News

Magsafe ist tot: Mit diesem USB-Typ-C-Adapter schnappt’s trotzdem

(Foto: Griffin)

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Mit dem neuen Macbook Pro (2016) hat Apple ein äußerst beliebtes Feature abgeschafft: den Magsafe-Adapter. Die Firma Griffin bietet aber einen Ersatz: das Breaksafe Magnetic-USB-Type-C-Cable.

Magsafe ist tot: Dieser USB-Typ-C-Adapter schnappt’s aber auch

Apples Magsafe-Adapter, mit dem das Netzkabel per Magnetkontakt ans Macbook angeschlossen werden kann, hat nicht wenige Apple-Rechner vor dem sicheren Tod bewahrt. Denn wenn jemand versehentlich über das Netzkabel stolperte, wurde die Magnetverbindung schmerzlos aus dem Macbook (Test) gezogen, ohne dass etwas Schlimmes passiert ist. Diese brillante Erfindung hat Apple beim Macbook und dem neuen Macbook Pro (2016) gestrichen.

Brillant: Apples Magsafe-Adapter. Im MAcbook und dem neuen Macbook Pro aber nicht mehr vorhanden. (Foto: Shutterstock)

Brillant: Apples Magsafe-Adapter. Im Macbook und dem neuen Macbook Pro aber nicht mehr vorhanden. (Foto: Shutterstock)

Statt das Netzkabel via Magsafe-Adapter mit dem Apple-Rechner zu verbinden, lassen sich die neuen Geräte jetzt lediglich über USB-Typ-C-Abschluss laden. Bei diesen ist der Stecker aber relativ fest mit dem Rechner verbunden, sodass ein Tollpatsch euren teuren Rechner in einem unaufmerksamen Augenblick vom Tisch reißen könnte. Mit dem Breaksafe Magnetic-USB-Type-C-Cable bringt der Zubehörhersteller Griffin diese narrensichere Funktion aber ein Stück weit zurück.

Breaksafe Magnetic-USB-Type-C-Cable: Der „Magsafe-Adapter“ fürs Macbook (Pro) – und andere Geräte

Fast wie Apples Magsafe: BreakSafe Magnetic-USB-Typ-C-Power-Cable. (Foto: Griffin)

Fast wie Apples Magsafe: Breaksafe Magnetic-USB-Typ-C-Power-Cable. (Foto: Griffin)

Der Breaksafe Magnetic-USB-Type-C-Cable bietet einen ähnlichen (Sicherheits-)Komfort wie Apples Magsafe-Adapter. Das Kabel besteht aus zwei Teilen: ein Steckadapter, der ins Macbook (Pro) gesteckt werden muss und die magnetische Verbindung ermöglicht, und ein Kabel mit entsprechendem Gegenstück. Auf der andere Seite des 1,8 Meter langen Kabels befindet sich ein USB-Typ-C-Stecker. Laut Hersteller ist der Stecker 12,8 Millimeter tief, sodass er auch bei Nichtbenutzung problemlos im Rechner stecken bleiben kann.

Breaksafe Magnetic USB-Typ-C-Power-Cable. (Foto: Griffin)

1 von 4

Das Kabel kostet direkt beim Hersteller 34,99 Euro, bei Amazon knapp 37 Euro* und ist natürlich nicht nur mit dem Macbook kompatibel. Es lässt sich letztlich mit allen Geräten verwenden, die einen USB-Typ-C-Anschluss zum Aufladen verwenden. Dazu gehören nicht nur Apples Rechner, sondern beispielsweise auch das Pixel-C-Tablet von Google, aber theoretisch auch Smartphones mit dem neuen USB-Anschluss wie das Pixel XL (Test), das HTC 10 (Test) und das Oneplus 3 (Test). Ob das bei Smartphones aber sinnvoll ist, darf jeder für sich entscheiden.

Passend zum Thema: 5 Dinge, die euch Apple über das Macbook Pro nicht gesagt hat und Macbook Pro (2016) ist offiziell: Kompakter, mit OLED-Leiste und TouchID

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung