Flixbus

RSS-Feed abonnieren

Die Flixmobility GmbH, auch bekannt als Flixbus, wurde im Jahr 2013 gegründet. Es handelt sich um ein deutsches Fernbusunternehmen mit Sitz in München. Unter der Marke fährt nicht nur der Flixbus, sondern seit 2018 auch der Flixtrain. Die Idee zur Gründung von Flixbus ist entstanden, weil in Deutschland der Fernbusverkehr liberalisiert wurde. Die Deutsche Bahn sollte nicht mehr der alleinige Anbieter im Fernverkehr sein. Der Erfolg bei Flixbus zeichnete sich schnell ab, da bereits im Jahr 2015 die Übernahme des Konkurrenten Meinfernbus erfolgte. Ein Jahr später wurden neben Megabus auch Postbus und weitere kleinere Fernbusbetreiber im Ausland übernommen.

Der Flixbus wird noch grüner

Die Münchner Firma spart – sich im Stile von Fahrdienstvermittlern wie Uber – den Aufwand eines eigenen Fuhrparks, sondern vermittelt Passagiere gegen Provision an Subunternehmen. Im Gegenzug übernimmt Flixbus das Marketing und den Ticketverkauf für die knallig grün lackierten Busse.

Flixbus hat seinen Plan, noch grüner zu werden, in die Tat umgesetzt. Das Fernbusunternehmen setzt seit Oktober 2018 in Deutschland einen E-Fernbus ein. Bereits seit Frühjahr 2018 verkehrt der weltweit erste E-Fernbus zwischen Paris und Amiens. Flixbus will nicht nur die Ökobilanz erheblich verbessern, sondern auch weiterhin die günstigen Fahrpreise erhalten. Der Flixtrain fährt ebenfalls bereits elektrisch und sorgt dafür für niedrigere CO2-Werte. Für sauberen Strom sorgt Greenpeace Energy. Im Vergleich zu einem Dieselbus soll der E-Fernbus allein im ersten Jahr 82 Tonnen CO2-Emissionen einsparen, teilte Flixbus mit.

Die Expansion geht weiter

Flixbus hat sich mittlerweile zu einer wichtigen Marke entwickelt und wurde wenige Jahre nach Gründung bereits zum größten Busnetzwerk Europas. Im Angebot sind derzeit 28 Länder mit 1.400 verschiedenen Zielen. Die Busse verkehren täglich in verschiedenen Verbindungen. Auch der Flixtrain verkehrt bislang in drei Linien hauptsächlich auf den Strecken Hamburg - Köln und Berlin - Stuttgart. Seit Gründung wurden bereits mehr als 100 Millionen Fahrgäste transportiert. In Zukunft will sich das Unternehmen auch stärker im Flugmarkt engagieren.

Inzwischen hat Flixbus erfolgreich in die USA expandiert. Die grünen Busse sind nun schon in Kalifornien zu sehen. Es ist geplant, die Fernbuslinie auch an der Ostküste aufzubauen und Jagd auf das Branchen-Urgestein Greyhound zu machen. Im Fokus stehen dabei vor allem New York und Texas. Auch der Nordwesten sowie Florida und Chicago sollen in den Fahrplan aufgenommen werden.

Es wurde bereits eine Niederlassung in New York City eröffnet, um die Millionen-Metropole als künftiges Drehkreuz für Busverbindungen im Osten den USA aufzubauen. Bislang befindet sich der US-Hauptsitz  in Los Angeles. Im Mai 2018 wurde mit 27 Reisezielen in den USA begonnen, doch die Zahl der Reiseziele hat sich nach einem halben Jahr bereits verdoppelt.

Auf dieser Seite findet ihr jederzeit aktuelle News und interessante Artikel rund um das Thema Flixbus.

Verwandte Themen
Digitale Transformation