Collaboration

RSS-Feed abonnieren

Das Collaboration-Marktsegment wurde aus der Notwendigkeit geboren, einzelnen Mitarbeiter oder Teams, die unter Umständen über weite Strecken verteilt sind, Tools zur Verfügung zu stellen, die die effiziente Zusammenarbeit an einem Projekt erleichtern. 

Der wachsende Collaboration-Markt gab auch Newcomern eine Chance

 Im klassischen Intranet, in das sich die Mitarbeiter einklinken konnten, fehlten derartige Programme. Der Austausch über E-Mail und über Word-Dokumente, die jeder mit Kommentaren versehen konnte, stellte sich als wenig zielführend und kaum effizient heraus. Aufgrund des Dilemmas bei steigender Mobilität bildeten sich zunächst zahlreiche Projektmanagement-Programme wie Asana, Basecamp, Projectplace und viele andere. Der Markt entwickelt sich nach wie vor dynamisch, weil ein entsprechend hoher Bedarf vorhanden ist und die Entwickler mit immer mehr Funktionen und verbesserten Lösungen aufwarten.

Newcomer der zweiten Stunde haben es schwer im Bereich der Collaboration-Tools, weil Wettbewerber der ersten Stunde bereits einige Jahre Erfahrung mit ihren angebotenen Projekt-Management-Tools haben und diese laufend verbessern und verfeinern konnten. Startups der ersten Stunde hatten damit die Chance zu außergewöhnlich starkem Wachstum. Das Startup-Unternehmen Slack Technologies, das erst 2013 gegründet wurde, wuchs mit Collaboration-Tools derartig stürmisch, dass der Firmenwert von Slack bereits nach fünf Jahren im August 2018 auf 7,1 Milliarden US-Dollar geschätzt wurde. Als eine ebenfalls besondere Erfolgsstory kann der 2002 gegründete australische Softwarehersteller Atlassian angesehen werden. Im Dezember 2015 ging das Unternehmen erfolgreich an die Börse und verlegte seinen Sitz nach London und übernahm 2017 den Hersteller der Projektmanagementsoftware Trello.

Die Attraktivität des Collaboration-Marktsegments ruft auch digitale Giganten auf den Plan

Die hohen Wachstumsraten auf dem Markt für Collaboration-Software rief auch die digitalen Giganten Microsoft und Facebook auf den Plan. Facebook startete am 10. Oktober 2016 seine Collaboration-Plattform Workplace, und Microsoft zog am 14. März 2017 mit seinem Programm Microsoft Teams nach. Microsoft Teams kam also relativ spät auf den Markt, was normalerweise ein Wettbewerbsnachteil ist. Das Tool hat aber den großen Vorteil, dass es absolut kompatibel mit Microsoft Office ist. In der Firmenversion von Office 365 ist Microsoft Teams sogar ohne Aufpreis integriert. Lust auf mehr Infos? 

Hier auf t3n.de findet ihr laufend brandaktuelle News und spannende Artikel zum Collaboration-Thema.

CeBIT 2008: Vorträge zu Open Source und Web 2.0

CeBIT 2008: Vorträge zu Open Source und Web 2.0

Artikel Uhrzeit Ort Titel Dienstag, 04.03.2008 10:00 - 10:20 CMS Arena, Halle 3, Stand D25 AJAX und Co. unter der Usability-Lupe – Joy of Use mit Hindernissen 11:05 - 11:25 Marketing Solutions Area, H. 4, F 58 Einsatz von AJAX in der heutigen Entwicklung von Webanwendungen 11:10 - 11:30 CMS Arena, Halle 3, Stand D25 Web 2.0 Design mit Markus Angermann (Kosmar) 12:00 - 12:30 iX Cebit Forum, Halle 3, Stand B13 XEN-Virtualisierung: Storage-Virtualisierung mit Open-E-Produkten 12:15 - 13:00 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 Klimaschutz im Rechenzentrum durch Einsatz von Linux, SAN und VMware 13:25 - 13:45 Marketing Solutions Area, H.5, E 58/1 Suchmaschinenoptimierung – damit Ihre Webseite besser gefunden wird 15:00 - 15:30 iX Cebit Forum, Halle 3, Stand B13 Virtualisierung bei Mac OS: Parallels und VMware Fusion 16:10 - 16:30 Marketing Solutions Area, H.5, E 58/1 Die Top-Trends im Online-Marketing und wie man damit Geld verdienen kann Mittwoch, 05.03.2008 11:15 - 12:15 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 Virtualisierung, Server- Systemadministration 12:00 - 13:00 Heise Forum, Halle 5, Stand E 38 Knoppix mit Klaus Knopper 13:50 - 14:10 Marketing Solutions Area, H. 4, F 58 The Art of Streaming Business: Wie aus einer Technologie erfolgreiches Geschäft entsteht 15:15 - 16:15 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 Citrix Xen-Server – the power of Xen virtualization 15:20 - 15:40 Marketing Solutions Area, H. 4, F 58 RSS – Online Marketing ohne Spam 16:00 – 16:30 iX Cebit Forum, Halle 3, Stand B13 Entwicklung individueller Lösungen mit Ruby on Rails, Eclipse, Subversion und Trac 17:15 - 18:00 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 Exchange ablösen: Projektplanung und -umsetzung Donnerstag, 06.03.2008 10:00 - 10:20 CMS Arena, Halle 3, Stand D25 Drupal: ZEIT online Communitys – Umsetzung einer Leser-Community 10:00 - 10:30 iX Cebit Forum, Halle 3, Stand B13 AJAX-Design-Paradigma zur strikten Trennung von CMS (TYPO3) und Datenapplikation 11:00 - 11:30 iX Cebit Forum, Halle 3, Stand B13 Anwendungsentwicklung für performanten Betrieb 11:35 - 11:55 CMS Arena, Halle 3, Stand D25 TYPO3: Content und Community am Beispiel von Schalke 04 12:30 - 12:50 CMS Arena, Halle 3, Stand D25 Unternehmensportale mit Open-Source-Software 13:00 - 14:00 Heise Forum, Halle 5, Stand E 38 The (copy)right on open source software databases under a EU perspective 13.25 - 13.45 Marketing Solutions Area, H. 4, F 58 Effizienteres Online Business durch Web Analytics 14:30 - 14:55 CMS Arena, Halle 3, Stand D25 Diskussion: Open Source versus kommerzielle Systeme – was sind die Anwendungsszenarien? 16:00 - 16:30 iX Cebit Forum, Halle 3, Stand B13 Dezentrale Entwicklung mit Eclipse und Netbeans Freitag, 07.03.2008 10:00 - 10:30 iX Cebit Forum, Halle 3, Stand B13 Erfahrungen mit agiler Softwareentwicklung in der Individualentwicklung 10:15 - 11:00 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 Das Netzwerk absichern: Mit Application Level Firewalls auf Bridges 11:15 - 12:00 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 Die Pflicht zur revisionssicheren E-Mail-Archivierung 11.30 - 11.50 Marketing Solutions Area, H. 4, F 58 Einsatz von AJAX in der heutigen Entwicklung von Webanwendungen 13:15 - 14:00 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 Webseiten effektiv verwalten mit OpenCms 7 14:00 - 15:00 Heise Forum, Halle 5, Stand E 38 Live-Hacking 14:15 - 15:00 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 Modsecurity – Open Source Web-Application-Firewall 15:00 - 15:30 iX Cebit Forum, Halle 3, Stand B13 Server-Virtualisierung in der Praxis 15:00 - 16:00 Heise Forum, Halle 5, Stand E 38 Haftungsrisiken für Foren, Blogs und Web 2.0 15:15 - 16:00 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 Mehr Sicherheit mit Linux? Warum unter Linux IT-Sicherheit ein große Rolle spielt Samstag, 08.03.2008 10:00 - 10:30 iX Cebit Forum, Halle 3, Stand B13 Grails – ein Framework für die effizente Entwicklung von Web-2.0-Anwendungen 10:15 - 11:00 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 KDE4 10:25 - 10:45 CMS Arena, Halle 3, Stand D25 Erfolgsfaktoren der Wiki-Einführung in KMUs 11:00 - 11:30 iX Cebit Forum, Halle 3, Stand B13 Scale me up! – Hochlast-Server-Architekturen für Webanwendungen 11:10 - 11:30 CMS Arena, Halle 3, Stand D25 Das Weblog als Technologie für Online-Magazine 11:15 - 12:00 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 One Laptop per Child – Zusammenarbeit an einem globalen Bildungsprojekt 11:35 - 11:55 CMS Arena, Halle 3, Stand D25 Microblogging als Kommunikationsansatz – die Potenziale von Twitter und Tumblr-Logs 12:00 - 12:25 CMS Arena, Halle 3, Stand D25 Diskussion: Was ist der Unterschied zwischen Weblog- und klassischen Content Management Systemen? 12:30 - 12:50 CMS Arena, Halle 3, Stand D25 Kriterien für suchmaschinenoptimierte Websites 14:15 - 15:00 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 Scribus 15:15 - 16:00 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 Das openSUSE-Projekt 16:00 - 16:30 iX Cebit Forum, Halle 3, Stand B13 DIY – Entwicklung von Webapplikationen 17:15 - 18:00 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 GNOME – Der sichere Desktop Sonntag, 09.03.2008 09:30 - 16:00 CMS Arena, Halle 3, Stand D25 Enterprise 2.0 OPEN: Kollaboration, Kommunikation und Organisation 10:15 - 11:00 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 Bloggen unter Linux – ein Überblick 11:15 - 12:00 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 Next generation of Linux embedded systems with WEB 2.0 12:15 - 13:00 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 Wikipedia 13.10 - 13.45 Marketing Solutions Area, H. 4, F 58 The Top Trends in Digital Marketing & Digital Life: From IPTV to Video Mailings, Web 3.0 and Mobile-Marketing 13:15 - 14:00 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 Asterisk 16:15 - 17:00 LinuxForum, Halle 5, Stand F 60 The Browser Race – Welcher Browser ist der Beste?

CeBIT Open-Source-Aussteller

CeBIT Open-Source-Aussteller

Artikel Aussteller Halle Stand Aussteller Halle Stand Ancud IT Beratung GmbH 5 G 64/2 Markus Graf 5 F 58/4 IT-Dienstleister für Open-Source-Lösungen in den Bereichen Portale, Business Process Management und Business Intelligence. Markus Graf widmet sich dem Vertrieb von Linux-Software. ATIX GmbH 5 G 48/2 Millenux GmbH 5 G 57/3 Dienstleister für maßgeschneiderte Cluster- und Speichertechnologien auf Linux-Basis. Beratung, Planung und Realisierung in Sachen Open-Source-Integration mit Fokus auf Sicherheit und Skalierbarkeit. bitbone AG 5 G 57/1 MOBILITY-Office Solutions AG 5 D 58/1 Die bitbone AG ist Hersteller von Open-Source-basierten Kommunikationslösungen. Eine portable Arbeitsumgebung, die zahlreiche Open-Source-Applikationen bündelt. Bull GmbH 5 G 70/1 Novell/Suse 1 G 41 Bull liefert offene und sichere IT-Infrastruktur-Lösungen auf Basis von Open Source. Novell vertreibt u. a. die reich ausgestattete Linux-Distribution Suse. Bynari Inc. 5 G 57/2 O3 Spaces B.V. 5 D 58/1 Open-Source-gestützte Mailserver mit Groupware-Funktionalitäten für kleine und mittelständische Unternehmen. O3Spaces erweitert OpenOffice um Kollaborations- und Dokumentenmanagement-Funktionen. Canonical Ltd. 1 F 74/1 Open Xchange GmbH 5 G 48/1 Canonical, das Unternehmen hinter Ubuntu, fördert Entwicklung, Vertrieb und Vermarktung von Open-Source-Software. Der Open-Xchange-Server ist eine betriebssystemunabhängige, Linux-basierte Groupware-Lösung. catWorkX GmbH 5 G 48/1 Open-E GmbH 1 F 78 Kernthemen sind u. a. Verzeichnisdienste, Mail- und Groupware sowie Novell-basiertes Identitätsmanagement. Die Open-E GmbH entwickelt Storage-Software, die vorinstalliert auf Hardwaremodulen vertrieben wird. Collax 5 F 63 Openbravo 5 F 58/2 Security-Lösungen und Linux-basierte Business-Server sind die Spezialgebiete von Collax. Openbravo ist ein webbasiertes Open-Source-ERP-System für kleine und mittelständische Unternehmen. credativ GmbH 5 F 38 OpenOffice.org Deutschland e.V. 5 D 58/1 Die credativ GmbH bietet Support im Bereich IT-Infrastruktur: Schulung, Planung, Beratung sowie Implementierung. Der Verein fördert den Einsatz und die Weiterentwicklung der Open-Source-Office-Suite OpenOffice. Decoit GmbH 5 G 57/3 Pentaprise GmbH 5 G 47/2 Die Decoit GmbH beschäftigt sich mit der kundenorientierten, individuellen Umsetzung von IT-Lösungen auf Open-Source-Basis. Pentaprise produziert eine quelloffene, modulare sowie webbasierte ERP-Software. Digitec GmbH 5 G 57/3 Red Hat GmbH 5 G 47/1 Planung und Beratung hinsichtlich sicherer, unternehmensweiter Netzwerke unter Einsatz von Open-Source-Technologien. Der Softwarehersteller entwickelt neben Linux auch andere freie Software im Rahmen diverser Community-Projekte. eConnex AG 5 G 57/3 SCAI Systemberatung & Software-Entwicklung GmbH 5 D 58/1 Die eConnex AG setzt IT-Lösungen für mittelständische Unternehmen um – auch mit Open-Source-Infrastruktur. Softwareentwicklung, Migrationsberatung sowie Schulungen gehören zum Angebot der Firma SCAI. eZ Systems AS 5 D 58/1 Siegnetz Informationstechnologie GmbH 5 G 48/1 Hersteller des Open-Source-Content- Management-Systems eZ Publish. Die Siegnetz.IT GmbH bietet Dienstleistungen rund um Security und Netzwerke. Heinlein Professional Linux Support GmbH 5 G 64/3 Steeleye Technology Inc. 5 G 70/3 Heinlein bietet Linux-Schulungen, professionellen Support und maßgeschneidertes Hosting. SteelEye ist auf Hochverfügbarkeits-Clustering, Datenreplikation und -wiederherstellung spezialisiert. IBM Deutschland GmbH 5 G 47/1 Sun Microsystems GmbH 5 D 58/1 Branchenriese IBM unterstützt seit Ende der 1990er Jahre Open-Source-Projekte, heutzutage etwa das Eclipse-Projekt. Der Hard- und Softwarehersteller sowie Entwickler der Programmiersprache Java ist seit langem in der Open-Source-Szene zu Hause. iKu Systemhaus AG 5 G 57/3 SWsoft 1 F 88 Netzwerklösungen mit Linux sowie Java-Softwareentwicklung sind die Fachgebiete der iKu Systemhaus AG. SWsoft ist ein global operierendes Unternehmen mit den Kernbereichen Server-Virtualisierung und Automatisierungssoftware. Innotek Systemberatung GmbH 5 G 57/3 Thomas-Krenn.AG 5 G 64/4 Software-Hersteller, spezialisiert auf Betriebssystemtechnologie und Virtualisierung. Die Thomas-Krenn.AG produziert und vetreibt individuell konfigurierbare Server. inoX-tech GmbH & Co. KG 5 G 48/1 TYPO3partner-Netzwerk 3 D 07 Neben Security- und Groupware-Lösungen offeriert die Firma mobile Thin Clients für den Einsatz in Schulen. Die Firmen des Netzwerks bieten neben Implementierung und Hosting für TYPO3 auch Schulungen rund um das freie CMS. Klar Automation GmbH 5 F 58/3 Uib GmbH 5 G 58/3 Schwerpunkte der Firma sind individuelle Steuerungssysteme, auch auf Linux-Basis, sowie generative Programmierung. Uib entwickelt und integriert Open-Source-Software, z. B. zur automatischen Softwareverteilung und Betriebssysteminstallation. Linux Information Systems AG 5 G 58/2 Univention GmbH 5 G 57/3 Mit vielfältigen Open-Source-gestützten Lösungen unterstützt die Firma die Migration auf Linux-Systeme. Univention bietet Dienstleistungen sowie Software-Lösungen zur Migration von IT-Infrastrukturen auf Linux. Linux New Media AG 5 G 64/1 ventas AG 5 G 57/3 Herausgeber des Linux-Magazins sowie zahlreicher weiterer Titel rund um Linux und Open Source. Die Ventas AG vertreibt eine integrierte, Linux-basierte Enterprise-Resource-Planning-Lösung für mittelständische Unternehmen. Linux Professional Institute (LPI e.V.) 5 G 64/5 VIPcom GmbH 5 G 47/1 Der Verein entwickelt und übersetzt international anerkannte Linux-Qualifizierungsstandards. VIPcom entwickelt und realisiert Unified-Communication-Lösungen für den weltweiten mobilen Einsatz in heterogenen Netzen. LWsystems GmbH & Co. KG 5 G 48/1 Xandros Corporation 5 G 70/1 LWsystems bietet Schulungen und unterstützt Unternehmen beim Aufbau von IT-Lösungen, Sicherheitskonzepten und ähnlichem. Xandros bietet eine eigene, auf Benutzerfreundlichkeit fokussierte Linux-Disribution sowie passende Verwaltungs-Tools. LxPN Distributions GmbH 5 G 58/1 Zarafa Deutschland GmbH 5 G 57/1 Die Firma beschäftigt sich mit der Distribution von Linux-basierten Produkten und Dienstleistungen an Fachhändler. Zarafa bietet eine Linux-basierte Groupware-Lösung mit Zugriff per Outlook, PDA oder übers Web.

Finde einen Job, den du liebst.