Anzeige
Anzeige
News

Copilot: Windows soll Software-Probleme bald selbstständig fixen

Noch ist Microsofts KI-Assistent Copilot für Windows in seinen Funktionen eingeschränkt. Der Softwarekonzern scheint aber an einer neuen Version zu basteln, die die Windows-11-Nutzung auf ein neues Niveau heben könnte.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Copilot: KI für Windows 11 könnte bald selbst Software-Probleme beheben. (Bild: Microsoft)

Mit dem großen September-Update von Windows 11 hat der KI-Assistent Copilot Einzug in die Windows-Welt gehalten – allerdings noch nicht in der EU. Wer das KI-Tool hierzulande nutzen will, muss zu einem Trick greifen.

Anzeige
Anzeige

Copilot in Windows 11 integriert

Der aus Bing bekannte KI-Chatbot ist in das gesamte in Windows-11-Betriebssystem integriert – wohl bald auch in Windows 10. Copilot kann auf Befehl Einstellungen steuern, Apps starten sowie Fragen beantworten oder einfache Aufgaben erledigen. So schreibt die KI etwa Textnachrichten unter Verwendung von Daten aus dem Kalender.

Microsoft scheint derweil aber schon an einer neuen Copilot-Version zu feilen, die mit einem deutlich verbesserten Funktionsumfang daherkommt. Darauf deutet zumindest ein Bedienkonzept hin, dass PC-Hersteller Dell der US-Tech-Plattform Gizmodo gezeigt hat.

Anzeige
Anzeige

Kommen Dell-Computer mit Copilot-Taste?

Demnach könnten Dell-Computer künftig mit einer dedizierten Copilot-Taste auf der Tastatur ausgestattet sein, über die sich der KI-Assistent in Form einer Seitenleiste auf Knopfdruck öffnen ließe. In der Vorführung hatte Dell derweil einfach einen entsprechenden Aufkleber über die rechte „Alt“-Taste geklebt, so Gizmodo.

Noch interessanter sind aber die neuen Funktionen, die künftig per Copilot auf Windows-Computern Einzug halten könnten. Der Dell-Vision zufolge könnte der KI-Assistent selbstständig zur Fehlerbehebung schreiten, wenn eine Anwendung unerwartet beendet wird.

Anzeige
Anzeige

KI-Assistent behebt Fehler selbstständig

Sollte etwa eine App sich nicht mit dem Wlan verbinden können, könnte die KI auf eigene Faust versuchen, die Netzwerkeinstellungen zu ändern oder selbstständig nach der Ursache zu suchen und das Problem zu lösen.

Darüber hinaus soll der Windows-Copilot künftig erkennen können, wenn spezielle Orte oder Umgebungen besondere Einstellungen am System erfordern könnten.

Anzeige
Anzeige

Als Beispiel zeigt Dell hier den Versuch, sich mit dem öffentlichen Wlan an einem Flughafen zu verbinden. In diesem Fall könnte Copilot automatisch einen batterieschonenden Modus einstellen und bei den Sicherheitseinstellungen nachschärfen.

Änderungen per Sprachbefehl initiieren

Auch möglich soll es sein, per Sprachbefehl Einstellungen wie die Helligkeit des Trackpads ändern zu lassen. Wer gerade in Programmen wie Excel oder Powerpoint arbeitet oder Videos bearbeitet, kann Copilot bitten, den Computer so leistungsfähig wie möglich einzustellen. Der KI-Assistent schaltet dann automatisch den Performance-Modus ein.

Dall-E malt unsere Headlines Quelle: DALL·E

Natürlich handelt es sich bei diesen Funktionsideen um Visionen von Dell. Diese dürften aber in Absprache mit den von Microsoft verfolgten Plänen für den Windows-Copilot entstanden sein.

Anzeige
Anzeige

Copilot-Upgrade mit Windows 12 wahrscheinlich

Sicher ist, dass Microsoft 2024 den Fokus auf die KI-Fähigkeiten legen wird. Spätestens mit Windows 12 dürfte der Copilot ein großes Upgrade erhalten.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

KKK

Toll.
Wenn man eine große Infrastruktur verwaltet, deren einzelne Devices sich selbst installieren, reparieren, updaten… das ist so gut wie nicht administrierbar. Zumal in vielen Fällen spezifische Installationsparameter einbezogen sind (Konfigurationen, Zugangsdaten etc), die die Standard-Installation nicht kennt. –

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige