News

Bitcoin und Ethereum im Gleichschritt zu neuen Rekorden – und Elon Musk findet sie zu teuer

Bitcoin- und Ether-Münze. (Foto: Shutterstock.com)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Die beiden größten Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum haben am Wochenende jeweils neue Rekordhochs erreicht. Tesla-Chef Elon Musk scheint derweil auf die Euphoriebremse zu treten.

Am Freitag hatte Elon Musk Bitcoin auf Twitter als fast so schlecht wie Fiat-Geld bezeichnet, wobei er die Abkürzung „bs“ für Bullshit verwendete. Den Höhenflug des Bitcoin konnte das aber nicht stoppen – im Gegenteil. Die größte Kryptowährung der Welt erreichte eine Marktkapitalisierung von einer Billion US-Dollar. Am Samstag verzeichneten die Kurse von Bitcoin und Ethereum dann schon wieder neue Rekordwerte.

Bitcoin knackt 57.500, Ethereum 2.000 Dollar

War der Bitcoin-Kurs am Freitag noch knapp unter der Marke von 55.000 Dollar geblieben, ging es am Samstag weiter stark nach oben. Schluss war laut Coinmarketcap erst jenseits der Marke von 57.500 Dollar. Und auch der Kurs der hinter Bitcoin zweitgrößten Kryptowährung Ethereum/Ether schaffte ein neues Allzeithoch: 2.000 Dollar. Während der Bitcoin am Sonntag weiter in Richtung der Marke von 60.000 Dollar steigt, pendelt Ethereum/Ether noch um die 2.000er-Marke herum.

Angesichts dieser Entwicklung darf natürlich ein Kommentar von Elon Musk nicht fehlen. Bitcoin und Ethereum erschienen zu hoch, schrieb Musk bei Twitter. Allerdings ging dieser Aussage eine Antwort Musks auf den Krypto-Kritiker und Goldhändler Peter Schiff voraus. Dieser hatte Musks Bitcoin-Geld-Bullshit-Meldung so hindrehen wollen, als wäre Gold die einzige wahre Alternative.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Elon Musk: Geld ersetzt Tauschhandel

Musk meinte darauf unter anderem, dass es sich bei Geld nur um Daten handele, dank denen die Menschen den Tauschhandel vermeiden könnten. Das System werde sich weiterentwickeln, um Latenzen und Fehler zu minimieren. Vor diesem Hintergrund, so Musk, erschienen BTC und ETH zu hoch. Dahinter setzte er noch ein „Lol“. Zuvor hatte Musk noch erklärt, dass Gold als Sicherheit für Geld bei Banken auch gleich durch Krypto ersetzt werden könnte.

Je nach Betrachtungsweise könnte man Musks Entgegnung auf den scharfen Kritiker von Kryptowährungen, Schiff, auch als Vertrauensvotum für Bitcoin und Co. bewerten. Der Tesla-Chef hatte ja zuletzt etwa den Kurs der Spaßwährung Dogecoin mit ein paar Erwähnungen auf Twitter nach oben getrieben. Auch der Bitcoin-Kurs profitierte zuletzt mehrfach von Musks Support-Tweets sowie dem 1,5-Milliarden-Investment Teslas.

Ether-Future treibt Ethereum-Kurs

Für die positive Entwicklung bei Ethereum scheint derweil auch der Start des Ether-Futures an der weltgrößten Terminbörse CME zu sein, wie das Handelsblatt schreibt. Der Kurs ist seit Jahresbeginn um mehr als 170 Prozent gestiegen. Insgesamt treibt das zunehmende Interesse der professionellen Investoren an Bitcoin und Co. den Krypto-Markt. Alle Kryptowährungen zusammen haben mittlerweile einen Marktwert von 1,8 Billionen Dollar. Im Sog von Bitcoin und Ethereum steigen derzeit auch die Kurse der meisten Altcoins. Ganz vorn dabei ist aktuell der Binance Coin.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Michael
Michael

Ich denke, Elon Musk hätte wohl gern noch Kryptos nachgekauft und will mit Hilfe seines Kommentars billiger einkaufen…

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung