Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Vanmoof stand Ende 2022 kurz vor dem finanziellen Kollaps

Der E-Bike-Hersteller Vanmoof ist knapp an einem massiven finanziellen Kollaps vorbeigeschlittert. Ende 2022 soll das Unternehmen kaum noch Geld gehabt haben, um seine Rechnungen zu begleichen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Vanmoof S5. (Foto: t3n)

Wie viele Unternehmen aus diversen Branchen hat Vanmoof mit hohen Kosten und massiven Lieferengpässen zu kämpfen. Beim Amsterdamer E-Bike-Unternehmen ist die Lage laut dem niederländischen Finanzmagazin Financieele Dagblad (FD) (Paywall) aber so brenzlig, dass Vanmoof seine Lieferanten um einen Zahlungsaufschub gebeten hatte.

Anzeige
Anzeige

Vanmoof ist zwar nicht der einzige Fahrradhersteller mit finanziellen Problemen – auch die Giant Group musste im Dezember um einen Zahlungsaufschub bitten. Für Vanmoof scheint die Situation jedoch viel dringlicher zu sein als für Giant, heißt es.

Vanmoof braucht neues Geld zum Überleben

Im Jahresbericht von Vanmoof für 2021, der Ende letzten Jahres eingereicht wurde, heißt es, dass das Unternehmen dringend Kapital aufnehmen müsse. Ohne eine schnelle Finanzspritze könne das Unternehmen nicht garantieren, „dass es seine Aktivitäten über das erste Quartal 2023 hinaus fortsetzen kann“.

Anzeige
Anzeige

Weiter heißt es im Bericht, dass der E-Bike-Hersteller mit Investoren und Lieferanten über eine Zahlung zwischen 10 und 40 Millionen Euro verhandelte. Einige bestehende Investoren haben sich der Zeitung zufolge an einer neuen Kapitalspritze beteiligt. Dazu gehören die in London ansässigen Investmentfirmen Balderton und Hillhouse aus China.

FD: Vanmoof mit hohen Kosten für Reparatur und Garantie

Vanmoofs Strategie, mit erschwinglichen und markant designten E-Bikes den traditionellen Markt zu erobern, scheint jedoch schwieriger zu sein als angenommen. Zwar beschreibt sich das Unternehmen als das am stärksten finanzierte E-Bike-Unternehmen der Welt – allein 2021 hatte Vanmoof 128 Millionen US-Dollar eingesammelt –, doch die laufenden Kosten sind offenbar immens.

Anzeige
Anzeige

Unter anderem habe der Hersteller mit Qualitätsproblemen der E-Bikes zu kämpfen: Nach Angaben von FD beliefen sich die Kosten für die Reparatur oder den Austausch von Vanmoofs E-Bikes im Rahmen der Garantie allein im Jahr 2021 auf beachtliche acht Millionen Euro.

Weiter heißt es im FD-Bericht, dass Vanmoof in 2021 einen Umsatz von 83 Millionen Euro und einen Verlust von 78 Millionen Euro erwirtschaftete. Für zu hohe laufende Kosten sorgen eine große Anzahl von bis zu 900 Mitarbeitern. Ferner betreibt das Unternehmen mehrere Stores in Nordamerika, Europa und Asien.

Anzeige
Anzeige

Lieferengpässe beim Vanmoof S5 und A5

Nachdem die 2020 eingeführten „Sorgenkinder“-Modelle Vanmoof S3 (Test) und X3 mit der Ankündigung des S5 und A5 ab April 2022 als Auslaufmodelle gelten, scheint der Hersteller die neuen Modelle nicht so schnell auf die Straße zu bekommen wie erhofft. Auch neun Monate nach Vorstellung der neuen E-Bike-Modelle schafft der Hersteller es nicht, sie zeitnah an den Kunden oder die Kundin zu bringen. Eine erste Probefahrt mit dem Vanmoof S5 deutete darauf hin, dass das neue E-Bike unter anderem beim Antrieb und der Schaltung besser als der Vorgänger ist.

Ursprünglich sollten die Räder im Juli auf den Markt kommen. Dann hieß es, der Marktstart erfolge im Oktober. Mittlerweile haben erste Kund:innen ihre bestellten S5 und A5 erhalten, die Lieferfristen sind derzeit aber immer noch extrem lang. Wer jetzt eines der neuen E-Bikes bestellt, erhält es frühestens im April oder Mai 2023.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige