Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Galaxy Tab Z: Samsung arbeitet an faltbarem Tablet

Galaxy Z Fold und Flip sind für Samsung nicht genug. Der Hersteller arbeitet an weiteren Foldable-Kategorien. Tablets und Notebooks mit faltbaren Bildschirmen stehen laut Samsungs Mobil-Chef auf der Agenda. Auch Apple und andere dürften von den Entwicklungen profitieren.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Samsung Galaxy Z Fold 5 und Z Flip 5 von vorn. (Foto: t3n)

Für Samsung stellen Foldables einen wichtigen Eckpfeiler des mobilen Portfolios dar und sollen im Premiumbereich die Modelle der Galaxy‑S-Serie ergänzen. Doch nicht nur im Segment smarter Geräte im Hosentaschenformat will der südkoreanische Hersteller Faltdisplays einsetzen, sondern auch bei größeren Produkten, wie TM Roh, Chef von Samsungs Mobilsparte, verrät. Der Nomenklatur Samsungs zufolge könnte das faltbare Tablet den Namen Galaxy Tab Z erhalten.

Anzeige
Anzeige

Samsung: Foldables als wichtige Produktkategorie

Im Gespräch mit der britischen Zeitung The Independent nannte Roh zunächst die Absatzpläne der faltbaren Geräte wie der jüngst angekündigten Modelle Galaxy Z Fold 5 und Flip 5: Allein in diesem Jahr wolle der Hersteller 1,8 Millionen faltbare Geräte in Europa absetzen, während die kumulierten Verkäufe weltweit 30 Millionen erreichen könnten, so der Manager. Diese Zahlen zeigen, dass Foldables zwar noch eine Nische sind, aber eine, die wächst.

Diesen Trend bestätigt auch IDC: Die Marktforscher prognostizieren für 2023 ein Wachstum im Foldable-Markt von etwas über 50 Prozent. Diese Produktkategorie stelle den einzigen Lichtblick im Smartphone-Markt dar, während der gesamte Markt um 1,1 Prozent schrumpfe.

Anzeige
Anzeige

Tablets und Notebooks: Faltbare Displays für weitere Produkte

Samsungs Mobil-Chef sieht dem Interview zufolge Geräte mit faltbaren Bildschirmen in weiteren Produktsegmenten: „Foldables werden sich auf andere Kategorien wie Tablet und PC ausweiten und sich danach weiterentwickeln.“

Roh zufolge sei der Foldable-Faktor seit jeher Teil der menschlichen Geschichte: „Leute schlagen ein Buch auf, um zu lesen, und ein Notizbuch, um etwas zu schreiben. Wenn sie nicht gebraucht werden oder man unterwegs ist, können sie zusammengeklappt werden, was sie kompakter und tragbarer macht und wichtige Informationen darin schützt.“

Anzeige
Anzeige

Wann Samsung konkret Tablets und Notebooks in Foldable-Form auf den Markt bringen will, verrät T. M. Roh zwar nicht. Jedoch könnte noch eine Weile vergehen. Es ist indes denkbar, dass der Hersteller zumindest ein Tablet mit faltbarem Display in nicht allzu ferner Zukunft präsentieren könnte, um dem Mitbewerber und Partner Apple zuvorzukommen.

Ein erstes Notebook-Konzept mit faltbarem Display hatte Samsungs Displaysparte schon vor einer Weile gezeigt:

Anzeige
Anzeige

Auch für iPads: Samsung, LG und Apple arbeiten offenbar an 20-Zoll-Display

Samsungs Entwicklungen hinsichtlich zusammenklappbarer Bildschirme ruft auch Interesse bei Mitbewerbern hervor. So hatte Ende Juli 2023 das südkoreanische Portal The Elec berichtet, dass Samsungs Displaysparte zusammen mit Apple und LG an bis zu 20 Zoll in der Diagonale messenden OLED-Bildschirmen arbeite.

Es ist nicht das erste Mal, dass Berichte über ein größeres flexibles Display kursieren, das Apple in einem ersten Foldable einsetzen soll. Schon der Analyst Ming-Chi Kuo und der Displayanalyst Ross Young sagen seit einer Weile ein faltbares iPad voraus. Derzeit wird von einem Release des ersten faltbaren iPads im Laufe des Jahres 2024 ausgegangen.

Samsung ist derweil nicht das einzige Unternehmen, das faltbare Notebooks anbieten will. Andere sind zudem einen Schritt weiter: Asus und Lenovo haben Laptops mit faltbaren Bildschirmen schon seit einer Weile im Portfolio.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige