Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Hyperloop doch nicht tot? Weitere Tests – laut mysteriösem Tweet von Musk-Firma

Vor wenigen Tagen hieß es noch, dass Elon Musks The Boring Company das Projekt Hyperloop auf Eis gelegt habe. Auslöser: Der Prototyp des Hyperloop-Tunnels habe Parkplätzen weichen müssen. Jetzt scheint aber doch alles ganz anders zu sein.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Tesla im Hyperloop-Tunnel. (Foto: The Boring Company/Twitter)

Ende vergangener Woche machte die Meldung die Runde, The Boring Company, die Tunnelbohrfirma von Tesla- und SpaceX-Chef Elon Musk, lege das Projekt Hyperloop auf Eis. Auf unbestimmte Zeit, wie es etwa bei der renommierten Nachrichtenagentur Bloomberg hieß.

Anzeige
Anzeige

Hyperloop: Prototyp-Tunnel abgerissen

Basis für die Berichte war, dass der Prototyp des Hyperloop-Tunnels in der Nähe des SpaceX-Firmengeländes im kalifornischen Hawthorne abgerissen wurde. Stattdessen sollen dort jetzt Parkplätze für die SpaceX-Angestellten entstehen.

In der Teströhre waren bis 2019 mehrere Wettbewerbe veranstaltet worden, bei denen verschiedene Teams mit ihren Hyperloop-Pods gegeneinander antraten. Das Team der TU München, das dieses und ähnliche Rennen mehrfach für sich entscheiden konnte, erreichte dort eine Höchstgeschwindigkeit von immerhin 463 Kilometern pro Stunde.

Anzeige
Anzeige

The Boring Company testet Hyperloop weiter

Jetzt gibt ein seltsamer Tweet Hyperloop-Fans neue Hoffnung, dass The Boring Company die Idee eines bis zu 1.000 Kilometer pro Stunde durch eine Beinahe-Vakuum-Röhre rasenden Gefährts weiter verfolgen könnte. Der Tweet lässt sich als direkte Reaktion auf den Bloomberg-Bericht lesen.

Konkret heißt es, dass „Hyperloop-Tests in vollem Umfang begonnen“ hätten. Auf einem beigefügten Bild ist ein Tesla zu sehen, der in einer Betonröhre verschwindet. Auf einem zweiten Foto ist die Röhre, in dem sich der Tesla befindet, versiegelt.

Anzeige
Anzeige

Twitter streitet über Hyperloop-Tweet

Aktuell ist der Tweet Auslöser zahlreicher Spekulationen. Während sich The Boring Company und Elon Musk noch nicht weiter dazu geäußert haben, tobt in den Twitter-Kommentaren der Kampf um die Deutungshoheit.

Während manche Nutzer:innen unterstellen, dass es sich lediglich um Teslas handele, die durch eine Rohre fahren würden, sind andere der Überzeugung, dass es schon um Tests im Zusammenhang mit der Hyperloop-Technologie gehe.

Anzeige
Anzeige

Schaumschlägerei versus „Wartet doch mal ab“

Was wiederum Fragen über die Haltbarkeit von Teslas in einem Vakuum hervorrief. Letztlich subsummiert sich die Meinung wohl frei nach dem Motto: „Es sind ja nur Tests, wartet doch mal ab“.

Cybertruck: Teslas futuristischer E‑Pick-up in Bildern Quelle:

Besonders kritische Stimmen warfen Musk allerdings Schaumschlägerei vor und versuchten dies, mit seinen Aussagen zum Start autonom fahrender Fahrzeuge zu untermauern. Ende 2015 sagte Musk, dass das autonome Fahren in zwei Jahren Realität sei.

Andere führten die angeblich höhere Gefährdung von Menschenleben durch Tesla-Fahrzeuge ins Feld.

Anzeige
Anzeige

So wie kritische Stimmen fanden sich derweil auch jede Menge Musk-Unterstützer:innen unter den Twitter-Kommentator:innen. Jetzt bleibt abzuwarten, was über die angeblichen Hyperloop-Tests künftig weiter offiziell verlautbart wird.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige