Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Freiheit der Mobilität in Gefahr: Stellantis-Chef will billigere Elektroautos

Die Freiheit der Mobilität sei ein Grundpfeiler der Demokratie, meint Stellantis-Chef Carlos Tavares. Daher müssten Elektroautos erschwinglicher werden.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Stellantis-CEO Carlos Tavares stammt vom ehemaligen Peugeot-Konzern (links). (Foto: Stellantis)

Carlos Tavares ist der Chef eines regelrechten Auto-Imperiums. Zu Stellantis gehören insgesamt 14 Marken, darunter Opel, Citroën, Peugeot, Fiat, Chrysler, Jeep, Lancia oder Maserati. Er kritisiert den EU-Ausstieg aus dem Verbrenner bis 2035 nicht, sondern sieht auch bei sich drehenden politischen Winden nachhaltige Verkehrsmittel, allen voran das Elektroauto im Trend.

Anzeige
Anzeige

Reichweitenangst bald Geschichte, aber Preise müssen runter

Das hat er der Welt am Sonntag in einem Exklusivinterview verraten. Eine Alternative zur Elektromobilität sehe er nicht, wichtig seien indes erschwingliche Fahrzeuge. Zwar gebe es nach wie vor eine Form von Reichweitenangst.

Neue Plattformen würden indes schon bald regelhaft Reichweite von um 800 Kilometer möglich machen, sodass dieser Faktor in den individuellen Kaufentscheidungen rückläufig werde. Jetzt müsse es noch gelingen, die Ladenetze dichter zu machen und auf saubere Energie umzurüsten.

Anzeige
Anzeige

Dann bliebe letztlich nur noch der Faktor Preis. Gelinge es nicht, Elektroautos für jedermann erschwinglich zu gestalten, gerate die Freiheit der individuellen Mobilität in Gefahr. Die aber sei „Grundlage der Demokratie“.

Deshalb plädiert Tavares einerseits dafür, die staatlichen Subventionen für Käufer:innen solcher Fahrzeuge nicht zu beschneiden. Andererseits müsste auch die Hersteller sehen, wie sie kostendämpfend arbeiten können.

Anzeige
Anzeige

Chinesische Hersteller setzen Traditionshersteller unter Druck

Angetrieben werde dieser Wandel insbesondere von den chinesischen Elektroautoherstellern, die auch auf den europäischen Markt drängen. Laut Tavares könnten die die Kosten ihrer westlichen Konkurrenten um 30 Prozent unterbieten.

Stellantis sieht Tavares dabei gut aufgestellt. Vor allem die Investitionen in das chinesische Unternehmen Leapmotor beurteilt der Stellantis-Chef als wichtigen Schritt.

Anzeige
Anzeige

Schwer werden könnte es in Zukunft für Ingenieur:innen für Verbrennermotoren. Tavares erkennt stattdessen einen deutlich steigenden Bedarf an Entwickler:innen für die Themen Software und Konnektivität. Es seien diese Aspekte, die das Auto der Zukunft definieren.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige