Anzeige
Anzeige
Test
Artikel merken

Google Pixel 7a versus Samsung Galaxy A54: Die beiden Mittelklasse-Smartphones im Vergleichstest

Samsung Galaxy A54 oder Google Pixel 7a: Welches der beiden aktuellen Mittelklasse-Smartphones mit einem Verkaufspreis von um die 500 Euro macht die bessere Figur? Wir haben die beiden miteinander verglichen.

7 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Samsung Galaxy A54 5G versus Google Pixel 7a. (Foto: t3n)

Auch wenn Konsument:innen verstärkt zu teureren Smartphones jenseits der 600 Euro greifen, zeigen die Modelle von Samsung und Google, dass auch etwas günstigere Geräte nicht verkehrt sind. Beide Geräte haben unterschiedliche Vor- und Nachteile – was können die beiden Modelle und wo liegen ihre Stärken und Schwächen?

Anzeige
Anzeige

Samsung Galaxy A54 5G versus Google Pixel 7a: Design, Größe, Verarbeitung

Beim Design der beiden Geräte ist stets klar zu erkennen, woher sie stammen: Das Galaxy A54 5G ist an seinen rückseitigen einzelnen Kameralinsen und der Gehäuseform deutlich als ein Samsung-Gerät zu erkennen. Es sieht fast so aus wie ein Galaxy S23.

Samsung Galaxy A54 5G versus Google Pixel 7a. (Foto: t3n)

Das Gleiche gilt für das Pixel 7a (Test), bei dem Google sich an den teureren Pixel‑7-Modellen mit quer über die Rückseite verlaufenden Kamerabalken aus Aluminium orientiert hat. Apropos Metall: Auch beim etwas stärker als beim A54 gebogenen Gehäuserahmen des Pixel 7a setzt Google auf dieses Material, während die restliche Rückseite aus Polycarbonat (Kunststoff) besteht und im Vergleich zum Pixel 7 etwas weniger wertig anmutet.

Anzeige
Anzeige

Beim Galaxy A54 verbaut Samsung auf der Rückseite derweil Gorilla Glass 5, das auch das Display schützt. Der Rahmen besteht aus Polycarbonat, wodurch es sich rein subjektiv nicht ganz so hochwertig anfühlt wie das Pixel 7a.

Samsung Galaxy A54 5G versus Google Pixel 7a. (Foto: t3n)

Was letztlich die Optik angeht, liegt es im Auge des Betrachters oder der Betrachterin, welches Gerätedesign schicker ist. Kleiner ist jedenfalls das Pixel 7a mit seinem 6,1 Zoll in der Diagonale messenden Display, während das Galaxy A54 mit einem 6,4-Zoll-Bildschirm aufwartet.

Anzeige
Anzeige

Kunststoff versus Metallrahmen: Samsung Galaxy A54 5G versus Google Pixel 7a. (Foto: t3n)

Das Galaxy A54 ist im Vergleich sowohl höher als auch breiter, aber es ist minimal dünner als das Pixel 7a. Durch den kleineren Bildschirm ist das Pixel 7a insgesamt kompakter gehalten und wiegt auch ein paar Gramm weniger. Beide Modelle sind trotz der teilweise unterschiedlichen Materialien allgemein gut verarbeitet und sie sind zudem nach Schutzart IP67 gegen Wasser und Staub geschützt.

Display: 90 versus 120 Hertz

Googles neues Pixel 7a verfügt über ein 6,1-Zoll-Full-HD-plus-OLED-Panel mit Unterstützung für eine Bildwiederholfrequenz von bis zu 90 Hertz. Im Vergleich zum Vorgänger, dem Pixel 6a (Test), ist es ein längst überfälliges Upgrade, da das alte Modell noch ein 60-Hertz-Display verbaut hatte und schon im letztem Jahr nicht mehr zeitgemäß war. Der Sprung von 60 auf 90 Hertz ist tatsächlich spürbar. Das System fühlt sich flüssiger und direkter bei den Eingaben an.

Anzeige
Anzeige

Samsung Galaxy A54 5G versus Google Pixel 7a. (Foto: t3n)

Mit 120 Hertz ist der 6,4-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-plus-Auflösung des Galaxy A54 5G auf dem Papier eine Nuance schneller. In der Praxis ist das auf dem uns vorliegenden Testgerät jedoch nicht spürbar: Die Nutzer:innenoberfläche des Galaxy A54 fühlt sich etwas träger und behäbiger an.

Hinsichtlich der Bildschirmqualität gibt es wenig zu meckern: Beide besitzen Full-HD-plus-Auflösung, was vollkommen ausreicht. Selbst Samsungs Topmodelle, die eigentlich WQHD unterstützen, sind standardmäßig auf FHD plus heruntergeregelt, was sich letztlich unter anderem auch in einer etwas besseren Laufzeit widerspiegelt. Die Displays beider Geräte erreichen bei maximaler Einstellung bis zu 1.000 Nits, wodurch Inhalte etwa bei direkter Sonneneinstrahlung noch gut abgelesen werden können.

Was bei beiden Geräten nicht schönzureden ist, sind die im Vergleich zu den Topmodellen deutlich breiteren Ränder um das Display herum. Doch ein Weltuntergang ist es bei beiden nicht. Nach einer Weile der Nutzung im Alltag übersieht man diese weitgehend, bei der Nutzung sind sie zudem nicht störend, was man über Bildschirme, die über die seitlichen Ränder gezogen wurden, leider nicht behaupten kann. Bei Letzteren kommt es bisweilen zu Fehleingaben und verfälschten Darstellungen der Inhalte.

Anzeige
Anzeige

Ferner verfügen beide Modelle über einen integrierten Fingerabdruckscanner, der jeweils schnell reagiert und zuverlässig ist. Größere Schwächen weisen die Bildschirme der Geräte nicht auf.

Google Pixel 7a und Samsung Galaxy A54: Spezifikationen im Vergleich

ModellGoogle Pixel 7aSamsung Galaxy A54
BetriebssystemAndroid 13Android 13
Display6,1 Zoll gOLED, 1.080 x 2.400 Pixel
60/90Hz, 429 ppi
6,4 Zoll Super AMOLED, 1.080 x 2.340 Pixel, bis zu 120Hz, 403 ppi
ProzessorGoogle G2 TensorSamsung Exynos 1380
Arbeitsspeicher8 GB LPDDR5 RAM8 GB LPDDR5 RAM
Interner Speicher128/256 GB UFS3.1 (nicht erweiterbar)128/256 GB
HauptkameraDual-Kamera:
Weitwinkel: 64 MP Quad-PD, Quad Bayer, Pixelgröße: 0,8 μm, ƒ/1,89, 4k60, 80 Grad, Bildsensorgröße: 1/1,73", bis zu 8-fach Super-Res-Zoom;

Ultraweitwinkel: 13 MP, 4k30, 120 Grad, 1,12 μm Pixelgröße, Blende: ƒ/2,2, Autofokus mit Dual-Pixel-Phasenerkennung, OIS
Triple-Kamera:
Weitwinkel: 50 MP, f/1.8, AF, OIS;
Ultra-Weitwinkel: 12 MP, f/2.2, FF;
Makrokamera: 5 MP, f/2.4, FF
Frontkamera13 MP,
1,12 μm, Blende: ƒ/2,2
Fixfokus, 95°-Ultraweitwinkel-Erfassungswinkel, Face Unlock

32 MP, f/2.2
Akkukapazität4.385 mAh,
18 Watt Kabel, 7,5 Watt Wireless


5.000 mAh, 25 Watt Kabel
KonnektivitätWi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac/ax,
Wi-Fi 6E, Bluetooth 5.3, 5G, LTE
802.11 a/b/g/n/ac/ax, Wi-Fi 6E, Bluetooth 5.3, 5G, LTE
Abmessungen152,4 x 72,9 x 9,0 mm176,7 × 158,2 × 8,20 mm
Gewicht193 g203 g
FarbenCharcoal, Sea, Snow, Coral
(Google Store exclusive)
„Awesome Lime“, „Awesome Graphite“, „Awesome Violet", „Awesome White“
SonstigesDual-SIM, In-Display-Fingerabdrucksensor, USB-Typ-C (USB 2.0), Dual-Stereo-Lautsprecher, Titan M2, IP67Dual-SIM, In-Display-Fingerabdrucksensor, USB-Typ-C (USB 2.0), Dual-Stereo-Lautsprecher, IP67
Preis (UVP)ab 509 Euro* 489 Euro*

Ober- versus Mittelklassechip: Die Leistung

Bei den Prozessoren des Galaxy A54 5G und des Googles Pixel 7a sind größere Unterschiede zu erkennen. Während in Samsungs Mittelklasse-Smartphone der hauseigene Exynos-1380-Prozessor verbaut ist, bei dem es sich um einen Mittelklassechip handelt, verbaut Google beim Pixel 7a den gleichen Tensor-G2-Prozessor, wie er auch in den Topmodellen des Herstellers zu finden ist: Pixel 7, 7 Pro (Test) und Pixel Fold.

Wie schon im Test des Pixel 7 festgehalten, ist der Tensor G2 zwar nicht so leistungsfähig wie etwa Qualcomms aktueller Snapdragon-8-Gen-2-High-End-Chipsatz, der in den Topmodellen von Samsung, Xiaomi oder Oneplus. Allerdings liegt er in Sachen CPU- und GPU-Leistung ein Stück über dem Exynos-Chip des Galaxy A54.

Anzeige
Anzeige

Trotz der etwas geringeren Leistung besitzt das A54 genügend für täglich anfallende Aufgaben, im Vergleich zum Pixel 7a mutet Samsungs Mittelklasse bei unserem Testgerät dennoch weniger flüssig an, als man es von einem Gerät mit 120-Hertz-Bildschirm erwarten kann.

Nicht vernachlässigt werden sollte der Co-Prozessor des Tensor G2, der bei zahlreichen KI-Aufgaben übernimmt und das 7a zu einem smarteren Smartphone macht. So lassen sich auf dem Gerät zahlreiche smarte Fotofunktionen und eine Spracherkennung ausführen, die Gesprochenes transkribiert und Texte durchsuchbar macht.

Was die Akkuleistung betrifft, so steckt im Pixel 7a ein 4.382-Milliamperestunden-Akku, während Samsungs Mittelklassemodell einen 5.000-Milliamperestunden-Energiespeicher an Bord hat. Beide schaffen bequem einen Tag, ohne an die Steckdose zu müssen, das Galaxy A54 hält noch eine Spur länger durch, was dem größeren Akku geschuldet ist. Letztlich kommt es sicher darauf an, wie ihr die Smartphones nutzt, tendenziell geht dem 7a wegen des kleineren Akkus etwas schneller die Puste aus. Im Alltag hatte ich nie Probleme mit der Laufzeit.

Anzeige
Anzeige

Laden geht beim A54 5G eine Nuance schneller, da das Smartphone mit bis zu 25 Watt geladen werden kann. Das Pixel 7a schafft maximal 18 Watt. Das A54 unterstützt jedoch kein kabelloses Laden, während das Pixel dieses Feature an Bord hat. Die kabellose Ladeleistung ist mit 7,5 Watt aber eher bescheiden.

Kameras: Pixel 7a schießt die besseren Fotos

Samsung Galaxy A54 5G versus Google Pixel 7a. (Foto: t3n)

Googles Pixel-Smartphones genießen einen ausgezeichneten Ruf, wenn es um realitätsnahe aufnahmen mit sehr guter Qualität geht. Hier enttäuscht das Pixel 7a mit seiner Dualkamera nicht. Die 64-Megapixel-Hauptkamera produziert sowohl bei Tageslicht als auch bei Dunkelheit ausgezeichnete Resultate, die mit denen des Pixel 7 vergleichbar sind. Die KI-Bildverarbeitung von Google. Auch mit der zweiten rückseitigen 13-Megapixel-Ultraweitwinkel-Kamera lassen sich ausgezeichnete Fotos schießen, wobei sie wegen ihrer weniger lichtstarken Blende bei schlechten Lichtverhältnissen ein wenig zu kämpfen hat.

Samsung verbaut bei seinem Galaxy A54 drei Kameras: Der Weitwinkelsensor löst mit 50 Megapixeln auf, die Ultraweitwinkelkamera mit zwölf Megapixeln. Für Makroaufnahmen hat Samsung dem Smartphone einen Fünf-Megapixel-Sensor verpasst, während andere Hersteller diese Funktion per Software vom Utraweitwinkel erledigen lassen.

Anzeige
Anzeige

Der Makrosensor ist letztlich auch eher ein Gimmick, mit dem bestenfalls durchschnittliche Nahaufnahmen von Objekten angefertigt werden können. So besitzen beide Modelle im Grunde einen ähnlichen Feature-Umfang.

Was die Kameraqualität angeht, so produziert das Galaxy A54 bei Tageslicht gute Fotos, die teilweise etwas überbelichtet sind. Bei schlechten Lichtverhältnissen zieht das Samsung-Geräte im Vergleich zum Pixel klar den Kürzeren.

Auf der Videoseite können beide Smartphones Videos mit 4K-Auflösung mit der vorderen und den hinteren Kameras aufnehmen. Dabei unterstützt das Samsung-Smartphone maximal 30 Bilder pro Sekunde, während das Pixel 7a mit der Hauptkamera 4K-Videos mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde festhalten kann.

Anzeige
Anzeige

Allgemein lässt sich sagen, dass das Pixel 7a die besseren Kameras verbaut hat und Google seinem Ruf als Kamerachamp gerecht wird. Zwar ist das Galaxy A54 auch dazu in der Lage, gute Fotos zu produzieren, aber es kommt nicht an das Pixel 7a heran.

Software: Pixel versus One UI

App-Übersicht beim Samsung Galaxy A54 5G und beim Google Pixel 7a. (Foto: t3n)

Zwar laufen beide mit Googles Android-Version 13, dennoch könnte die Nutzer:innenerfahrung unterschiedlicher nicht sein: Das Pixel 7a läuft auf Googles Pixel-Nutzer:innenoberfläche, die aufgeräumt und clean ist. Das Galaxy A54 basiert auf Samsungs One UI 5.1, die Samsung-Nutzer:innen vertraut sein sollte.

Googles Pixel-Oberfläche ist näher an der Standard-UI der quelloffenen AOSP, die allen Entwickler:innen zur Verfügung steht. Obendrauf hat Google eine Prise zusätzlicher Features gepackt, die zum Großteil sinnvoll anmuten. Das Samsung-UI hingegen ist vollgepackt mit Software-Funktionen und Anpassungen, die bisweilen überbordend sind.

Woran es beim Google-Phone mangelt, sind zusätzlich installierte Apps von Drittanbietern, an denen Samsung beim Galaxy A54 nicht gespart hat. Neben Facebook, Netflix und Spotify sind etwa auch Tiktok, Royal Match und zahlreiche weitere Apps vorinstalliert. Viele von ihnen lassen sich zwar nachträglich deinstallieren, dennoch trüben diese vielen und bisweilen überflüssigen Apps die Nutzer:innenerfahrung.

Die Einstellungen beim Samsung Galaxy A54 5G und beim Google Pixel 7a. (Foto: t3n)

Die Nase vorn hat Samsung indes bei der Anzahl der Android-Updates: Wie bei den Topmodellen verspricht der Hersteller vier große OS-Versionen, was einem Zeitraum von vier Jahren entspricht. Google gewährt ein Update-Jahr weniger bei den Android-Versionen, allerdings garantieren beide Sicherheitspatches für fünf Jahre.

Fazit: Beide überzeugen – aber jeweils in unterschiedlichen Disziplinen

Beide Smartphone-Modelle haben Stärken und Schwächen: Das Pixel 7a überzeugt neben der kompakteren Bauweise und dem schnelleren Prozessor vor allem bei den Kamerafähigkeiten. Dem Google-Phone kann kein Smartphone dieser Preisklasse in dieser Kategorie das Wasser reichen.

Samsung Galaxy A54 5G versus Google Pixel 7a. (Foto: t3n)

Das Samsung Galaxy A54 5G besitzt derweil das größere Display, das in Sachen Qualität und Helligkeit ziemlich identisch zum Pixel 7a ist. Zudem verfügt das Samsung-Gerät dank seines größeren Akkus über einen längeren Atem. Nicht zu vernachlässigen ist beim A54 der mittlerweile stark gesunkene Straßenpreis, der beim Modell mit 128 Gigabyte (und erweiterbarem Speicher) bei unter 400 Euro liegt.

Googles Pixel 7a, das erst vor wenigen Wochen zum Preis von 509 Euro gestartet ist, gibt es auf dem Markt ab etwa 480 Euro. Der Preis wird in den kommenden Wochen voraussichtlich noch weiter sinken, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist aber schon jetzt durchaus gut.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige