Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Als Influencer zu Onlyfans? Elon Musk denkt darüber nach, seine Jobs hinzuschmeißen

Elon Musk hat es wieder getan – auf Twitter laut nachgedacht. Er überlege, seine Jobs hinzuschmeißen, so der Tesla-Chef, um Vollzeit-Influencer zu werden. Einem späteren Kommentar zufolge scheint Musk einem Onlyfans-Auftritt nicht abgeneigt zu sein

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Tesla-Chef Elon Musk. (Foto: Vasilis Asvestas / Shutterstock.com)

Tesla-CEO Elon Musk ist bekannt für seine manchmal kryptischen Äußerungen via Twitter, wo ihm knapp 66 Millionen Menschen folgen. Dass er damit auch schon mal die Kurse der Tesla-Aktie oder von Kryptowährungen wie dem Dogecoin bewegt, hat ihm vor drei Jahren Ärger mit der US-Börsenaufsicht SEC eingebracht. Die Auseinandersetzung kostete Musk 20 Millionen US-Dollar und den Posten als Chairman. Nachdem der Tesla-Chef zuletzt über den Verkauf von Anteilen an dem Elektroautobauer abstimmen ließ, dachte Musk jetzt laut über sein Karriereende nach.

Vollzeit-Influencer bei Youtube oder Onlyfans?

Anzeige
Anzeige

„Denke darüber nach, meine Jobs hinzuschmeißen und Vollzeit-Influencer zu werden. Was denkt ihr?“, fragte Musk über seinen offiziellen Twitter-Account. Eine Antwortmöglichkeit stellte er dieses Mal nicht zur Verfügung, antwortete aber durchaus launig auf die Reaktionen auf seinen Tweet. Twitter-Nutzer Mr Beast etwa fragte, ob er Musk darin unterrichten solle, viele Youtube-Views zu erhalten. Musks Antwort war das Gefaltete-Hände-Emoji, was sich als „Danke“ interpretieren lässt.

Noch witziger die Antwort Musks auf die Ankündigung eines Nutzers, dass er der erste Abonnent werden würde, sollte der Tesla-Chef auf der vorwiegend auf erotische und pornografische Inhalte spezialisierten Plattform Onlyfans aktiv werden. Musk ließ dazu wissen: „Vielleicht werde ich das …“ Immerhin einen Lach-Smiley Musks erntete ein Nutzer für den Kommentar: „Wenn du einen Dollar für jedes Shit-Posting bekommen würdest, wärest du schon … oh warte, egal“.

Anzeige
Anzeige

Musk wollte zuletzt jahrelang Tesla-Chef bleiben

Das Potenzial zum Influencer hätte Elon Musk jedenfalls, wenn man sich einmal anschaut, wie gerade die Krypto-Gemeinde zuletzt auf jede Twitter-Äußerung des Milliardärs zu einem Memecoin gewartet hat. Allerdings hatte Musk erst im Januar gesagt, dass er davon ausgehe, noch mehrere Jahre lang Tesla-CEO zu sein. Auch, dass Musk seine Posten bei SpaceX, der Boring Company oder Neuralink aufgeben wird, ist eher nicht zu erwarten. Immer mal wieder hatte er sich wiederum über seine teils harten Arbeitsbedingungen beschwert.

Anzeige
Anzeige

Keinen Plan von Marketing mit Content-Creators? Mit unserem Guide schon! Sichere dir jetzt hilfreiches Wissen und Praxistipps für deine nächste Kampagne.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige