Anzeige
Anzeige
News

Proof-of-Reserves: Binance-Chef CZ arbeitet mit Ethereum-Erfinder Vitalik Buterin an Krypto-Transparenzprotokoll

Vitalik Buterin will ein neues Transparenzprotokoll als Proof-of-Reserves einführen. Binance-Chef Changpeng Zhao hat sich bereit erklärt, seine Börse dafür als „Versuchskaninchen“ anzudienen. Nun sollen Teams an der Umsetzung arbeiten.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Entscheidende Frage bei Kryptobörsen: Sind die Assets tatsächlich da? (Bild: Shutterstock.com)

Nach dem Kollaps der Kryptobörse FTX sehen sich die verbliebenden Marktteilnehmer mit deutlich erhöhten Transparenzforderungen konfrontiert. Die Frage ist stets, habt ihr genug Geld, um Auszahlungen zu bedienen?

Anzeige
Anzeige

Bislang haben sich bei den meisten Börsen Nutzende schlicht darauf verlassen müssen, was Selbige in offiziellen oder inoffiziellen Dokumenten kommuniziert haben. Wenige nutzen einen Blockchain-basierten Proof-of-Reserves als Merkle-Tree-Algorithmus.

Optimiertes Protokoll in Arbeit

Auf ebendieser Basis will Ethereum-Erfinder Vitalik Buterin nun einen neuen Aufschlag wagen, um die Sicherheit der Anlegergelder durch einen tiefen Blick in die Solvenz-Situation der jeweiligen Börse jederzeit beurteilbar zu machen. Daran hat auch Binance-Chef allergrößtes Interesse.

Anzeige
Anzeige

Er behauptet, er habe inzwischen mit Buterin gesprochen. „[Buterin] möchte eine Art neues Proof-of-Reserves-Protokoll entwickeln und Binance als Versuchskaninchen oder ersten Testfall verwenden… Er ist ziemlich begeistert davon, und wir verbinden unsere Teams, um das zu tun“, sagte Zhao.

Das soll wohl nun sehr schnell gehen. CZ kündigt eine „Zeitspanne von ein paar Wochen“ an. Das sei auch der Grund, „warum wir alle unsere Cold-Wallet-Adressen veröffentlicht haben, damit die Leute sie direkt sehen können.“

Anzeige
Anzeige

Das neue Protokoll soll nach CZs Aussagen „volle Transparenz“ schaffen. Was davon letztlich zu halten ist, bleibt abzuwarten. An der Einführung eines Kontrollsystems dieser Art wird künftig aber wohl kein Weg vorbeiführen.

Das FTX-Debakel im Zeitablauf:

Anzeige
Anzeige

Ohne Proof-of-Reserves dürfte bald kein Geschäft mehr möglich sein

Neben Binance arbeiten viele weitere Kryptobörsen an der Einführung von Proof-of-Reserves. Das hat ganz existenzielle Gründe. Seit dem FTX-Kollaps sehen die meisten zentralisierten Börsen (CEX) massive Liquiditätsabflüsse. Anlegende wollen ihre Investitionen schützen und ziehen sie daher an Orte ab, wo sie sie besser kontrollieren können.

Gleichzeitig geht für die breite Masse der Anlegenden kein sinnvoller Weg an CEX vorbei, weshalb von dieser Seite eine steigende Nachfrage nach einem Proof-of-Reserves-Protokoll zu verzeichnen ist. Bisherige Implementationen zeigen sich teils fragwürdig.

So enthalten die Darstellungen der Solvenz-Situation häufig nicht die Verbindlichkeiten, was letztlich wieder keine saubere Beurteilung ermöglicht. Vollständige Audits liegen bislang nur bei Coinbase, Kraken und Gate.io vor. Sie haben auch die Verbindlichkeiten ihrer jeweiligen Plattformen veröffentlicht.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige