Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Artikel merken

macOS Sonoma: Diese neuen Funktionen solltet ihr ausprobieren

Apples nächstes großes Update für Macs und Macbooks ist startklar. Die Neuerungen bei macOS Sonoma sind recht überschaubar, aber nicht minder spannend – unsere Highlights.

5 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

macOS Sonoma hat einige feine neue Features an Bord – hier unsere Highlights. (Bild: Apple)

Nachdem iOS 17, iPadOS 17, watchOS 10 und ein größeres Update für die Airpods Pro schon seit dem 18. September zur Installation bereitstehen, schickt Apple sich an, das Desktop-OS macOS Sonoma am 26. September für alle kompatiblen Geräte freizugeben.

Anzeige
Anzeige

Die neue Betriebssystemversion umfasst zahlreiche Neuerungen, ist aber lange nicht so groß wie einst Big Sur in 2020. Allerdings stecken in der neuen Aktualisierung einige feine Funktionen, die wir euch hier vorstellen.

macOS Sonoma: Interaktive Widgets für mehr iPhone-Feeling

macOS Sonoma: Die neuen Widgets können bequem per Rechtsklick hinzugefügt werden. (Screenshot: t3n)

Eine der auffälligsten Neuerungen ist der Einzug interaktiver Widgets auf den Homescreen. Ihr könnt fortan ähnlich wie auf iPhones seit iOS 14 und iPads mit iPadOS 17 zahlreiche Widgets ablegen und mit ihnen etwa eure Beleuchtung steuern und andere Dinge erledigen, ohne extra eine App dafür zu öffnen.

Anzeige
Anzeige

Wenn ihr in anderen Apps unterwegs seid, werden die Widgets verdunkelt. (Screenshot: t3n)

Damit die Widgets bei der Nutzung anderer Apps nicht stören, werden sie im Hintergrund abgedunkelt. Auswählen, bearbeiten und gegebenenfalls löschen könnt ihr die Widgets über einen Rechtsklick auf den Homescreen.

iPhone-Widgets auf dem Mac nutzen

Auch iPhone-Widgets lassen sich nun auf dem macOS-Bildschirm ablegen. (Screenshot: t3n)

Neu ist zudem, dass ihr unter macOS Sonoma per Continuity-Funktion eure iPhone-Widgets auf dem Desktop nutzen könnt, ohne die entsprechenden Apps auf dem Mac installieren zu müssen.

Anzeige
Anzeige

Die iPhone-Widgets findet ihr wie die nativen Widgets in der entsprechenden Übersicht. Leider funktionieren noch nicht all zu viele iPhone-Widgets.

macOS Sonoma: Der Sperrbildschirm sieht nun auch eher nach iPhone aus

Mehr iPhone wagen: Der Sperrbildschirm bringt mit macOS Sonoma mehr iOS-Feeling mit. (Screenshot: t3n)

Weniger eine neue Funktion, aber durchaus erwähnenswert ist das neue Design des Sperrbildschirms. Es mutet mit der neuen Anordnung von Datum, Uhrzeit und Nutzer:inneninfos mehr denn je wie auf einem iPhone an.

Anzeige
Anzeige

Der Funktionsumfang des Sperrbildschirms, wie Apple ihn seit iOS 16 für iPhones anbietet, steht bei Macs aber nicht zur Verfügung. Aber was nicht ist, kann ja noch werden – wobei die iPhone-Features auf einem Mac weniger sinnvoll wären.

macOS Sonoma bohrt Videocalls auf

Mit macOS Sonoma bringt Apple zahlreiche neue Funktionen für das Präsentieren und Teilen von Inhalten in Videokonferenzen – dabei spielt es keine Rolle, ob ihr Teams, Meet, Zoom oder Webex nutzt.

Mithilfe des neuen Videoeffekts „Moderatorenmaske“ werden Anwender:innen über ihren geteilten Inhalten angezeigt und sind dadurch stets präsent. Um Gefühle deutlicher auszudrücken, soll das Feature „Reaktionen“ helfen, mit dem Ballons, Konfetti, Herzen und mehr in das Videobild eingefügt werden können. Die Reaktionen lassen sich laut Apple auch per Handgeste auslösen.

Anzeige
Anzeige

Ferner soll eine verbesserte Auswahl zur Bildschirmfreigabe es erleichtern, Inhalte aus Apps bei Videoanrufen zu teilen. Hierfür muss unter Sonoma nur auf die grüne Taste oben links in der App geklickt werden.

Safari erhält Profile, Web-Apps und mehr

Apples hauseigener Browser Safari erhält mit macOS Sonoma auch neue Funktionen: Zum einen wird das Feature „Privates Surfen“ optimiert, um einen besseren Schutz vor Trackern und Dritten zu bieten, die möglicherweise Zugriff auf das Gerät von Nutzer:innen erhalten haben. Laut Apple sollen dabei „fortschrittliche Schutzmaßnahmen gegen Tracking und Fingerprinting“ Websites beim privaten Surfen daran hindern, Nutzer:innen zu tracken oder zu identifizieren. Zudem werden private Browser-Fenster gesperrt, wenn sie nicht verwendet werden.

macOS Sonoma hält neue Profile bereit. (Bild: Apple)

Weiter sollen neue Profile für eine bessere Organisation sorgen, indem sie Nutzer:innen die Möglichkeit geben, beim Surfen verschiedene Inhalte separat zu halten. Getrennt werden dabei auch Cookies, Verläufe, Erweiterungen, Tab-Gruppen und Favoriten.

Anzeige
Anzeige

Außerdem bietet der Safari-Browser auch die Möglichkeit, sich gleichzeitig auf der derselben Website sowohl mit einem privaten als auch mit einem Arbeitskonto anzumelden, um schnell zwischen beiden wechseln zu können.

Zudem lassen sich per Safari Web-Apps erstellen, mit denen Websites durch eine vereinfachte Symbolleiste eine Art App-ähnliches Nutzer:innen-Erlebnis bekommen.

Aerial wird sich nicht freuen: Neue Bildschirmschoner

macOS Sonoma macht mit neuen Bildschirmhintergründen unter anderem der App Aerial Konkurrenz. (Screenshot: t3n)

Eine der derzeit schicksten Bildschirmschoner-Anwendungen, Aerial, dürfte es unter macOS Sonoma nicht leicht haben. Denn das macOS-Update liefert genau das, was bislang per App nachinstalliert werden musste: Bildschirmschoner mit Zeitlupenvideos von verschiedenen Orten der Welt. Zu den neuen Fly-over-Bildschirmschonern gehören etwa die Skyline von Hongkong, die Sandsteinmonolithen im Monument Valley in Arizona und auch die Hügel von Sonoma in Nordkalifornien.

Anzeige
Anzeige

Zudem sollen laut Apple abwechselnd Motive aus den Bereichen Landschaft, Erde, Unterwasser und Stadtsilhouette angezeigt werden.

Was bringt macOS Sonoma noch?

Das neue macOS-Update hält noch weitere hilfreiche Funktionen bereit, die sich im täglichen Einsatz als durchaus sinnvoll erweisen sollten:

  • Wer öfter mit PDFs hantiert, wird sich über die erweiterten PDF-Funktionen freuen, mit denen schnelles Ausfüllen von Formularen und intelligente Empfängervorschläge einziehen.
  • Zudem unterstützt neben der Vorschau- auch die Notizen-App PDFs und auch gescannte Dokumente in voller Breite. Verknüpfte Notizen ermöglichen es Nutzer:innen laut Apple außerdem, zusammenhängende Notizen wie Rezepte und Hausaufgaben schnell zu verbinden.
  • Wie unter iOS 17 erhalten auch die Nachrichten ein Update: Nutzer:innen können neue Sticker nutzen. Außerdem wurden Features wie Suche, Antworten, Gruppen und die Synchronisation von Nachrichten in iCloud verbessert, sagt Apple.
  • Interessant ist, dass Apple seine Macs mehr zu Gaming-Rechnern machen will: Ein neuer Gaming-Modus weist Spielen die höchste Priorität auf CPU und GPU zu. Zudem wird in dem Modus die Bluetooth-Samplingrate verdoppelt, um Verzögerungen angeschlossener Bluetooth-Geräte wie Airpods und Game-Controllern zu senken.
  • Zusätzlich zur Personenerkennung wird die Foto-App (endlich) in der Lage sein, Katzen und Hunde automatisch zu erkennen.
  • Wie unter iOS 17 zieht in Sonoma eine neue Autokorrektur ein: Mit dieser sollen Korrekturen genauer und das Beheben von Tippfehlern leichter werden.

macOS Sonoma kommt am 26. September – aber wartet mit dem Update besser ein wenig

Wenn am 26. September Sonoma erscheint, raten wir euch: Wartet mit dem Update auf die neue OS-Version lieber noch ein paar Wochen. Auch wenn Apple zahlreiche Beta-Versionen veröffentlicht hat, könnten sich immer noch Bugs in der neuen macOS-Version verstecken. Zudem ist es durchaus möglich, dass bestimmte Apps noch nicht vollständig kompatibel sind und gegebenenfalls Fehler erzeugen oder gar abstürzen. Falls ihr es nicht lassen könnt: Denkt daran, vorher ein Backup anzufertigen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
4 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Andi

Könntet ihr bitte das bescheuerte Gendern bleiben lassen?!?

Antworten
Norbert

Könntet ihr bitte weiterhin gendern?

Antworten
Maurice

Kann dem nur zustimmen! Finde die inklusive Sprache hier sehr wichtig und sinnvoll. :)

Antworten
ManuelA

Liebe*s Norbert, ich konzentriere mich als Autist auch gerne auf den Inhalt und bin dankbar für jede Vermeidung von Ablenkungen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige