Newsletter-Marketing

RSS-Feed abonnieren

Der Newsletter ist ein sehr wichtiges Instrument im Bereich des E-Mail-Marketings, denn er hat den großen Vorteil der sehr genauen Zielgruppenansprache. Speziell beim Newsletter-Marketing ist die Bereitschaft der Kunden für Werbung sehr groß, da die Anmeldung zu einem Newsletter eine bewusste Entscheidung voraussetzt. Als Form des Online-Marketings dient der Newsletter also dazu, möglichst personifizierte Inhalte an die Zielgruppe auszuliefern, und funktioniert analog zum Offline-Marketing, also dem Postversand von Werbemitteln.

Worauf ist beim Newsletter-Marketing zu achten?

Newsletter-Marketing ist kostengünstig und der Erfolg lässt sich gut messen.  Doch es muss natürlich auch auf einiges geachtet werden: Neben der Pflichtangabe eines Impressums ist es wichtig, dass man sich als Abonnent jederzeit und kostenlos von einem Newsletter abmelden kann. Mithilfe entsprechender Tools lassen sich E-Mail-Kampagnen auswerten und optimieren. So können zum Beispiel die Häufigkeit des Mailversands, der Versandzeitpunkt oder die Formulierung der Betreffzeile optimiert werden. Generell darf keine werbliche E-Mail ohne Einverständniserklärung des Empfängers versendet werden. Das kann auf verschiedenen Wegen umgesetzt werden:

  • eine direkte Newsletter-Anmeldung
  • eine Checkbox im Rahmen einer Bestellung in einem Onlineshop
  • ein Double-Opt-in-Anmeldeformular

Bei der Methode des segmentierten Newsletters werden die Newsletter-Empfänger in verschiedene Zielgruppen geclustert, die innerhalb der jeweiligen Gruppen möglichst ähnliche Informationsbedürfnisse aufweisen sollten.

Welche Auswirkungen hat die DSGVO auf Newsletter-Marketing?

Seit dem Inkrafttreten der DSGVO am 25. Mai 2018 sind auch beim Newsletter-Marketing einige Punkte wichtig, um saftige Bußgelder zu vermeiden: Abgesehen davon, dass die E-Mail-Adresse natürlich vom Kunden freiwillig mitgeteilt worden sein muss, darf sie anschließend nur dazu genutzt werden, dem Kunden Informationen zu ähnlichen Waren oder Dienstleistungen zu senden. Außerdem darf der Kunde beim Kauf nicht widersprochen haben, dass seine E-Mail-Adresse zu Marketing- oder Werbezwecken genutzt wird. Besonders wichtig ist die digitale Dokumentation von Datum und Uhrzeit jeder Newsletter-Anmeldung.

Auf t3n.de findet ihr immer die aktuellsten News und nützliche Tipps rund um das Thema Newsletter-Marketing.

Social-Advertising leicht gemacht? Unser Guide “Erfolgreich werben auf Facebook und Instagram” hilft dir dabei!

Finde einen Job, den du liebst.