Fulfilment

RSS-Feed abonnieren

Der Begriff des Fulfilment bedeutet im Deutschen „Erfüllung“ und umfasst dementsprechend sämtliche Aktivitäten, die im Rahmen der Auftragsabwicklung notwendig sind. Das Fulfilment findet insbesondere im Rahmen des E-Commerce Anwendung und wird hier als E-Fulfilment bezeichnet. Grundsätzlich liegt die Erfüllung der Auftragsabwicklung beim Verkäufer, doch dieser Prozess wird im Regelfall an einen Logistikdienstleister übergeben.

Die Bestandteile des E-Fulfilments

Durch die Etablierung des Web gewann auch der E-Commerce eine zunehmend steigende Bedeutung im Rahmen des Handels. Mittlerweile wird ein Großteil des Handels digital abgewickelt. Dabei differenziert der Begriff nicht die Art der Erfüllung, sodass sowohl hochmanuelle als auch automatisierte und komplexe Prozesse zum Fulfilment gezählt werden. Mittlerweile sorgen vor allem moderne Business-Intelligence-Systeme und ERP-Systeme für Unterstützung bei der Auftragsabwicklung. Auch im Rahmen der Optimierung kommen diese Systeme zum Einsatz. Grundsätzlich werden alle Teilfunktionen des E-Fulfilments durch diese Systeme unterstützt. Bei den Teilfunktionen handelt es sich um:

  • Lagerverwaltung und Lagerhaltung von Waren
  • Warentransport
  • Warenkommissionierung
  • Artikelstammdatenpflege
  • Verpackung der Waren und Produkte
  • Bearbeitung der Retouren
  • Bestellungslieferung
  • After-Sales

Fulfilment bietet Kundennähe

Die Auslagerung der Auftragsabwicklung kann im Rahmen des E-Commerce dazu führen, dass die gesamte Abwicklung von Dritten ausgeführt wird. Dabei umfassen einige Aufgaben sogar den direkten Kundenkontakt. In manchen Fällen können alle nach der Bestellung gelagerten Prozesse komplett an Fulfilment-Anbieter ausgelagert werden. Das bedeutet, dass der Kunde den Kontakt komplett mit der Drittpartei abwickelt. Auch telefonische Rückfragen werden dementsprechend ausgelagert. Aus diesem Grund müssen Fulfilment-Anbieter ein besonders flexibles Dienstleistungsangebot aufweisen. Neben klassischen Logistiktätigkeiten sind auch Service- und Abrechnungsaktivitäten ein Bestandteil des Fulfilments. Insgesamt sorgt dieser Fulfilment-Ansatz dafür, dass viele Aufgaben aus dem Unternehmen ausgelagert werden. Dabei muss der Vertrieb nicht zwingend über einen Onlinekanal erfolgen. Im Gegensatz zur allgemeinen Auffassung umfasst das Fulfilment nicht nur die physische Abwicklung, sondern kann als komplettes Paket angesehen werden. Der Vorteil dieses Ansatzes ist die Flexibilität für Unternehmen, denn die Teilaufgaben können anhand der persönlichen Anforderungen ausgelagert werden.

Mehr zum Thema Fulfilment findet ihr auf dieser Seite. 

Finde einen Job, den du liebst.