Anzeige
Anzeige
News

Doppelt faltbar, rollbar oder mit versteckter Kamera: Samsung zeigt neue Display-Technik

Samsung hat im Zuge der Display-Week (SID) einen Ausblick auf neue Bildschirm-Lösungen gegeben, die in künftigen Produkten wie zweifach faltbaren Smartphones, Tablets oder Notebooks Einzug halten könnten. Auch ein rollbares Smartphone gehört dazu.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
„S-Fold“: So stellt sich Samsung ein zweifach faltbares Foldable vor. (Bild: Samsung Display)

Samsung hat die in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie rein virtuell abgehaltene Messe der Society for Information Display (SID) zum Anlass genommen, eine Reihe innovativer OLED-Displays in verschiedensten Größen und Formaten zu zeigen. Anhand der präsentierten Prototypen können wir darauf spekulieren, dass Samsung unter anderem an einem zweifach ausfaltbaren Foldable werkelt.

Samsung Foldable: S-Fold-Display lässt sich zweifach falten

„S-Fold“: Voll entfaltet bietet das Foldable eine 7,2-Zoll-Diagonale. (Bild: Samsung Display)

Anzeige
Anzeige

Wie Samsung in seiner Pressemeldung schreibt, soll es mit dem S-Fold-Bildschirm möglich sein, ein Foldable mehrfach falten zu können, um die Bildschirmfläche je nach Bedarf zu verkleinern oder zu vergrößern. Ein Teil des Bildschirm-Prototypen lässt sich nach innen, der andere nach außen falten. Vollständig soll das S-Foldable eine Diagonale von 7,2 Zoll bieten, schreibt Sammobile.

Ein weiterer Bildschirm für ein kompaktes Gerät lässt sich aufschieben oder -rollen. Im Demonstrationsvideo (siehe oben) erfolgt die Vergrößerung des „Slidable“-Displays durch eine einfache Wischgeste. Auf dem erweiterten Bildschirm lassen sich dann etwa weitere Apps oder Benachrichtigungen anzeigen. Ähnliche Konzepte hatten vor Samsung schon Oppo mit dem X 2021 und TCL gezeigt.

Anzeige
Anzeige

Auch an einem Smartphone mit ausrollbarem Display werkelt Samsung. (Bild: Samsung Display)

Passend zum Thema: Slide-Phone: Oppo zeigt dreifach faltbares Smartphone

Anzeige
Anzeige

Faltbarer 17-Zoll-Bildschirm für Notebooks

Auch für Notebooks hat Samsung etwas in petto: Das 17-Zoll-Display besitze im zusammengeklappten Zustand ein 4:3-Verhältnis. Es lasse sich je nach Bedarf als Tablet oder aufgeklappt als großer Bildschirm nutzen. Samsung beschreibt es als „Klein tragen, groß sehen“.

Für Notebooks oder riesige Tablets hat Samsung ein 17-Zoll-Display gezeigt. (Bild: Samsung Display)

Der Hersteller zeigt das Notebook in verschiedenen Einsatzszenarios: Es lasse sich etwa zum Arbeiten im Vollbildmodus mit zwei Apps wie Powerpoint und Word nutzen oder in Meetings für Präsentationen.

Anzeige
Anzeige

Samsung-OLED-Bildschirm mit Under-Display-Kamera

Weg mit der Notch oder Löchern im Display für die Frontkamera. Die Kamera soll unsichtbar unter den Bildschirm wandern. (Bild: Samsung Display)

Zudem werkelt Samsung daran, die Frontkamera unsichtbar unter dem Display zu verbergen, um sich von der Notch und den Punch-Holes zu verabschieden, um die volle Bildschirmfläche für Inhalte zu bieten. Der Hersteller demonstriert die Technologie an einem Notebook, es ist aber davon auszugehen, dass diese Lösung auch bei Samsungs Galaxy-Smartphones Einzug halten dürfte.

Samsung ist nicht der einzige Hersteller, der an Under-Display-Kameras tüftelt: Auch Oppo, Xiaomi und andere sind dabei, die Selfie-Kamera unsichtbar zu machen. Wann die Lösungen marktreif sind, ist unklar.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige