reality spezialisierten Entwicklers auf 3,9 Milliarden Dollar steigen. Bei der letzten Finanzierungsrunde war Niantic mit drei Milliarden Dollar bewertet worden, wie Techcrunch schreibt.

Die Vorlage für das neue Harry-Potter-Game: Pokémon Go
(Screenshot: Pokemon Go / t3n.de)

1 von 25

Nach der Veröffentlichung einer aufpolierten Version des Augmented-Reality-Klassikers Ingress sowie der Umsetzung des ersten Pokémon-Spiels für Nintendos Switch-Konsole arbeitet Niantic derzeit an einer Art Harry-Potter-Version von Pokémon Go. Harry Potter: Wizards Unite war ursprünglich für 2018 angekündigt, ein endgültiges Releasedatum steht aber nicht fest.

Pokémon-Go-Macher Niantic launcht Ingress Prime
Ingress Prime. (Niantic)

1 von 14

Für Niantics weitere Entwicklung dürfte der Ausflug ins vielversprechende Harry-Potter-Universum entscheidend sein. Das Gaming-Startup muss beweisen, dass Pokémon Go keine Eintagsfliege war und Niantic weitere Top-Hits produzieren kann. Die Investoren scheinen – das zeigt jedenfalls die dreistellige Millionenfinanzierung – an das Geschick der Pokémon-Go-Macher zu glauben.

Konkurrenz für Pokémon-Go-Macher Niantic: Tech-Riesen nehmen AR-Technologie ins Visier

Problematisch ist allerdings, dass die AR-Technologie in den vergangenen Monaten stärker in den Fokus von Apple, Google und Microsoft gerückt ist – und auch herkömmliche Unternehmen etwa im E-Commerce- oder Einzelhandelsbereich mit entsprechenden Anwendungen experimentieren.

Ebenfalls interessant: Ein Jahr Pokémon Go – was AR-Firmen von der einstigen Hype-App lernen können

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.