Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Krypto-Betrug mit Netflix-Bezug? Verdacht gegen Squid-Coins erhärtet sich

Bereits in den letzten Tagen war vor der Kryptowährung mit „Squid Game“-Bezug gewarnt worden – jetzt deutet alles darauf hin, dass die Strippenzieher tatsächlich mit dem Geld abgetaucht sind.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Parallel zum Serienerfolg von „Squid Game” schoss eine neue Krypto-Währung aus dem Boden – die sich als Scam entpuppt. (Foto: Shutterstock/ Tikhonova_Marina)

Der Name: an einen Serien-Hype angelehnt. Die Kurssteigerung: enorm. Die Investor:innen: vermutlich Opfer eines Betrugs. Nach dem Erfolgsstart der südkoreanischen Netflix-Thriller-Serie „Squid Game“ schoss Ende Oktober ein an die Serie angelehnter Altcoin namens Squid förmlich aus dem Boden, der Wachstumskurs war enorm.

Squid-Coins: Der Kurs crasht, die Website verschwindet

Anzeige
Anzeige

Immer wieder gab es jedoch bereits den Verdacht, dass der Token, der über die Binance Smart Chain lief, nur eine Betrugsmasche sei. Diese Vermutung erhärtet sich nun, denn die offizielle Website des Projekts unter squidgame.cash ist nicht mehr erreichbar, der Preis fiel nahezu auf Null und Twitter schaltet aufgrund von „ungewöhnlicher Tätigkeiten“ einen Warnhinweis vor dem zugehörigen Account SquidGameBSC. Ursache für den Preissturz könnte ein sogenannter Rug-Pull sein, bei dem der Liquiditätspool der Börse durch einen plötzlichen Exit der Währungs-Macher geleert wird – Verlierer dieser Aktion sind dann die Investorinnen und Investoren.

Kryptowährung mit „Squid Game“-Bezug: Diese Red Flags waren bereits bekannt

Unter anderem Gizmodo hatte zuvor bereits vor Investitionen gewarnt und auch die Betreiber von Coinmarketcap, der Plattform, auf der die Squid-Coins gehandelt worden waren, hatten mehrfach Warnhinweise auf der Übersichtsseite platziert. Einer der Hauptgründe dafür: Der Coin konnte zwar erworben, dann aber nicht wieder verkauft werden. Das war zwar im offiziellen Whitepaper der Macher auch offengelegt und begründet worden – sehr viel seriöser wurde die Währung durch die zugehörige Erklärung allerdings nicht.

Anzeige
Anzeige

Die Token waren auf Social Media zwar massiv beworben worden, Kommentare wurden jedoch sowohl auf Twitter als auch im zugehörigen Telegram-Kanal unterbunden. Austausch und Community-Aufbau? Fehlanzeige.

Anzeige
Anzeige

Kryptowährung und Netflix-Serie: Spiele-Challenge versprach hohe Gewinnsummen

Eine Ursache für die nicht mehr erreichbare Website könnten aber auch die dort ausgespielten Videosequenzen aus der Netflix-Serie „Squid Game“ sein, die höchstwahrscheinlich eine Verletzung des Urheberrechts dargestellt hatten. Zwischen Netflix und den Machern der Coins besteht kein direkter Zusammenhang, die Währung war lediglich nach der Serie benannt und sollte auf das erzählte Spielkonzept Bezug nehmen.

Für November war ursprünglich ein Online-Turnier, das sogenannte Squid-Game-Project, angekündigt gewesen: Ein Online-Turnier mit sechs Runden, für die eine jeweils steigende Startgebühr gefordert wurde. Diese wäre in Squid oder NFT fällig geworden, schon die erste Runde hätte 456 Squid kosten sollen. Das Versprechen: Wer die finale Runde gewinnen würde, sollte alle Startgelder abzüglich einer zehnprozentigen Provision erhalten. Dieses Turnier wird nun jedoch wohl kaum stattfinden – und wer in Squid-Coin investiert hatte, dürfte das Spiel bereits verloren haben, ohne es je zu spielen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige