Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Nokia

RSS-Feed abonnieren

Nokia Oyj ist ein weltweit engagierter Konzern der Telekommunikationsbranche. Das Unternehmen mit Sitz im finnischen Espoo ist nach dem dortigen Aktienrecht organisiert. Der Konzern geht auf eine 1868 gegründete Firma in der Papierbranche zurück. Durch Fusion von drei Firmen, die sich bereits in einer Hand befanden, entstand 1967 Nokia Oyj.

Der Einstieg in die Fertigung von Mobiltelefonen erfolgte ab Mitte der 1970er-Jahre. Mobira Senator war das erste Mobiltelefon, das Nokia 1982 der Öffentlichkeit vorstellte. Es wog zehn Kilogramm. Zahlreiche weitere Nokia-Modelle waren ausgesprochen beliebt: Das 2000 erschienene Nokia 3310 erreichte etwa Kultstatus und wurde 2017 neu aufgelegt. Im Jahr 2007 gab Nokia seinen Marktanteil bei Mobiltelefonen noch mit 38 Prozent an und war damit Marktführer vor Samsung und Motorola. Mit dem Erscheinen massentauglicher Smartphones wie Apples iPhone und dem Samsung Galaxy GT-i7500 verschlechterte sich die Marktposition von Nokia deutlich. 2014 wurde die Handysparte von Nokia dann zunächst durch Microsoft übernommen. . Mittlerweile ist Nokia wieder zurück als Hersteller wettbewerbsfähiger Smartphones.

Nokia: Rückkehr zur Produktion von Smartphones über das Startup-Unternehmen HMD Global

Das finnische Startup-Unternehmen HMD Global fertigt in Lizenz Nokia-Smartphones. Das im Dezember 2016 gegründete Unternehmen verfügt über enge Verbindungen zu dem Unternehmen. Im Mai 2018 bescheinigten unabhängige Analysten dem Startup bereits den internationalen Einhorn-Status. Das bedeutet, dass das Unternehmen mit über einer Milliarde Euro bewertet wird. Das Portfolio für Smartphones soll deutlich erweitert werden. Nokia setzt dabei zunehmend auf das Betriebssystem Android 8.1, inklusive zwei Jahren Update-Garantie auf Android P und Q. Zur Weiterentwicklung der verwendeten Kameratechniken arbeitet HMD Global eng mit Zeiss zusammen.

Nokia will mit preisgünstigen Smartphones der Mittelklasse punkten

Mit gleich zwei neuen Smartphones mit gegenüber den Vorgängermodellen verbesserten Displays und Kameras sowie einem schnelleren Prozessor will sich Nokia eine größere Scheibe vom Kuchen der Mittelklasse-Handys abschneiden. Beide neuen Smartphones, das Nokia 5.1 und das Nokia 3.1, verwenden das neue Seitenformat 18:9. Das 5.1-Modell ist auf der Rückseite mit einem Fingerabdrucksensor ausgestattet. Auch im zukünftigen Ausbau des Internet der Dinge (IoT) investiert Nokia durch Übernahme des kalifornischen Startups Spacetime Insight.

Alles rund um Nokia findet ihr auf dieser Themenseite. 

Verwandte Themen
Lumia