Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Artikel merken

Von Amazon Prime Video bis Wow: So teuer wird Streaming

Netflix in Full HD für unter neun Euro und Dazn für einen schlanken Zehner? Das war einmal. Die meisten Streaming­dienste haben ihre Preise in der Vergangenheit mehrfach erhöht. Was muss man heute bezahlen – und wie teuer wird es in Zukunft?

6 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Netflix, Amazon Prime Video und Disney Plus haben entweder die Preise angehoben oder planen die Einführung von Werbung. (Foto: Koshiro K / Shutterstock)

Was war das früher umständlich – da kam ein neuer Blockbuster endlich ins Free-TV und dann: keine Zeit! Nun galt es, den Videorekorder zu programmieren. 2023 gehört dieses Szenario längst der Vergangenheit an, denn dank einer breiten Auswahl an Streaming­diensten können Film- und Serien-Fans gucken, was sie wollen – und zwar, wann sie wollen.

Anzeige
Anzeige

Die Sache hat aber auch Nachteile. Um möglichst viel Exklusivität zu schaffen, setzen viele Anbieter auf aufwendige Eigenproduktionen. Heißt für euch: Wenn ihr im Freundeskreis über die neusten Staffeln von Stranger Things, The Mandalorian oder Game of Thrones mitreden wollt, braucht ihr mit Sicherheit mehrere Abos.

Das führt direkt zum zweiten Nachteil: In den vergangenen Jahren haben viel Dienste immer wieder an der Preisschraube gedreht, und das Ende scheint noch nicht erreicht zu sein. Erst kürzlich hat Netflix die nächste Preiserhöhung für einige Märkte angekündigt. Auch Disney Plus wird in absehbarer Zeit teurer. Damit ihr nicht den Überblick verliert, fassen wir die Preise für die großen Player für euch zusammen.

Anzeige
Anzeige

Amazon Prime Video bald mit Werbung

Zum Angebot von Amazon Prime Video gehört neben Eigenproduktionen der übliche Katalog an wechselnden Filmen und Serien und das Topspiel der Champions League am Dienstag.

Die gute Nachricht: An den Preisen von 8,99 Euro im Monat (entweder einzeln oder mit Prime-Abo) oder 89 Euro im Jahr wird sich zunächst nichts ändern. Ab Februar 2024 will Amazon jedoch mehr Werbung ausspielen. Bislang beschränkt sich die Reklame auf kurze Trailer zu Eigenproduktionen, die vor Filmen oder Serien laufen und sich überspringen lassen.

Anzeige
Anzeige

Prime Video kommt im nächsten Jahr mit Werbung. (Foto: Xalien / Shutterstock)

Amazon betont aber, dass es sich um viel weniger Werbung handeln soll, als im klassischen Fernsehen zu sehen ist. Wer die Verbraucher­informationen nicht sehen will, kann sie gegen eine Gebühr auch abschalten. Dafür verlangt der Versandhändler 2,99 Euro. Ein Preis für Deutschland steht noch nicht fest.

AboPreisAuflösungParallele StreamsDownloadsWerbung
Amazon Prime Video8,99 Euro im Monat / 89 Euro im JahrJe nach Titel Full HD oder 4KDrei parallele Streams / zwei Streams zum selben Inhaltjaja, ab 5. Februar 2024 / nein, bei Zuzahlung von 2,99 Euro monatlich

Apple TV Plus

Apple hat den Preis für sein Streaming-Abo Apple TV Plus im September 2022 angehoben. Seitdem kostet der monatliche Zugriff auf das Angebot nicht mehr 4,99 Euro, sondern 6,99 Euro. Dafür gibt es bei Apple mittlerweile auch einiges zu sehen. Neben der Wohlfühl-Comedy-Serie Ted Lasso gehört mit Coda ein Oscar-Gewinner zum Portfolio.

Anzeige
Anzeige

Außerdem gibt es bei Apple auch Sport. Die Freitagsspiele der Major League Baseball sind im Abo enthalten. Wer Lionel Messi auch abseits der Apple-Doku sehen will, muss dafür den Season Pass der Major League Soccer für 14,99 Euro im Monat oder 99 Euro pro Saison abonnieren. Dann gibt es uneingeschränkten Zugriff auf alle Spiele. Die Saison in Übersee neigt sich allerdings gerade dem Ende entgegen.

AboPreisAuflösungParallele StreamsDownloadsWerbung
Apple TV Plus6,99 Euro im Monat4KSechs parallele Streamsjanein

Dazn

Der Sport-Streaming­dienst Dazn zeigt unter anderem die Freitags- und die Sonntagsspiele der Bundesliga und einen Großteil der Champions-League-Partien einzeln oder in der Konferenz – wenn ihr das nötige Kleingeld habt.

Allein 2023 hat der Anbieter die Preise zweimal angepasst. Für das All-inclusive-Paket Dazn Unlimited mit Bundesliga und Champions League zahlt ihr mittlerweile 44,99 Euro im Monat. Billiger kommen NFL- und NBA-Fans weg. Dazn Super Sports kostet 29,99 Euro im Monat. Günstiger werden beide im Jahresabo. Dann zahlt ihr 19,99 Euro für Super Sports.

Anzeige
Anzeige

Beim Komplettpaket hat Dazn kürzlich die Preisstruktur angepasst. Wollt ihr als Neukund:in das Jahresabo monatlich bezahlen, kostet euch das jetzt 34,99 Euro und nicht mehr 29,99 Euro. Auf den kleineren Betrag kommt ihr nur noch, wenn ihr über die neue Option das komplette Jahr im Voraus bezahlt. In Summe sind das 359,99 Euro.

Als Dritten im Bunde gibt es noch Dazn Worlds mit sehr eingeschränktem Umfang. Enthalten sind immer die Spiele der Frauen-Bundesliga und der Frauen-Champions-League. Kostenpunkt: 6,99 Euro im Jahr oder 9,99 Euro im Monat.

Neu ist auch die Regelung bei parallelen Streams. In einer Dazn-Übersicht heißt es, dass Neukund:innen standardmäßig einen Stream gleichzeitig sehen können. Als Vorteil erlaube man unter derselben IP-Adresse einen zweiten Stream. Außerhalb des eigenen Haushalts kostet ein zusätzlicher Stream 19,99 Euro im Monat.

Anzeige
Anzeige
AboPreisAuflösungParallele StreamsDownloads
Dazn World9,99 Euro im Monat / 6,99 Euro im Monat im JahresaboFull HD2 (mit derselben IP-Adresse)-
Dazn Super Sports24,99 Euro im Monat / 19,99 Euro im Monat im JahresaboFull HD2 (mit derselben IP-Adresse)-
Dazn Unlimited44,99 Euro im Monat / 34,99 Euro im Monat im Jahresabo / 359,99 Euro im Jahresabo bei EinmalzahlungFull HD2 (mit derselben IP-Adresse)-

Disney Plus

Neues aus den Star-Wars- und Marvel-Universen gibt es bei Disney Plus. Habt ihr bisher noch kein Abo, wollt aber eines abschließen? Dann ist Eile geboten. Zum 1. November 2023 hat der Micky-Maus-Konzern in Deutschland die Preise für Neukund:innen angehoben und die Angebotsstruktur verändert.

Bildschirm mit Disney Plus

Abonnent:innen von Disney Plus müssen sich auf Neuerungen einstellen. (Foto: Ivan Marc / Shutterstock)

Neu hinzu kam ein Abo mit Werbung. 4K-Material gibt es nur noch im teuren Premium-Abo zu sehen. Das neue Standard­angebot ohne Werbung liegt jetzt bei 8,99 Euro im Monat oder 89,90 Euro im Jahr. Das entspricht dem alten Preis für das 4K-Abo.

Das Abo zu teilen soll bald ebenfalls nicht mehr so leicht funktionieren. Wie Netflix will auch Disney gegen das Account-Sharing vorgehen.

Anzeige
Anzeige
AboPreisAuflösungParallele StreamsDownloadsWerbung
Disney Plus Standard mit Werbung5,99 Euro im MonatFull HD2neinja
Disney Plus Standard8,99 im Monat / 89,90 Euro im JahrFull HD2janein
Disney Plus Premium 11,99 Euro im Monat / 119,90 Euro im Jahr4K4janein

Netflix

Gute Nachrichten gibt es vorerst noch für deutsche Netflix-Interessent:innen. Während Neukund:innen in Frankreich seit Herbst 2023 bis zu 23 Euro für ein Abo zahlen müssen, bleibt Deutschland von einer Erhöhung vorerst verschont. Hierzulande strich das Unternehmen mit dem Basis-Angebot zuletzt jedoch die günstigste werbefreie Option. Betroffen davon sind neue und wiederkehrende Kund:innen.

Ihr müsst euch künftig also überlegen, ob ihr 4,99 Euro für das Abo mit Werbung oder gleich 11,99 Euro für die werbefreie Option investieren wollt. Bei beiden sind Spiele und Streams in Full-HD-Auflösung inbegriffen. 4K gibt es nur im teureren Netflix-Premium-Abo (17,99 Euro im Monat).

AboPreisAuflösungParallele StreamsDownloadsWerbung
Netflix Standard mit Werbung4,99 Euro im MonatFull HD2neinja
Netflix Standard12,99 Euro im MonatFull HD2janein
Netflix Premium17,99 Euro im Monat4K4janein

Paramount Plus

Noch stabil sind die Preise bei Paramount Plus. Filme, Serien und Co. seht ihr hier für 7,99 Euro im Monat oder 79,90 Euro im Jahr. Die Frage ist: Wie lange bleibt das so? In den USA hat Paramount den Streaming­dienst mit Showtime gekoppelt. In Übersee kostet dieses Abo 11,99 US-Dollar. Außerdem gibt es in den USA ein werbefinanziertes Abo, das mittlerweile 6,99 Dollar im Monat kostet. In Deutschland ist diese Option allerdings nicht buchbar.

Anzeige
Anzeige
AboPreisAuflösungParallele StreamsDownloadsWerbung
Paramount Plus7,99 Euro im Monat / 79,90 im JahrFull HD2janein

Wow Ticket

Ein Abo für alles gibt es beim Pay-TV-Sender Sky nicht. Das Unternehmen teilt seinen Streaming­dienst Wow in die Optionen Wow Serien, Wow Filme & Serien und Wow Live-Sport auf. Drin steckt jeweils, was draufsteht.

Regulär zahlt ihr fürs Serien-Abo mit vielen HBO-Produktionen 7,99 Euro im Monat und in Kombination mit dem Film-Bundle 9,98 Euro. Beim Live-Sport drehte Sky dagegen an der Preisschraube. Statt 29,99 Euro zahlt ihr ab Februar 2024 35,99 Euro im Monat. Enthalten sind neben dem Bundesliga-Samstag alle Spiele der zweiten Bundesliga, Partien der Premier League, die Formel 1 und Golfturniere der PGA. Bucht ihr eine längere Laufzeit, sinken die monatlichen Preise. Wie viel genau ihr ab Februar zahlen müsst, hat Sky noch nicht verraten.

Bei sämtlichen Angeboten ist außerdem Vorsicht geboten. Standardmäßig ist der Zusatzdienst Wow Premium für sieben Tage gratis enthalten. Kündigt ihr dieses Extra-Abo in der Zeit nicht, kommen zur monatlichen Rechnung fünf Euro obendrauf. Ohne Wow Premium sinkt allerdings die Qualität. Statt in Full HD seht ihr die Inhalte dann nur in HD – und es gibt Werbung vor Serien und Filmen.

Anzeige
Anzeige
AboPreisAuflösungParallele StreamsDownloadsWerbung
Wow Serien7,99 Euro im Monat / 5,99 Euro im Monat im Sechs-Monats-AboHD (Full HD mit Wow Premium für 5 Euro monatlich)1 (2 mit Wow-Premium)jaohne Wow Premium ja vor Start der Wiedergabe
Wow Filme & Serien 9,98 Euro im Monat / 7,98 Euro im Monat im Sechs-Monats-AboHD (Full HD mit Wow Premium für 5 Euro monatlich)1 (2 mit Wow-Premium)jaohne Wow Premium ja vor Start der Wiedergabe
Wow Live-Sport29,99* Euro im Monat / 24,99 Euro im Monat im Jahresabo

*ab 15. Februar 35,99 Euro
HD (Full HD mit Wow Premium für 5 Euro monatlich)1 (2 mit Wow-Premium)neinWerbung im Live-TV

Auch Musik­streaming wird teurer

Neben den großen Streaming­anbietern für Filme und Serien haben auch Spotify und Co. in der jüngeren Vergangenheit die Preise nach oben angepasst.

Amazon Music Unlimited für Prime-Kund:innen teurer

Seit Februar 2023 verlangt Amazon von Music-Unlimited-Kund:innen mehr Geld. Die Preise änderten sich wie folgt:

  • Einzelmitgliedschaft: 10,99 Euro statt 9,99 Euro
  • Studentenmitgliedschaft: 5,99 Euro statt 4,99 Euro
  • Familienmitgliedschaft: 16,99 Euro statt 14,99 Euro oder 169 statt 149 Euro im Jahresabo

Im August 2023 zog der E‑Commerce-Riese auch bei den Prime-Kund:innen nach, die nun 9,99 Euro im Monat oder 99 Euro im Jahr zahlen müssen.

Apple Music seit 2022 teurer

Diesen Schritt war Apple Music schon im Oktober 2022 gegangen. Seither kostet die Einzelmitgliedschaft 10,99 Euro im Monat. Familien zahlen 16,95 Euro.

Spotify schmeißt Unwillige raus

Seit Anfang Oktober 2023 gelten bei Spotify ebenfalls neue Preise für Neukund:innen. Für das Individual-Abo zahlt ihr jetzt 10,99 Euro (vorher 9,99 Euro) monatlich. Der Zugriff auf Duo mit zwei Premium-Zugängen steigt von 12,99 Euro auf 14,99 Euro und der Family-Tarif von 14,99 Euro auf 17,99 Euro monatlich.

  • Einzelmitgliedschaft: 10,99 Euro statt 9,99 Euro
  • Duomitgliedschaft: 14,99 Euro statt 12,99 Euro
  • Familienmitgliedschaft: 17,99 Euro statt 14,99 Euro

Mittlerweile gelten die Preise auch für Bestandskund:innen.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

no_Advertising

ich habe mal für Prime 69 € im Jahr gezahlt 89 damit ich keine Werbung schauen muss finde ich auch okay aber immer wenn die großen gierig werden floriert der Schwarzmarkt mittlerweile braucht man nicht mal mehr Raubkopien sondern kann Raub streamen und und dauert dauert eine Minute länger zum starten.

1000x besser als Werbung!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige