Anzeige
Anzeige
Analyse
Artikel merken

Bitcoin stürzt auf unter 20.000 Dollar – und das sind die Gründe

Der Kurs des Bitcoin ist in der Nacht zu Freitag um acht Prozent eingebrochen und unter die Marke von 20.000 US-Dollar gefallen. Auch andere Kryptowährungen sowie die Aktienmärkte gaben kräftig nach. Die Gründe dafür sind vielfältig.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Bitcoin nach Rallye zum Jahresstart wieder auf Tauchkurs. (Bild: Wit Olszewski/Shutterstock)

Tiefrot präsentiert sich der Kryptomarkt am Freitag, 10. März 2023. Der Bitcoin-Kurs gab um acht Prozent nach und rutschte unter die Marke von 20.000 Dollar. Ähnlich hohe Verluste verbuchten auch die übrigen bekannten Kryptowährungen.

Anzeige
Anzeige

Einbruch der Kryptokurse: 70 Milliarden Dollar futsch

Innerhalb von 24 Stunden wurden rund 70 Milliarden Dollar vernichtet, was die Marktkapitalisierung angeht.

Einer der Gründe für den plötzlichen Kursrutsch ist die Ankündigung der auf Kryptowährungen spezialisierten US-Bank Silvergate Capital, ihren Betrieb einzustellen. Grund: die „jüngsten branchenspezifischen und aufsichtsrechtlichen Entwicklungen“.

Anzeige
Anzeige

Kryptobank Silvergate eng mit FTX verbandelt

Silvergate ist ein spätes Opfer der seit Sommer 2022 andauernden Insolvenzwelle in der Kryptobranche. Den letzten Ausschlag gab jedoch die FTX-Pleite im November 2022. Silvergate und FTX waren eng verbandelt. Die Zahlungsschwierigkeiten der Kryptobank hatten sich schon länger abgezeichnet.

Auf dem Kryptomarkt, der nach dem FTX-Schock mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr 2023 gestartet war, sorgte die Nachricht über das Silvergate-Aus mindestens für die Einsicht, dass der Kryptowinter doch noch nicht überstanden ist.

Anzeige
Anzeige

Silicon Valley Bank: Startup-Finanzierer macht dicht

Darüber hinaus hatte auch das auf den Tech-Bereich spezialisierte US-Institut Silicon Valley Bank am Donnerstag auf eine enorme finanzielle Schieflage hingewiesen. Der prominente Startup-Finanzierer aus dem Silicon Valley hat mittlerweile die Schließung bekanntgeben müssen.

Das sehen Investor:innen als Zeichen für eine außergewöhnlich große Vorsicht bei den Venture-Capital-Geber:innen, eine schlechte makroökonomische Lage und die Angst vor höheren Zinsen.

Anzeige
Anzeige

Erhöht die US-Notenbank Fed wieder die Zinsen?

Die Zinsangst, die derzeit sowohl den Krypto- als auch Aktienmärkte in Atem hält – höhere Zinsen bedeuten weniger Investitionen in riskante Anlagen –, war in dieser Woche ebenfalls weiter befeuert worden.

Fed-Chef Jerome Powell hatte angedeutet, dass die Zinsen höher als erwartet steigen und länger auf dem hohen Niveau bleiben könnten, wie CNBC schreibt. Die am Donnerstag veröffentlichten US-Arbeitsmarktdaten sahen die nervösen Investor:innen dann als mögliches Anzeichen für – aus Sicht der Fed – notwendige Zinsschritte.

Denn die sich besser als erwartet gestaltende Lage auf dem Arbeitsmarkt in den USA könnte, so die Befürchtung, dafür sorgen, dass die Inflation weiter angeheizt wird.

Anzeige
Anzeige

Analyst: Wenig Gründe, um Bitcoin zu kaufen

Für Yuya Hasegawa, Analyst der japanischen Kryptofirma Bitcoin, heißt das: Finger weg von Bitcoin und Co. „Es gibt derzeit nur wenig Grund, Bitcoin zu kaufen. Der Markt ist gesättigt von negativen Entwicklungen“, so Hasegawa. Das gelte nicht nur für die Kryptobranche, sondern für den gesamten Finanzmarkt.

Ähnlich sieht das auch Vijay Ayyar von der Kryptobörse Luno. Die Stimmung scheint insgesamt in den bärischen Bereich gedreht zu haben, so Ayyar gegenüber CNBC. Dafür sei neben der Kombination aus Makroentwicklungen und Zinserhöhungen auch das Engagement der Banken bei Wertpapieren mit langen Laufzeiten verantwortlich.

Inflationszahlen und Angst vor Fed-Sitzung

Dafür, wie es kurzfristig mit den Kursen auf dem Krypto- und Aktienmarkt weitergeht, dürften zwei Termine in der kommenden Woche ausschlaggebend sein. Am Dienstag, 14. März, werden neue Inflationszahlen aus den USA gemeldet.

Anzeige
Anzeige
„Winter is coming“: Die besten Memes zum Kryptowinter Quelle: coinmotion

Am Mittwoch, 15. März, findet zudem ein weiteres Meeting des Federal Open Market Committee statt, von dem sich Anleger:innen erste Hinweise auf das weitere Vorgehen der Fed bei ihrer Zinspolitik erwarten.

Mal sehen, in welche Richtung die Kurse bei den Aktien und Kryptowährungen dann ausschlagen. Aktuell scheinen vor allem Prognosen zu den Zinsanhebungen für Bewegung auf den Märkten zu sorgen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige