Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Foldable und Voll-Display-iPhones: Was Apple bis 2023 vorstellen könnte

Der renommierte Analyst Ming-Chi Kuo geht davon aus, dass Apple bis 2023 die große Face-ID-Notch abschaffen und ein Foldable vorstellen wird.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Das Mock-up zeigt ein Microsoft-Foldable – so ähnlich könnte aber auch Apples Foldable aussehen. (Bild: via David Breyer)

Während die Gerüchteküche rund um die 2021er iPhone 13-Reihe gerade erst warmläuft, ist der Analyst Ming-Chi Kuo ein paar Schritte weiter. Dank seiner guten Verbindungen zu Zulieferern gilt Kuo als besonders zuverlässig, wenn es um Prognosen zu kommenden Apple-Geräten geht. In seinem aktuellen Forschungsbericht liefert er einen großen Rundumblick auf iPhone-Modelle bis 2023, die sich mit hoher Wahrscheinlichkeit als korrekt herausstellen könnten.

Kuo: Apples Foldable mit 8-Zoll-Display kommt 2023

Anzeige
Anzeige

Foldables sind weiter im Kommen: Viele Hersteller wie Samsung, Huawei, Motorola und weitere haben Modelle teils schon in der zweiten Generation auf den Markt gebracht und sie werden immer besser. Gerüchte besagen, dass Apple im stillen Kämmerlein auch an Foldables werkelt. Der Hersteller ist bekannt dafür, bei neuen Gerätekategorien nicht unbedingt der Erste sein zu müssen. Apple beobachtet die Entwicklungen der Mitbewerber, entwickelt eigene Lösungen und bringt sie auf den Markt, wenn sie weitgehend ausgereift sind.

Samsung hat mit dem Galaxy Z Fold 2 schon seine zweite (eigentlich sogar dritte) Foldable-Generation. (Foto: t3n)

Bei der Kategorie der Foldables könnte das Kuo zufolge 2023 der Fall sein. Dabei könnte es sich um ein Gerät mit faltbarem 7,5- bis 8-Zoll-Bildschirm handeln. Den kolportierten Zeitplan könne Apple indes nur einhalten, wenn der Hersteller „die Schlüsseltechnologie des faltbaren Geräts“ in diesem Jahr in den Griff bekomme, so Kuo.

Anzeige
Anzeige

Im November 2020 hieß es, dass Apple mit dem Auftragsfertiger Foxconn erste Tests mit faltbaren Bildschirmen durchführe. Zuletzt kursierten Berichte zu Apples Foldable im Januar, denen zufolge der Hersteller Bildschirme für interne Tests produziert habe. Komplette Prototypen gebe es noch nicht, heißt es im Nachrichtenmagazin Bloomberg.

Anzeige
Anzeige

iPhone 14: Topmodell angeblich ohne Notch

iPhone 12 und 12 Mini

2023 oder 2024 könnte Apple die Face-ID-Notch abschaffen. (Bild: Apple)

Außer einem Foldable mit ausklappbarem Bildschirm in Größe eines iPad Mini prognostiziert Kuo eine größere Änderung für die iPhones in 2023. Mit dem iPhone 14 könnte Apple sich von der großen Notch für die Face-ID-Sensoren verabschieden, um mehr Bildschirmfläche zu ermöglichen. Wie in der Android-Welt schon seit einer Weile Standard, soll Apple auf ein Holepunch im Display für Kamera und Gesichtserkennung setzen. Das könnte auch bedeuten, dass die Anzahl der Sensoren reduziert wird, oder einige womöglich unsichtbar unter das Display wandern.

Auch diese Vorhersage ist laut Kuo davon abhängig, ob die „Entwicklung reibungslos verläuft“. Der Analyst gibt sich allerdings zuversichtlich, dass 2023 das Jahr sein könnte, in dem Apple sein erstes iPhone ohne Notch oder Loch auf den Markt bringen könnte.

Anzeige
Anzeige
Der in-Display-Fingerabdrucksensor des Oneplus 7 (Pro) ist schneller als andere Lösungen. (Foto: Oneplus)

Apples künftige iPhones sollen mit In-Display-Fingerabdrucksensor und Volldisplay ohne Notch daherkommen. (Bild: Oneplus)

Zudem geht der Analyst davon aus, dass das 2023er High-End-Modell mit Touch-ID unter dem Display und einer Periskop-Kamera für einen stärkeren optischen Zoom wie etwa beim Huawei P40 Pro (Test) oder Galaxy S21 Ultra (Test) ausgestattet wäre. Der früheste Zeitpunkt für die Vorstellung eines solchen Modells sei in der zweiten Jahreshälfte 2023.

Der Analyst erklärt ferner, dass es durchaus möglich sei, dass Features wie der Touch-ID-Sensor unter dem Display und die Periskop-Linse schon in früheren Modellen zum Einsatz kommen könnten. Schon für das iPhone 13 wird mit einem Fingerabdruckleser unter dem Display gerechnet. Die Kombination aller genannten Features in einem Gerät sei Kuo zufolge mindestens zwei Jahre entfernt. Der Nachfolger des iPhone 13 Pro werde wohl ein Holepunch-Display erhalten, bevor Apple auf ein reines Volldisplay-Design in 2023 umsteigen werde.

iPhone 12 Pro Max bis SE im Vergleich – Was ist gleich, wo sind die Unterschiede?

Ersatz für iPhone 11 mit 5G

Weiter spekuliert der Analyst, dass Apple sein iPhone 11 noch bis Ende 2022 verkaufen werde, um es in der ersten Jahreshälfte 2023 durch ein um die 600-US-Dollar teures Modell zu ersetzen.

Anzeige
Anzeige
iPhone SE 2020 — alle Farben

Das kolportierte iPhone SE 2022 soll aussehen wie das 2020er Modell, aber 5G an Bord haben. (Bild: Apple)

Laut Kuo werde der Nachfolger des iPhone 11 mit Face-ID-Kerbe und 5G-Modem auf den Markt kommen. Es ist aus unserer Sicht ebenso denkbar, dass Apple sein iPhone 11 mit dem Start des iPhone 13 einstellen und stattdessen das iPhone 12 für einen kleineren Preis weiterverkaufen könnte.

Weiter soll Apple an einem Nachfolger des iPhone SE (2020) arbeiten.Das Gerät werde Kuo zufolge 2022 erscheinen und 5G erhalten. In puncto Design soll sich dem Analysten zufolge nichts ändern – es bleibe optisch an das iPhone 8 mit 4,7-Zoll-Display und Touch-ID-Sensor unterhalb des Bildschirms angelehnt.

Mehr zum Thema: Macbooks, neue iPad Pros und mehr: Was Apple im ersten Halbjahr 2021 alles vorstellen könnte

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Florian Sae

Ich finde das Foldables aktuell einfach noch nicht zeitgemäß sind. Zudem ist die Frage ob die Qualität dies bereits mit macht. Bei dem Samsung Fold hat man ja bereits gemerkt, dass bei solch einer Art Smartphone es nicht so einfach ist eine gute Qualität zu garantieren. In ein paar Jahren jedoch kann ich mir durchaus vorstellen, dass solche Smartphones üblich sein werden. Schließlich bieten sie einige Vorteile. Mehr Platz für Akku = Mehr Energie , Mehr Platz für Display = Größeres Entertainment Erlebnis. Ich bin gespannt wo die Reise hingeht. Nun steht jedoch erstmal das iPhone 13 bevor. Und hier wird wahrscheinlich nach und nach die Notch kleiner. Übrigens habe ich ein paar Neuigkeiten zum Thema iPhone 13 Neuheiten zusammengefasst https://www.misterloui.com/apple-iphone-13-news .

Antworten
Andreas Floemer

Ach, zum iPhone 13 haben wir auch eine she umfangreiche Übersicht ;-)

https://t3n.de/news/iphone-13-geruechte-roundup-2021-1354010/

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige