News

iOS 14.3 ist da: Diese Neuerungen bringt das Update auf iPhones

iOS 14 Hands-on. (Foto: t3n)

Lesezeit: 3 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Apple hat die finale Version von iOS 14.3 und iPadOS 14.3 veröffentlicht. Wir werfen einen Blick auf die Neuerungen, zu denen auch neue Datenschutzfunktionen für Apps gehören.

Mit der Ankündigung der Airpods Max hatte Apple auch den zeitnahen Release der Updates auf iOS und iPadOS 14.3 in Aussicht gestellt, da die ersten ANC-Kopfhörer unter Apple-Flagge das Update erfordern. Nun steht es zum Download bereit. Mit den neuen Versionen der mobilen Betriebssysteme kommen noch weitere Neuerungen auf iPhones und iPads.

iOS 14.3 bringt Support für Airpods Max und Fitness Plus

Apples Airpods Max benötigen iOS 14.3, um korrekt zu funktionieren. (Foto: Apple)

Ohne iOS 14.3 können künftige Besitzer der 600 Euro teuren Airpods Max die ANC-Kopfhörer nicht in vollem Funktionsumfang mit ihrem iPhone nutzen. Apple zufolge sei das Update für den Einsatz des adaptiven Equalizers und womöglich weitere Funktionen erforderlich. Analog zu den iOS- und iPadOS-Updates wird Apple nächste Woche auch macOS Big Sur 11.1, tvOS 14.3 und watchOS 7.2 ausliefern, damit die Airpods Max auf allen Plattformen des Konzerns eingesetzt werden können.

Weiter bekommen iPhones, iPads, Apple TV und die Apple Watch den im September angekündigten neuen Fitness-Dienst Fitness Plus spendiert. Mit dem neuen Dienst bietet Apple Workouts an, die von hochklassigen Trainern angeleitet und von Musik aus Apple Music untermalt werden. Der Dienst wird bis auf Weiteres jedoch nur in den USA angeboten.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

iOS 14.3: ProRAW-Funktion für iPhone 12 Pro und Max sind da

Mit dem Update erhalten die iPhone-12-Pro-Modelle auch die im Zuge des Oktober-Events versprochene ProRAW-Funktion. Laut Apple kombiniert das Format die Multiframe-Bildverarbeitung und Machine-Learning-gestützte Fotografie und speichere die Daten im RAW-Format. Damit erhalte man die „volle kreative Kontrolle über Farbe, Detail und Dynamikbereich“, so Apple. Bearbeiten lasse sich das Foto entweder nativ auf dem iPhone oder mit anderen Bildbearbeitungs-Apps.

iPhone 12 Pro und Pro Max erhalten mit iOS 14.3 die im Oktober angekündigte ProRAW-Funktion. (Screenshot: Apple/t3n)

Weiter sollen Videos nun mit 25 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden können. Für iPhones von iPhone 6S bis zum iPhone X zieht eine Spiegelungsfunktion für die Selfiecam ein.

iOS 14.3: Mehr Privatsphäre und neue optionale Suche für Safari

iOS 14.3 integriert Apples sogenannte „Nutrition Labels“ für App und damit mehr Transparenz zur Datennutzung der jeweiligen Anbieter. (Bild: Apple)

Das neue Update erweitert zudem die Privatsphäre-Informationen von Apps im App-Store: Entwickler müssen künftig konkrete Angaben über die Privatsphäre-Praktiken ihrer Anwendungen auflisten. Ähnlich wie auf Nährwert-Etiketten (engl. „Nutritition Labels“) bei Lebensmitteln, auf dem Zutaten und Kaloriengehalt aufgelistet werden, sollen im App-Store Datenschutz-Informationen von Apps übersichtlicher dargestellt werden. Die Etiketten listen auf, welche Informationen eine App sammelt, und stellen diese visuell auf der App-Seite im Store dar. Diese Regelung gilt sowohl für Drittanbieter als auch für Apples eigene Apps. Facebook-Tochter Whatsapp gefällt die neue Auflage überhaupt nicht.

In den Safari-Browser integriert Apple zudem die deutsche nachhaltige Suchmaschine Ecosia als Alternative zur Google-Suche. Als weitere Optionen stehen Nutzern Duckduckgo, Yahoo und Bing zur Auswahl.

iOS 14.3 bringt Ecosia als Google-Alternative in den Safari-Browser. (Screenshot: t3n)

Als weitere Neuerungen in iOS 14.3 gehört Apple zufolge eine überarbeitete Apple-TV-App. Ein TV-Plus-Tab soll die Suche nach Apples eigenen Serien und Filmen einfacher gestalten. Darüber hinaus soll eine erweiterte Suche es vereinfachen, Kategorien zu durchstöbern. Ferner sollen zuletzt gesuchte Inhalte und Vorschlägen besser erreichbar sein.
In Top-Suchergebnissen sollen fortan die relevantesten Resultate aus den Kategorien Filme, TV-Sendungen, Besetzung, Kanäle und Sportarten angezeigt werden, erklärt Apple.

iOS 14.3: Neues für App-Clips, Wetter und Gesundheit

Mit iOS 14.3 will das Apple auch Scannen von App-Clips vereinfachen. Sie sollen nun per Kamera aus dem Kontrollzentrum heraus gescannt und gestartet werden können.

In der Health-App können mit iOS 14.3 Schwangerschaften im Zyklustracking festgehalten werden. Auch Stillzeit und die Verwendung von Verhütungsmitteln lassen sich nun eintragen, damit die Periode und die fruchtbaren Tage besser vorhergesagt werden können.

In Wetter und Siri sollen mit iOS 14.3 Gesundheitsempfehlungen zur Luftqualität bei bestimmten Luftqualitätsniveaus gegeben werden. Diese Funktion wird in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Deutschland, Indien und Mexiko angeboten, erklärt Apple. Zudem werden mit dem Update aktualisierte nationale Skalen für Deutschland und Mexiko die Luftqualitätsdaten in Wetter, Karten und Siri angezeigt. In Apple Music ziehen mit dem Update außerdem animierte Coverbilder für Musikalben ein.

iOS 14.3 mit Bugfixes

Apple zufolge behebt das Update außerdem zahlreiche Fehler, die mit einem zuverlässigeren Empfang von MMS sowie dem Erstellen von Kontaktgruppen in Verbindung stehen.

Zudem sollen Fehler behoben werden, bei denen manche Videos nicht korrekt erscheinen, wenn sie über die Fotos-App geteilt werden. Probleme beim Öffnen von App-Ordnern sollen nun auch behoben sein, genauso wie Fehler in der Spotlight-Suche. Weitere Fehlerbehebungen betreffen die Anzeige von Bluetooth in den Einstellungen, die Ladeleistung des Magsafe-Duo-Chargers und Probleme beim Verbindungsaufbau von kabellosen Produkten mit WAC-Protokoll.

Artikel aktualisiert am 14. Dezember 2020. 

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Henry
Henry

Und was ist mit der Lautstärkereduzierung? Davon höre ich nicht mehr..

Antworten
Mace
Mace

12er- (Mini) ein brutaler Akkufresser im Standby und bei Nichtgebrauch / am Tage

Und was ist mit dem Akku-leersaugen im Standby?
Bsp. Nachts, mit 100% hingelegt, mit 80 % aufgewacht (Nein, ich habe als langjähriger Iphonebesitzer keine Akkufresser am Laufen)!

Am Tag verliert der Akku im Nichtgebrauch ca 3-4 Prozent pro Std (also wieder ca 20-30%/8 Std.).

Um problemlos über den Tag zu kommen, steht das handy of auf Flugmodus.

Genau das ist ein wirkliches Problem und benötigt dringend eine Problembehebung. Leute die ein Austauschgerät erhielten, stellten dort das Problem wieder fest. Also, vermutlich wohl ein Softwareproblem…

Antworten
Geronimo
Geronimo

habe das Problem bei meinem iPhone 12 Pro Max auch. Habe eigentlich alles deaktiviert was möglich ist, dann das Gerät vollständig aufgeladen (100% +1Std. zusätzlich), auch den Flugmodus aktiviert. In ca. 9 Std. im Standby ohne Benutzung hat das iPhone 20% der Ladung verloren. Da ist wohl eine gewaltige Eule drinnen. Das Gleiche habe ich 4 Tage später noch einmal getestet, allerdings diesesmal habe ich das Gerät nach dem Laden komplett abgeschaltet. Nach 9 Std. eingeschaltet und wieder fehlen 18% der Ladung. Ein wirkliches „Aus“ nach abschalten gibt es beim iPhone scheinbar nicht. Übrigens, das ist schon mein zweites Gerät, das Erste musste getauscht werden, da induktiv Laden nicht möglich war. Warte jetzt noch auf ios14.3, wenn dann der Zustand immer noch so ist geht das Gerät auch wieder zurück.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung