Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Rebound oder Short-Squeeze? Bitcoin-Kurs nach Ukraine-Krieg-Crash 10 Prozent im Plus

Der für viele überraschende Angriff Russlands auf die Ukraine hatte den Bitcoin-Kurs deutlich nach unten gedrückt. Der Kryptomarkt verlor 150 Milliarden-US-Dollar. Am Freitag ging es für viele Kryptowährungen, darunter auch Bitcoin, zweistellig nach oben.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Bitcoin-Kurs steigt – vorübergehend. (Foto: Shutterstock)

Am Donnerstag sorgte der Angriff Russlands auf die Ukraine für fallende Kurse. Neben dem Aktienmarkt waren auch die Kryptowährungen von einem heftigen Crash betroffen. Der Bitcoin-Kurs etwa gab um knapp zehn Prozent nach und fiel zeitweise auf unter 34.400 Dollar. Ethereum brach um zwölf Prozent, andere digitale Währungen wie Cardano oder Dogecoin noch stärker ein. Ingesamt verlor der Kryptomarkt innerhalb weniger Stunden rund 150 Milliarden Dollar. Am Freitag sorgte dann ein Rebound bei vielen Kryptowährungen für zweistellige Zuwächse.

Bitcoin-Kurs steigt an 1 Tag um 10 Prozent

Anzeige
Anzeige

So legte der Bitcoin-Kurs zwischenzeitlich um zehn Prozent auf 39.500 Dollar zu, musste dann aber wieder Federn lassen. Am Freitagabend notierte die größte Kryptowährung bei rund 39.000 Dollar. Auch Ethereum legte zweistellig zu. Die größten Zuwächse der Top-Ten-Kryptowährungen verbuchte Terra mit dem Token Luna – hier stehen 20 Prozent Plus in den vergangenen 24 Stunden zu Buche.

Marktbeobachter:innen zufolge hat sich am Donnerstag einmal mehr die Korrelation von Krypto- und Aktienmarkt gezeigt. Das Narrativ des vermeintlich sicheren Hafens von Kryptowährungen sei ein Mythos, kommentierte etwa Timo Emden von Emden Research. Der Goldpreis etwa ist derzeit höher als im November. Bitcoin hat seitdem mehr als ein Drittel seines Werts verloren. Auch der aktuelle Aufschwung am Kryptomarkt dürfte von der Entwicklung an den US-Aktienmärkten getriggert worden sein.

Anzeige
Anzeige

Heizte Short-Squeeze die Kurzzeitrallye an?

Eine weitere Erklärung für die Kurzzeitrallye könnte ein sogenannter Short-Squeeze sein. Vijay Ayyar, Vice President der Kryptobörse Luno erklärte, dass sich zahlreiche Marktteilnehmer:innen aufgrund der unsicheren Lage in der Ukraine mit sogenannten Short-Wetten gegen einen Abwärtstrend am Kryptomarkt abgesichert hätten. Infolge der Erholung hätten viele dieser Short-Positionen wieder geschlossen werden müssen, um noch höhere Verluste zu vermeiden – was einen weiteren Anstieg des Bitcoin-Kurses ausgelöst habe, wie CNBC schreibt.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige