Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Audi

RSS-Feed abonnieren

Der Name Audi geht auf August Horch und dessen zweites Unternehmen zurück. Da der Name Horch bereits vergeben war, wurde das neue Unternehmen Audi genannt. Das Wort „audi“ kommt von dem lateinische Verb audire, dessen Befehlsform audi, also „höre“ oder „horch“, lautet. Noch vor dem Zweiten Weltkrieg kam es zur Fusion von Audi, Horch, DKW und Wanderer zur Auto Union. Ihr Emblem, die vier bekannten Audi-Ringe, sind heute noch aktuell. Nach wechselvoller Geschichte vor und nach dem Krieg ist die Audi AG seit 1966 ein Tochterunternehmen der Volkswagen AG und wird zu den Premiumherstellern gezählt. Der Autokonzern setzt sehr stark auf alternative Antriebe und engagiert sich zusammen mit BMW, Mercedes-Benz und VW in der Konzeptphase für autonomes Fahren.

Audi setzt auf Elektroantrieb und digitale Systeme

Audi ist einer der weltweit bekanntesten Hersteller von kleinen und großen Premium-Autos, bietet für einige seiner Modelle neben konventionellem Antrieb mit Benzin- oder Dieselmotoren auch Plug-in-Hybridantriebe oder reine Elektroautos an. Die elektrischen oder teilelektrischen Antriebe verstecken sich bei den Audi-Modellen hinter dem Kürzel „E-Tron“. Audi plant bis zu 15 neue, rein elektrisch angetriebene Modelle bis zum Jahr 2025. Als Unternehmensziel gilt der Verkauf von 800.000 elektrisch angetriebenen Autos im Jahr 2025 – dazu zählen auch die Hybridantriebe. 

Digitale Assistenzsysteme stehen bei Audi hoch im Kurs

Optional oder als Standardausrüstung steht bei den meisten Audi-Modellen eine Vielzahl von digitalen Fahrerassistenzsystemen zur Verfügung, die den Fahrer passiv oder sogar aktiv entlasten. Einige Systeme greifen nach kurzer Vorwarnung aktiv in Lenk- und Bremsaktivitäten ein. Sie erhöhen damit die Fahrsicherheit und können bestenfalls drohende Unfallsituationen entschärfen oder abwenden. Prinzipiell können Stau-, Abbiege-, Querverkehrs- und Parkassistenten sowie viele weitere aktive Assistenzsysteme als Mosaiksteine für zukünftiges autonomes Fahren angesehen werden. Audi sieht die mobile Zukunft für den Individualbetrieb im autonomen elektrischen Fahrbetrieb. Die aufkommende Konkurrenz auf diesem Gebiet durch Konzerne, die bisher nicht als Fahrzeughersteller in Erscheinung getreten sind, wird bei Audi ernst genommen.

Mehr Informationen und spannende Artikel rund um Audi findet ihr auf dieser Themenseite.

Finde einen Job, den du liebst. Zum Thema Audi