News

Sonos One Gen. 2: Alexa-Lautsprecher mit mehr Speicher und Bluetooth LE

Der Sonos One besitzt neben den Echo-Boxen auch Alexa-Integration. (Bild: Sonos)

Sonos hat eine Neuauflage seines Alexa-Lautsprechers Sonos One angekündigt. Die Gen. 2 unterscheidet sich optisch nicht vom ersten Modell.

Mit dem One hatte der Home-Sound-Spezialist 2017 seinen ersten Lautsprecher mit Amazons Sprachassistenten Alexa angekündigt. Etwas mehr als ein Jahr später legt das Unternehmen den kleinen Brüllwürfel als Gen. 2 neu auf. Optische Unterschiede gibt es nicht, die Neuerungen spielen sich lediglich unter der Haube ab.

Sonos One Gen. 2 kommt mit mehr Rechenpower

Die neue Version des Sonos One (Test) bringt laut Hersteller zum einen ein Bluetooth-LE-Modul, zum anderen einen stärkeren Prozessor und mehr Speicher als die erste Generation. Neue Funktionen wurden für die Frischzellenkur nicht angekündigt. Laut Hersteller sind „Sonos One Gen. 1 und Gen. 2 […] in ihrer Funktionalität und ihrem Design gleich“. Zudem würden beide Generationen auch weiterhin regelmäßige Updates erhalten, so der Hersteller.

Sonos One mit Alexa, bald auch mit dem Google Assistant – einen eigenen Sprachassistenten bietet Sonos nicht an. (Bild: Sonos)

Sonos hat sich noch nicht dazu geäußert, was genau die stärkere Rechenleistung und das Mehr an Speicher beim aktualisierten Speaker bezwecken sollen. Es hat in erster Linie den Anschein, als habe man die Neuerungen für eine bessere Zukunftssicherheit integriert. Im letzten Jahr hatte Sonos zugegeben, dass einigen älteren Lautsprechern des Unternehmens das Update auf Airplay 2 verwehrt wurde, weil ihnen die notwendige Rechenleistung dafür fehlt.

Sonos One. (Bild: Sonos)

1 von 13

Sonos One Gen 2. ab sofort bestellbar

Was die Integration des Bluetooth-LE-Moduls angeht, soll es die erste Inbetriebnahme des Lautsprechers etwas leichter und komfortabler gestalten.

Sonos One soll 2019 endlich Unterstützung für den Google Assistant erhalten. (Bild: Sonos)

Sonos One soll 2019 endlich Unterstützung für den Google Assistant erhalten. (Bild: Sonos)

Neuigkeiten zur Unterstützung des Google Assistant hat Sonos nicht zu vermelden. Wie schon im Laufe der CES 2019 von Google kommuniziert, soll der Assistant in diesem Jahr endlich Einzug halten. Ein konkreter Zeitrahmen steht leider immer noch nicht fest. Klar ist, dass eine Parallelnutzung von Alexa und dem Google Assistent nicht geplant ist.

Der Sonos One Gen. 2 ist ab sofort über den Sonos-Store zum Preis des Gen. 1 von 229 Euro erhältlich. Man erkennt das neue Modell daran, dass an der Verpackung und am Speaker der Hinweis „Gen. 2“ aufgedruckt ist.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung