Anzeige
Anzeige
News

Elon Musk: Neuralink soll blinden Affen das Sehen wieder ermöglicht haben

Elon Musk behauptet, dass Neuralink ein weiterer Durchbruch gelungen ist: Blinde Affen sollen dank eingesetztem Gehirnimplantat wieder sehen können. Allerdings bleiben viele Fragen offen.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Neuralink: Einst blinde Affen sollen wieder sehen können – laut Elon Musk. (Foto: Shutterstock/T. Schneider)

Ende Januar 2024 hatte Elon Musks Unternehmen Neuralink dem ersten Menschen ein Gehirnimplantat eingesetzt. In der vergangenen Woche demonstrierte der, wie er dank dem Chip jetzt ein Online-Schachspiel sowie das Game Civilization VI spielen kann.

Anzeige
Anzeige

Musk: Blindsight-Chip lässt Affen wieder sehen

Während sich Neuralink bei dem querschnittsgelähmten Patienten darauf konzentriert, dass er dank dem „Telepathy“ genannten Implantat einen Computer kraft seiner Gedanken steuern kann, sollen die Chips auch andere Fähigkeiten haben. Ein Chip namens „Blindsight“ soll jetzt einst blinden Affen wieder das Sehen ermöglicht haben.

Das behauptet Musk jedenfalls per X. Dort heißt es, dass das „Blindsight“-Implantat bei Affen schon funktioniere. Die Auflösung sei zu Beginn wohl noch niedrig – Musk verglich das Ganze mit der pixeligen Nintendo-Grafik der 80er- und frühen 90er-Jahre –, es sei aber möglich, dass dadurch die Sehkraft irgendwann die jetzige menschliche Sehfähigkeit überschreiten könne, so Musk.

Anzeige
Anzeige

Beobachter:innen ordnen ein, dass Neuralink mit den neuen Ergebnissen dagegen weniger einen wichtigen Durchbruch erreicht als vielmehr den aktuellen Stand der Technik erreicht habe. Schon seit Jahren forschen Wissenschaftler:innen an der Möglichkeit, Menschen über das Einpflanzen eines Gehirnimplantats wieder das Sehen zu ermöglichen – mit einigen Erfolgen, etwa in Australien.

Wichtige Details zu Sehvermögen fehlen

Allerdings bleiben viele Fragen offen, wie Futurism schreibt. So hat Musk wichtige Details ausgelassen, etwa, ob die Affen blind geboren wurden oder ihr Augenlicht im Laufe ihres Lebens verloren haben. Aktuell wird bei den meisten Gehirnimplantaten versucht, verlorenes Sehvermögen wiederherzustellen.

Anzeige
Anzeige

Revolutionär wäre es wohl, wenn es Neuralink gelungen wäre, blind geborenen Affen das Sehen zu ermöglichen. Immerhin ist das ein erklärtes Ziel für die Zukunft. Es ist aber davon auszugehen, dass Musk das erwähnt hätte, wenn es so wäre.

Übermenschliches Sehen dank Neuralink-Chip?

Schließlich erklärte er in typischer Musk-Manier auch, dass mit dem Chip bald übermenschliches Sehen möglich wäre. Das passt zu entsprechenden – bisher nicht eingelösten – Ankündigen von baldigen Reisen von Menschen zum Mars oder der Fähigkeit von Teslas, komplett autonom fahren zu können.

Anzeige
Anzeige
Künstler zeigt Angehörigen, wie ihre verstorbenen Geliebten heute aussehen würden Quelle: Bild: Alper Yesiltas

Mit Vorsicht zu genießen ist auch ein weiterer Punkt in Musks X-Beitrag, laut dem aufgrund eines Neuralink-Implantats noch nie Affen gestorben oder ernsthaft verletzt worden seien. Damit widerspricht Musk direkt anderslautenden Berichten der vergangenen Monate – und einem Blogartikel von Neuralink, in dem eingeräumt wurde, dass mehrere Affen aufgrund der Forschungsarbeit eingeschläfert werden mussten.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige