Anzeige
Anzeige
News

Zoom-Aktie: Bedenken wegen Datenschutz und Sicherheit drücken auf den Kurs

Anhaltende Kritik wegen mangelnder Sicherheitsvorkehrungen haben den rasanten Höhenflug der Zoom-Aktie vorübergehend gestoppt. Aus einigen US-Schulen wird die Zoom-App verbannt.

1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Zoom-Aktie unter Druck. (Foto: Zoom)

Eigentlich zählt der Videokonferenzanbieter Zoom wegen der weltweiten Ausgangsbeschränkungen und dem Boom von Meetings aus dem Homeoffice heraus zu den Gewinnern der Coronakrise. Kein Wunder, dass die Aktie von Zoom Video Communications, nicht zu verwechseln mit Zoom Technologies, seit Jahresbeginn ein Plus von 88 Prozent verzeichnen konnte. In den vergangenen Tagen hat die immer lauter werdende Kritik an den Sicherheits- und Datenschutzvorkehrungen des Unternehmens allerdings Auswirkungen auf die Börsenperformance.

Zoom-Aktie: Einbruch nach Höhenflug

Anzeige
Anzeige

Am Montag ging es für die Zoom-Aktie um über vier Prozent nach unten. Nachbörslich setzte sich der Abwärtstrend fort – und das Papier verlor weitere zwei Prozent. Vor rund zwei Wochen erreichte die Zoom-Aktie mit 160 US-Dollar ihr bisheriges Allzeithoch. Aktuell pendelt die Aktie bei rund 120 Dollar. Zu Jahresbeginn notierte das Papier aber noch bei knapp 70 Dollar.

Die teils massive Kritik an der Sicherheit des Videokonferenzdienstes hat mittlerweile dafür gesorgt, dass das Tool an einigen Schulen in den USA nicht mehr eingesetzt werden darf. So erklärte etwa die Schulbehörde von New York, dass Lehrer für den Online-Unterricht statt Zoom Microsoft Teams einsetzen sollten. Andere Schulbehörden des Landes eruieren derzeit Möglichkeiten, wie Zoom unbedenklich eingesetzt werden könnte, wie die Washington Post berichtet.

Anzeige
Anzeige

Zoom reagiert auf Kritik

Zoom selbst hatte vor wenigen Tagen auf die Kritik reagiert und angekündigt, das sogenannte Zoombombing – vor dem auch das FBI gewarnt hatte – künftig unterbinden zu wollen. Als Zoombombing wird das unerwünschte Einschalten von fremden Personen in andere Videokonferenzen bezeichnet. Das funktionierte bisher vergleichsweise einfach, weil die Meeting-IDs leicht zu erraten waren. Dem begegnet Zoom mit der standardmäßigen Einrichtung von Warteräumen sowie Passwörtern für Meetings.

Anzeige
Anzeige

Weitere Kritikpunkte wie die mangelhafte Verschlüsselung und der Umgang mit sensiblen Daten will Zoom in den kommenden Tagen und Wochen angehen. Statt neue Features zu veröffentlichen, will sich das Unternehmen nach eigenen Angaben jetzt zunächst stärker auf Privatsphäre und Sicherheit konzentrieren.

Ebenfalls interessant: Zoom-Alternativen – 9 Videokonferenz-Dienste im Vergleich

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige