Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Samsung Ballie: Dieser süße Roboter soll dir beim Training helfen

Samsung hat auf der CES 2024 einen niedlichen ballförmigen KI-Roboter vorgestellt, der allerlei Smarthome-Funktionen beherrscht. Beobachter sehen für Ballie jedoch wenig Bedarf.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Der KI-Roboter von Samsung hört auf den süßen Namen Ballie. (Foto: Andreas Floemer/t3n)

Samsung hat auf der CES das Serienmodell des Roboters „Ballie“ vorgestellt. Der rund Bowlingkugel-große Helfer soll „der wahre KI-Begleiter“ im Haus werden. Er kann zu Hause patrouillieren, Haustiere versorgen und beim Fitness-Programm helfen.

Anzeige
Anzeige

Engadget kommentierte die Produktvorstellung mit den Worten: „Es ist schwer zu glauben, dass Samsung diese Geräte im Jahr 2024 verkaufen wird.“ Doch Samsung reiht sich damit in eine Reihe anderer Hersteller von neuen KI-Helfern ein.

Demo zeigt Training mit KI-Ball

Samsung hatte 2020 bereits eine früher Version des Ball-Bots vorgestellt. Die aktuelle Variante von Ballie ist gewachsen: physisch und inhaltlich. Er kann Smarthome-Geräte steuern und beim Trainieren helfen. Und dabei ist nicht das Treten an den Ball gemeint.

Anzeige
Anzeige

Samsung hat etwa gezeigt, wie Ballie einem Schauspieler ein Trainingsvideo an die Wand projizierte und dazu Musik spielte. Ballie konnte in der Demonstration die Luftqualität im Haus grafisch darstellen und auf einen nötigen Filterwechsel hinweisen. Er zeigte Termine an, machte Anrufe, erstellte Videos vom Inneren von Samsung Haushaltsgeräten.

Skript-Vorführung und keine Hand-on-Tests

Die Demo war geskriptet und Samsung erlaubte auch keinem Zuschauer, mit Ballie zu interagieren. Bisher gibt es keine unabhängige Stelle, die die Funktionen jemals getestet hat. Beobachter zerbrechen sie derweil den Kopf, ob irgendjemand so einen Roboter wirklich braucht.

Anzeige
Anzeige

Nathan Ingraham von Engagdet spricht ein klares Urteil: „Ich denke, dass er auch genau null Probleme in der realen Welt löst.“ Andere Beobachter sehen das ähnlich und argumentieren, dass bisher kein anderer Elektronikkonzern einen erfolgreichen Hausroboter auf den Markt gebracht hat. Das gilt für LGs „Rolling Bot“, genauso wie für Amazons „Astro“ und Softbanks „Pepper.“

Die Produktion des Haushaltsroboters Pepper stellte Softbank 2021 still und heimlich ein. (Foto: Softbank)

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige