News

iOS 13.2.3: Apple fixt nervige Mail-Bugs

Apple behebt weitere iOS-Bugs. (Foto: dpa)

Kaum zwei Wochen nach dem letzten schiebt Apple mit iOS 13.2.3 und iPadOS 13.2.3 ein weiteres Update für iPhone und iPad nach. Dieses Mal im Fokus: Fehler im Mail-System.

Seit der Veröffentlichung von iOS 13 im September veröffentlicht Apple gefühlt wöchentlich ein Update für sein mobiles Betriebssystem, das offenbar voller Fehler steckt. Kaum zwei Wochen ist es her, dass der iPhone-Konzern mit iOS 13.2.2 und iPadOS 13.2.2 unter anderem den ärgerlichen Multitasking-Bug beheben wollte. Jetzt folgen die Updates iOS 13.2.3 und iPadOS 13.2.3 für Apples iPhone und iPad sowie den iPod Touch. Neben Problemen mit Mail und der Suchfunktion geht es auch noch einmal um Bugs bei Apps im Hintergrund.

Apple: iOS-Update soll Fehler beheben

Konkret behebt Apple mit den neuen Updates ein Problem, bei dem die Systemsuche und das Suchen in Mail sowie in Dateien und Notizen nicht funktioniert. Zudem soll ein Bug in Mail ausgemerzt worden sein, wegen dem keine neuen E-Mails abgerufen werden konnten. Außerdem sollten nach dem Updaten Fotos, Links und andere Anhänge in den Nachrichtendetails wieder korrekt angezeigt werden. Wie schon das vergangene Fehler-Update adressiert auch iOS 13.2.3 noch einmal im Hintergrund arbeitende Apps. Bei diesen kann es passieren, dass sie keine Inhalte laden können.

Neue Funktionen gibt es bei den neuen Updates nicht. Apple arbeitet allerdings schon an dem nächsten größeren Update, iOS 13.3. Die erste Betaversion des nächsten größeren iOS-13-Updates steht seit einigen Tagen zum Download bereit. iOS 13.3 soll weitere Fehler in iOS 13.2 beheben. Die aktuelle mobile Betriebssystemversion ist offenbar stark fehlerbehaftet. Seit dem Launch von iOS 13 hat Apple in kurzer Folge die Updates iOS 13.1 und 13.1.1 sowie anschließend 13.1.2, 13.2, 13.2.1, 13.2.2 und jetzt 13.2.3 veröffentlicht, um Probleme zu beheben.

iOS 13.2.3: Update zur Installation bereit

iOS 13.2.3 steht ab sofort als Over-the-Air-Update für alle kompatiblen iPhones und iPads (als iPadOS 13.2.3) zur Installation bereit. Sollte die automatische Installation von Updates nicht aktiviert sein, kann das Update über die Einstellungen in dem Unterpunkt Allgemein und dort über Softwareupdate angeschoben werden.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung