Ratgeber

Artikel merken

iOS 15.4 ist da: Neues iPhone-Update ermöglicht Face-ID-Nutzung mit Maske

Apple hat das Update auf iOS 15.4 und iPadOS 15.4 veröffentlicht. Die neuen OS-Versionen enthalten allerhand neue Funktionen – unter anderem landen Universal Control auf dem iPad und der Corona-Impfpass in der Wallet.

5 Min. Lesezeit
iOS-Update. (Foto: Primakov/Shutterstock)

Nachdem iOS 15.3 und iPadOS 15.3 eher eine Aktualisierung mit Bugfixes und Sicherheitsupdates darstellten, ist iOS 15.4 ein umfangreicheres Feature-Update mit ähnlicher Tragweite wie iOS 15.2. Folgende Features landen auf iPhones und iPads.

iOS 15.4: Face-ID funktioniert mit Maske und ohne Apple Watch

Apple erweitert mit iOS 15.4 die Möglichkeit, iPhones trotz Maske entsperren zu können. Mit dem Update auf iOS 14.5 führte der Hersteller schon die Funktion ein, iPhones mithilfe der Apple Watch zu entriegeln, was für manche während der Corona-Pandemie ein Komfortgewinn war.

Face-ID funktioniert auf neueren iPhone-Modellen auch mit Maske im Gesicht. (Bild: Macrumors)

Nun ermöglicht der Hersteller die iPhone-Entriegelung trotz einer Maske im Gesicht auch ohne Watch. Hierfür führt Apple den sogenannten „Maskenmodus“ ein, bei der die Face-ID-Gesichtserkennung sich auf die „einzigartigen Merkmale im Bereich um die Augen“ konzentriere.

Für Brillenträger empfiehlt Apple bei der Einrichtung einen zusätzlichen Erkennungsdurchgang mit getragener Brille durchzuführen. Die Kombination Sonnenbrille und Maske unterstützt Apple jedoch nicht.

Einschränkend werden zudem nur aktuellere iPhone-Modelle wie die iPhone-12- und -13-Serie unterstützt. Besitzer:innen eines älteren iPhones müssen sich weiterhin mit der Apple Watch aushelfen.

iPadOS 15.4: Universal Control ist fertig

Bisher mit Abwesenheit glänzte eines von Apple zur WWDC 2021 angekündigten Highlights: Universal Control. Die Erweiterung der Continuity-Funktion, mit der sich iPad und Mac verbinden und sich Daten nahtlos zwischen ihnen hin- und herschieben lassen, sollte ursprünglich mit macOS 12 und iPadOS 15 erscheinen. Jedoch hatte der Hersteller es nicht geschafft, das Feature mit dem iPadOS-15-Release auszurollen. Mit iPadOS 15.4 und dem erforderlichen Update auf macOS 12.3 ist es endlich so weit, wie Apple bestätigt.

Mit Universal Control („Nahtlose Steuerung“) könnt ihr nun künftig Inhalte via Trackpad oder Maus direkt auf andere Geräte wie einen weiteren Mac oder ein iPad ziehen. Der Mauscursor wandert beim Bewegen auf das jeweilige Display – ihr müsst die Funktion nicht einmal aktivieren. Im ersten Testlauf funktioniert das Ganze überraschend gut.

iOS 15.4: Corona-Impfpass kommt in die Wallet

Mit iOS 15.4 könnt ihr euren Corona-Impfpass in der Wallet und Apple Health speichern. (Bild: Apple)

Neu ist in iOS 15.4 zudem die Möglichkeit, den EU-Covid-Pass in die Apple Wallet zu integrieren. Bislang war das nur über Drittanbieter realisierbar. Der Corona-Impfpass kann über die Apple-Health-App eingescannt werden und taucht dann auch in der Wallet auf. In der Health-App wird das Zertifikat unter „Immunisierungen“ angezeigt, in der Wallet als knallrote „Impfkarte“.

iOS 15.4 bringt neue Emoji

Mit iOS 15.4 kommen viele neue Emoji aufs iPhone. (Bild: Emojipedia)

iOS 15.4 lässt weitere Emoji in iPhones und iPads einziehen. Die neuen Emoji der Version 14 wurden vom Unicode-Konsortium schon im September 2021 gezeigt und bringen unter anderem ein schmelzendes Gesicht, die Darstellung eines schwangeren Mannes sowie ein geschlechtsneutral gestaltetes schwangeres Emoji. Die Neuzugänge sollen dem Umstand Rechnung tragen, dass auch einige Transgender-Männer und Nicht-binäre-Personen schwanger werden können.

Insgesamt bringt iOS 15.4 über 37 neue Emoji-Zeichen hinzu, wie zum Beispiel ein Gesicht mit zurückgehaltenen Tränen, eines mit schrägem Mund und zahlreiche mehr.

Was bringen iOS 15.4 und iPadOS 15.4 noch?

Apples neue Updates haben neben Bugfixes und Sicherheitspatches noch viele weitere größere und kleinere neue Funktionen unter der Haube, mit denen der Hersteller die iPhones und iPads verbessern will. Hier eine Auswahl:

  • Mit iOS 15.4 können Apps von Drittanbietern die 120-Hertz-ProMotion-Displays der iPhone-13-Pro-Modelle voll ausnutzen. Bislang waren Animationen von Drittanbieter-Apps auf 60 Hertz begrenzt.
  • In der Passwortverwaltung per iCloud-Schlüsselbund könnt ihr eure gespeicherten Logins um Notizen ergänzen.
  • Der Zugriff auf eure persönlichen iCloud-Daten, beispielsweise Mail, Kontakte, Kalender und Fotos, lässt sich auf iOS-Geräte beschränken. In den Einstellungen > iCloud > Kennwort & Sicherheit findet ihr ganz unten einen neuen Schalter für den Zugriff auf iCloud-Daten im Web.
  • iOS 15.4 bringt die iCloud-Plus-Funktion „Eigene E-Mail-Domain“ („Custom Email Domains“) auch ins iPhone. Die Mail-Einstellungen könnt ihr nun auch direkt auf dem iPhone entsprechend erweitern, ohne iCloud.com aufrufen zu müssen.

Shareplay wird Teil des Teilen-Menüs. (Bild: 9to5Mac)

  • Shareplay wird tiefer ins System integriert: Künftig könnt ihr die Funktion aus dem Teilen-Menü starten. Auch Musik und Alben lassen sich so schneller mit Dritten teilen. Entwickler:innen können eine neue API nutzen, um Facetime-Anrufe direkt von ihren Apps aus zu initiieren.
  • Apple erlaubt es mit iOS 15.4, die bislang obligatorischen Benachrichtigungen beim automatischen Ausführen von Kurzbefehlen abzuschalten.
  • Aktuelle iPhone-Modelle erhalten jetzt Zugriff auf zwei zusätzliche Kameramodi in der Makro-App. Ihr könnt in iOS 15.4 zwischen Auto-, Tele-, Makro- und Selfie-Kamera wechseln.

Mit iOS 15.4 erhalten die Apps Notizen und Erinnerungen die Live-Text-Funktion zum Einlesen von analogen Texten. (Bild: 9to5 Mac)

  • Notizen und Erinnerungen erhalten Live-Text-Integration.
  • Mit iPadOS 15.4 kann die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung einer externen Tastatur über das Kontrollzentrum eingestellt werden.
  • Unterstützung neuer adaptiver Trigger-Firmware-Funktionen, die etwa Sonys Dualsense-Controller beherrschen.
  • Es deutet sich außerdem an, dass Apple Web-Push-Benachrichtigungen auf iPhones und iPads ermöglichen will. Die Funktion schlummert aber noch und könnte erst mit einer späteren iOS-Version erscheinen.

iOS 15.4 steht zum Download bereit

iOS 15.4 und iPadOS 15.4 stehen ab sofort für alle kompatiblen Geräte zur Installation bereit. Ebenso können auch macOS 12.3 und watchOS 8.5 heruntergeladen werden.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

2 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Marcus
Marcus

Hi t3n Team,
ihr habt da einen Typo:
„[…] iOS 14.5, die bislang obligatorischen Benachrichtigungen beim automatischen Ausführen von Kurzbefehlen abzuschalten.“

Antworten
Elke Gebel
Elke Gebel

Hallo t3n-TEAM
Wird es in, absehbarer Zeit, auf den iPhones always-on-Display geben? Außerhalb der apps die ja eh nicht wirklich funktionieren. Bin erst jetzt auf apple (iphone 13) umgestiegen, habe zuvor Samsung Galaxy S20 benutzt, always-on-display ist ein Ding was mir besonders wichtig wäre.
Vielen Dank für eine Rückmeldung
Elke Gebel

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder