Anzeige
Anzeige
News

Umsatz gestiegen, Wachstum eingebremst: Huawei stemmt sich gegen US-Blockade

Huawei hat sich im ersten Halbjahr 2020 erfolgreich gegen US-Blockade und Coronakrise gestemmt. Das Umsatzwachstum hat sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum aber eingebremst.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Huawei-Logo. (Foto: Shutterstock)

Seit Monaten stemmt sich der chinesische Technologiekonzern Huawei erfolgreich gegen die US-Sanktionen, durch die dem Unternehmen im Smartphone-Bereich etwa der Zugang zu Hardware von US-Firmen sowie zum Android-Universum und dem Google-Play-Store und anderen Diensten verwehrt bleibt. Auch die Coronakrise scheint Huawei ganz gut überstanden zu haben, wie ein Blick auf die Umsatzzahlen für das abgelaufene erste Halbjahr 2020 zeigt.

Huawei: Umsatzplus und Gewinn

Anzeige
Anzeige

Der Konzern meldet für die ersten sechs Monate einen Umsatz in der Höhe von 454 Milliarden chinesischer Yuan/Renminbi (57,1 Milliarden Euro). Das entspricht einem Plus von 13,1 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Allerdings hatte das Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2019 noch 23,2 Prozent betragen. Die Nettogewinnmarge soll sich auf 9,2 Prozent belaufen.

Dabei konnte Huawei sowohl im Carrier- und Enterprise- als auch im Consumer-Bereich beim Umsatz zulegen. Die Consumer-Sparte, zu der auch das wichtige Smartphone-Geschäft gehört, legte beim Umsatz um 16 Prozent auf 255,8 Milliarden Yuan (32,2 Milliarden Euro) zu. Der Bereich Enterprise verbuchte 36,3 Milliarden Yuan (4,6 Milliarden Euro) Umsatz, was einem Zuwachs von 15 Prozent entspricht. Im Carrier-Segment lag der Umsatz bei 159,6 Milliarden Yuan (20,1 Milliarden Euro), und damit bei einem Plus von neun Prozent.

Anzeige
Anzeige

Huawei im April sogar vor Samsung

Konkrete Zahlen zu Gewinn oder Absatz machte Huawei nicht. Bei den veröffentlichten Halbjahreszahlen handelt es sich um vorläufige Ergebnisse. Auf dem Smartphone-Markt musste Huawei im ersten Quartal jedenfalls Abstriche machen. Auf einem ohnehin rückläufigen Markt verlor Huawei laut IDC gut einen Prozentpunkt an Marktanteilen, konnte sich aber mit 17,8 Prozent hinter Samsung (21,2 Prozent) und vor Apple (13,3 Prozent) auf Platz zwei behaupten. Im April soll Huawei sogar erstmals an Samsung vorbei auf Platz eins des Smartphone-Verkaufsrankings geklettert sein. Zahlen zum zweiten Quartal liegen jedoch noch nicht vor.

Anzeige
Anzeige

Bisher kann sich Huawei vor allem auf den heimischen Markt verlassen. Die konkreten Auswirkungen des fehlenden Play-Stores und Android-Betriebssystems auf den neueren Huawei-Geräten bei den Verkäufen in Europa und den USA dürften sich erst bei den Analysen des Gesamtjahres zeigen. Aktuell kämpft der ins Visier der USA geratene chinesische Hersteller vor allem um Aufträge beim 5G-Ausbau. Die USA und Großbritannien wollen bei der Telekominfrastruktur auf Huawei als Netzwerkausrüster verzichten. Befürchtet wird, dass Huawei seine Hardware in den Netzen zur Spionage für China missbrauchen könnte.

Mehr zum Thema:

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Kommentare

Community-Richtlinien

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Kommentar abgeben

Melde dich an, um Kommentare schreiben und mit anderen Leser:innen und unseren Autor:innen diskutieren zu können.

Anmelden und kommentieren

Du hast noch keinen t3n-Account? Hier registrieren

Anzeige
Anzeige