Ratgeber

iOS 14.5 ist da: Diese neuen Funktionen bringt das Update auf euer iPhone

iOS 14. (Foto: t3n)
Lesezeit: 5 Min.
Artikel merken

Apple hat wie erwartet das große Update für iPhones und iPads veröffentlicht: iOS 14.5 und die korrespondierende iPadOS-Version haben zahlreiche Neuerungen in petto – wir haben die wichtigsten für euch zusammengefasst.

Nachdem Apple im Januar sein Update auf iOS 14.4 ins Rennen geschickt hat, ist nun kurz nach dem ersten Apple-Event des Jahres der Release von iOS und iPadOS 14.5 erfolgt. Unter anderem werden die Betriebssysteme fit für die Airtags gemacht, haben aber noch allerlei weitere Neuerungen im Gepäck. Das bringen die neuen OS-Versionen.

iOS 14.5 und watchOS 7.4 ermöglichen das iPhone-Entsperren per Apple Watch

Eine der seit Anfang Februar bekannten Neuerungen ist die iPhone-Entriegelungsfunktion mit der Apple Watch. Mithilfe des neuen Features lässt sich das iPhone auch beim Tragen eines Mund-Nasenschutzes bequem entsperren. Das Ganze geht ähnlich wie bei der Entsperrung eines Macs per Apple Watch vonstatten. Ihr müsst, sofern iOS 14.5 installiert ist, lediglich Entsperren mit Apple Watch in den Einstellungen unter Face ID & Code auf dem iPhone aktivieren.

Mit iOS 14.5 lässt sich das iPhone per Apple Watch entriegeln. Auf der Watch muss allerdings watchOS 7.3 installiert sein. (Screenshot: t3n)

Erkennt euer iPhone mit Face-ID nach Aktivierung der Funktion, dass ihr eine Maske tragt, müsst ihr zum Entsperren nur die Watch anheben.

iOS 14.5 bringt Unterstützung für Airtags

Apple Airtags

Apple Airtags. (Bild: Apple)

Damit die von Apple am 20. April vorgestellten und lang erwarteten Airtags auch von iPhone und iPad über die „Wo ist?“-Funktion gefunden werden können, müssen die Geräte auf iOS 14.5 basieren. Das Update ermöglicht die Suche via „Wo ist?“ (auch bekannt als „Find my“) und unterstützt zudem die präzisere Suche via U1-Ultrabreitband-Chip, der im iPhone 11 und 12 integriert ist. Die Präzisionssuche bietet laut Apple visuelles, akustisches und haptisches Feedback, um euch direkt zum Airtag in der Nähe zu führen.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

iOS 14.5: Standard-Musikdienst für Siri festlegen

Mit iOS 14.5 bietet Apple endlich die Möglichkeit, den Standard-Musikstreamingdienst von Siri zu ändern. Bittet ihr Siri nach Installation der neuen iOS-Version, Musik abzuspielen, fragt der Assistent euch nun, über welchen Streaming-Dienst ihr Musik hören wollt, und bietet euch eine Liste der auf dem Gerät installierten Apps an.

Unter iOS 14.5 fragt Siri nach euren favorisierten Musikstreaming-Dienst. (Screenshot: t3n)

Durch diese neue Option legt ihr nicht euren „Standard“-Musikdienst fest. Es gibt auch weiterhin keine Einstellung, euren präferierten Dienst dauerhaft festzulegen. Es handelt sich hierbei lediglich um eine Funktion, mit der Siri eure Vorlieben kennenlernt und sich entsprechend anpasst. Eine weitere neue Siri-Funktion ist die Möglichkeit, den Assistenten zu bitten, eure Notfallkontakte anzurufen.

iOS 14.5: Weibliche Siri-Stimme ist nicht mehr Standard

Mit iOS 14.5 müssen Nutzer bei der Ersteinrichtung die Stimme von Siri selbst auswählen. (Bild. 9to5Mac)

Apropos Siri: Apple wird mit iOS 14.5 offenbar zunächst in den USA zwei zusätzliche englische Siri-Stimmen  – eine männliche und eine weibliche – einführen.  Zudem werden Nutzer bei der Ersteinrichtung ihres iPhones dazu aufgefordert, eine der nun vier angebotenen Stimmen auszuwählen, erklärt der Hersteller gegenüber Techcrunch. „Es ist eine Fortsetzung von Apples langjährigem Engagement für Vielfalt und Inklusion und für Produkte und Dienste, die die Vielfalt der Welt, in der wir leben, besser widerspiegeln sollen“, so Apple. Bislang wird der Sprachassistent automatisch mit einer weiblichen Siri-Stimme gestartet und konnte erst in den Einstellungen verändert werden.

iOS 14.5 bringt über 200 neue Emoji

Apples Systemupdates bringen oftmals auch viele neue Emoji mit sich, auch bei iOS 14.5 ist es wieder einmal der Fall. Das nächste Update hält über 200 neue Emoji bereit, die unter anderem die Möglichkeit bieten, die Abbildung eines Mannes, einer Frau oder einer geschlechtsneutralen Person mit (Hipster-)Bart zu verwenden. Hinzu kommen Emojis wie ein Herz, das einen Verband trägt, ein Gesicht in den Wolken und viele weitere.

In unserer Bildergalerie könnt ihr euch durch alle neuen Emojis klicken:

iOS 14.5 mit neuen Emoji. (Screenshot: Emojipedia/t3n)

1 von 6

Zudem erhalten bereits vorhandene Emoji ein Update. So tauscht Apple das bisher eher generische Kopfhörer-Emoji gegen die hauseigenen Airpods Max aus. Das Spritzen-Emoji zeigt außerdem keine mit Blut gefüllte Spritze mehr, sondern bekommt ein neutraleres Aussehen, das etwa auch bei Corona-Impfungen benutzt werden kann.

iOS 14.5 mit Tracking-Opt-in auf App-Ebene

Mit iOS 14.5 ziehen die von Apple angekündigten Datenschutzänderungen ein. App-Entwickler müssen Nutzer künftig um Erlaubnis bitten, bevor sie unsere Daten und Aktivitäten tracken. Die Funktion wurde mit iOS 14.3 angekündigt und wird mit 14.5 verpflichtend.

Apple macht mit iOS 14.5 das App-Tracking-Opt-in verbindlich. (Screenshot: t3n)

Nutzer können mit der neuen Funktion für jede App einzeln entscheiden, ob sie das Tracking erlauben wollen oder es ablehnen. Die Auswahl lässt sich Apple zufolge in den iOS-Einstellungen nachträglich einzeln anpassen.

iOS 14.5 mit Neuerungen für Apple-Karten und Carplay

Auch die Karten-App mitsamt Carplay erhält mit dem Update einige neue Funktionen. So sollen künftig Unfälle, Gefahren oder Geschwindigkeitskontrollen entlang eurer Route über Siri auf dem iPhone oder über Carplay gemeldet werden, so Apple. Weiter lässt sich die geschätzte Ankunftszeit (ETA) nicht mehr nur beim Autofahren, sondern auch beim Radfahren oder Gehen einsehen. Hierfür fragt ihr Siri oder nutzt den Button „Ankunftszeit teilen“ auf der Routenkarte. Eure voraussichtliche Ankunftszeit (ETA) in Apple-Karten kann auch während der Fahrt mit der neuen Siri- oder Tastatursteuerung in Carplay geteilt werden.

Dual-SIM-5G fürs iPhone 12

iOS 14.5 unterstützt globales Dual-SIM-5G. (Bild: Macrumors)

Das neue Update erweitert ferner die Dual-SIM-Funktion der iPhone-12-Familie. Apple führt nun die globale Unterstützung für 5G im Dual-SIM-Modus ein.

Damit könnt ihr fortan schnelles Internet sowohl über den physischen SIM-Steckplatz und die virtuelle eSIM des iPhones verwenden. Bislang gab es diese Funktion nur auf dem chinesischen Festland.

iPadOS 14.5 mit horizontalem Ladelogo und mehr

Mit iPadOS 14.5 passt endlich das Bootup-Logo im Querformat. (Foto: t3n)

iOS 14.5 und iPadOS 14.5 bringen noch weitere kleinere und größere Features mit sich. Klein, aber fein ist etwa die lang ersehnte Funktion des horizontal erscheinenden Apple-Logos beim Startvorgang bei der Nutzung mit Keyboard im Querformat.

iOS 14.5 soll Akkuprobleme bei iPhone-11-Modellen beheben

Speziell für die iPhone-11-Serie bringt iOS 14.5 eine Rekalibrierung der maximalen Batteriekapazität und Höchstleistungsfähigkeit mit sich. Damit sollen ungenaue Schätzwerte im Batteriezustandsbericht der iPhone-Modelle korrigiert werden, so Apple. Symptome dieses Fehlers seien unter anderem „ein ungewöhnliches Batterieentladungsverhalten sowie in einigen wenigen Fällen eine reduzierte Höchstleistungsfähigkeit“. Der Akku der iPhone-11-Modelle sei dem Hersteller zufolge nicht fehlerhaft, es handle sich ausschließlich um ein Software-Problem. Falls die Neukalibrierung fehlschlagen sollte, schlage das System einen kostenlosen Tausch der Batterie vor.

Apple baut mit iOS 14.5 seine Podcast-App aus. (Bild. Apple)

Überdies erweitert Apple mit dem neuen Update die Unterstützung für Spielecontroller in iOS- und iPadOS: Es können künftig die neuesten Xbox- und Playstation-Controller verwendet werden. Weiter erhalten einige System-Apps wie News, Podcasts, Erinnerungen und Apple Music neue optische Akzente. In der Musik-App könnt ihr außerdem künftig Songtexte teilen, außerdem bietet Apple sogenannte City-Charts an. Dabei handelt es sich um Playlisten der angesagtesten Songs in den jeweiligen Metropolen.

iOS und iPadOS 14.5  unterstützt aktuelle Controlle wie Sonys Dual-Sense. (Foto: Girts Ragelis / Shutterstock.com)

Bestandteil des Updates sind außerdem zahlreiche Bugfixes. So soll etwa das Problem, dass Nachrichten am unteren Ende des Threads unter bestimmten Umständen von der Tastatur verdeckt werden, behoben worden sein. Auch der Bug, bei dem gelöschte Nachrichten weiterhin in der Spotlight-Suche angezeigt werden, ist laut Apple behoben, ebenso wie auch das Problem, dass Mail neue E-Mails erst nach einem Neustart des Geräts lädt. Zudem soll das Airpods-Audio-Routing für die automatische Umschaltung nun zuverlässiger funktionieren.

Zeitgleich mit dem Release von iOS 14.5 stehen auch watchOS 7.4 und macOS 11.3 zum Download bereit. Die neuen Versionen bringen unter anderem Apples neue Podcast-Abo-Funktion mit sich, die im Zuge des Frühlings-Events angekündigt wurde.

Mehr zum Thema: Macbooks, iMacs mit Redesign und mehr: Was Apple im ersten Halbjahr 2021 alles vorstellen könnte

Artikel aktualisiert am 26. April 2021: Finaler Release. 

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Melly
Melly

Das Bild, das hier zu Tracking hier hochgeladen wird, gab es schon vor 14.5
man konnte es schon vorher deaktivieren. Also wo genau ist da jetzt der Unterschied

Antworten
Melly
Melly

P.S. Mit der 5G Dual Sim Funktion ändert Apple die Internetdaten am iPhone. Ich musste wieder alten Internetdaten eingeben, weil über den Hotspot einige Apps nicht mehr auf das Netzwerk zugreifen konnten. Falls das irgendwen hilft der sein Handy als HotSpot nutzt

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder