Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

iOS 16: Diese iPhones und iPads sollen das nächste große Update erhalten

Mit iOS 15 hatte Apple noch viele ältere iPhones mitgeschleppt. Nun deutet sich an, dass zahlreichen Modellen aus dem Jahr 2015 das Update auf iOS 16 verwehrt bleiben könnte. Damit würde unter anderem das iPhone 6s das Zeitliche segnen.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Das iPhone 13 Pro von der Seite. (Screenshot: t3n; Apple)

Etwas über ein halbes Jahr vor der offiziellen Ankündigung von iOS 16 im Zuge der WWDC 2022 kursieren erste Gerüchte darüber, welche iPhones und iPads das nächste große Update erhalten. Den noch unbestätigten Informationen zufolge scheint Apple 2022 den Support für Geräte mit A9-Chip einzustellen.

iOS 16: iPhone 6s und das 1. iPhone SE sollen raus sein

Anzeige
Anzeige

Glaubt man den Informationen des französischen Blogs iPhonesoft (via 9to5Mac), wird Apple zum ersten Mal seit drei Jahren einige iPhones aus dem Updatereigen entfernen. In den vergangenen Jahren hatte der Hersteller allen Modellen, die iOS 13 erhielten, auch die Updates auf iOS 14 und 15 spendiert.

iPhone SE: Es wird wohl kein neues Mini-iPhone von Apple geben. (Foto: t3n.de)

Laut iPhonesoft wird Apple seinem ersten iPhone SE kein Update auf iOS 16 verpassen. (Foto: t3n)

Mit iOS 16 könnte Apple allen älteren Geräten mit A9- und A9X-Chip den Support entziehen. Zu den Geräten gehören das iPhone 6s, das 6s Plus, das 2015 auf den Markt kam, und das erste iPhone SE von 2016.

Anzeige
Anzeige

Sollte iPhonesoft mit seiner Meldung richtig liegen, dürfte Apple als Voraussetzung für das Update auf iOS 16 einen A10-Chip als Mindestanforderung voraussetzen. Wie in den Vorjahren auch, werden ältere, kompatible Modelle vermutlich nicht das komplette Spektrum an neuen iOS-Funktionen erhalten. Den vollständigen Featureumfang von iOS 15 mitsamt ML-Funktionen bietet Apple erst für das iPhone 12 an.

Anzeige
Anzeige

Folgende iPhones sollen das Update auf iOS 16 erhalten:

  • iPhone 14
  • iPhone 14 Max
  • iPhone 14 Pro
  • iPhone 14 Pro Max
  • iPhone 13
  • iPhone 13 Mini
  • iPhone 13 Pro
  • iPhone 13 Pro Max
  • iPhone 12
  • iPhone 12 Mini
  • iPhone 12 Pro
  • iPhone 12 Pro Max
  • iPhone 11
  • iPhone 11 Pro
  • iPhone 11 Pro Max
  • iPhone XS
  • iPhone XS Max
  • iPhone XR
  • iPhone X
  • iPhone 8
  • iPhone 8 Plus
  • iPhone 7
  • iPhone 7 Plus
  • iPhone SE (2020)
  • iPod Touch (siebte Generation)

iPadOS 16: Auch ältere iPads fallen wohl raus

Das erste iPad Pro von 2015 wird wohl kein Update auf iPadOS 16 erhalten. (Screenshot: t3n; Apple)

Neben den älteren iPhones fallen den durchgesickerten Informationen zufolge auch ein paar betagte iPads aus dem Update-Zyklus. Mit der 2022er iPadOS-Version sollen nicht nur das iPad 5, das iPad Mini 4, das iPad Air 2 sondern auch die erste iPad-Pro-Generation mit 12,9– und 9,7-Zoll-Bildschirm von 2015 auf iPadOS 15 verharren. Alle weiteren iPads ab 2016 und neuer sollen das nächste große Update erhalten.

Anzeige
Anzeige
  • iPad Pro (2022)
  • iPad Pro 12.9 (fünfte Generation)
  • iPad Pro 11 (dritte Generation)
  • iPad Pro 12.9 (vierte Generation)
  • iPad Pro 11 (zweite Generation)
  • iPad Pro 12.9 (dritte Generation)
  • iPad Pro 11 (erste Generation)
  • iPad Pro 12.9 (zweite Generation)
  • iPad Pro 12.9 (erste Generation)
  • iPad Pro 10.5
  • iPad Pro 9.7
  • iPad (neunte Generation)
  • iPad (achte Generation)
  • iPad (siebte Generation)
  • iPad (sechste Generation)
  • iPad (fünfte Generation)
  • iPad Mini (fünfte Generation)
  • iPad Mini (sechste Generation)
  • iPad Air (vierte Generation)
  • iPad Air (dritte Generation)

iPhonesoft, die ihre Informationen eigenen Angaben zufolge aus Apples iOS-Seeding-Kreisen beziehen, haben hinsichtlich der iOS-Updates eine rechte gute Trefferquote. Schon die Update-Kandidaten von iOS 13 und iOS 14 sagten sie korrekt voraus. Im letzten Jahr lagen sie mit iOS 15 daneben, da sie schon damals das Aus für die Geräte mit A9-Chip vorhersagten. Mit iOS 16 könnte nun aber wirklich das Ende der Updates für die 2015er iPhones eingetroffen sein. Weiterhin dürften die Geräte in unregelmäßigen Abständen Sicherheitspatches erhalten, wie Apple es seit Jahren durchführt.

Konkrete Details zu Neuerungen, die Apple mit iOS 16 bringen wird, gibt es noch nicht. Man spekuliert aber, dass der Hersteller im Zuge der WWDC 2022 seine erste AR/VR-Brille ankündigen wird, die in Kombination mit iPhones funktionieren soll. Entsprechende Funktionen dürften Teil des nächsten iOS-Updates sein. In den kommenden Monaten werden wir mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere Details über das Update erfahren.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige