Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Analyse

Android 8.0: Welche Geräte bekommen das Oreo-Update?

Android 8.0 0reo. (Bild: Google)

Android 8.0 und 8.1 Oreo stehen für Google-Phones bereit. Erste Hersteller haben sich zur Update-Situation geäußert. Diese Geräte sollen das Update erhalten, oder haben es schon.

Sprung zum Hersteller:

Android 8.0 Oreo – der Nougat-Nachfolger ist da

Wie im vergangenen Jahr mit Android N hatte Google schon Ende März eine erste Entwickler-Vorschau seiner neuesten Android-Iteration, die bis zum 21. August 2017 als Android O bezeichnet wurde, veröffentlicht. Im Zuge der Entwicklerkonferenz Google I/O 2017 gab das Unternehmen sowohl weitere Funktionen als auch eine Beta-Version frei, die nach der Registrierung bequem über die Android-Beta-Seite Over-the-Air installiert werden kann.

Die offizielle Veröffentlichung von Google Android 8.0 Oreo für Nexus- und Pixel-Geräte erfolgte im August. Im Dezember hat Google Android 8.1 Oreo in finaler Version veröffentlicht. Die neue Version bringt einige kleinere Neuerungen, außerdem wird damit der Pixel-Visual-Core – ein spezieller Chip in den Pixel-2-Smartphones – aktiviert. Dieser soll unter anderem die HDR+-Kameraleistung verbessern. Was Android 8.1 alles mit sich bringt, erfahrt ihr in folgendem Artikel:

Android 8.1 Oreo ist fertig – das bringt das große Update

Googles Android-8.0-Maskottchen ist ein „Oreo-Superman“. (Bild: Google)
Anzeige

Was bringt Android 8.0 Oreo für Neuerungen?

Laut Google hält Android 8.0 Oreo unter anderem eine erneute Verbesserung der Akkulaufzeit bereit, die das Unternehmen zusammengefasst als „Background Limits“ betitelt. Außerdem soll das System durch weitere Optimierungen schneller booten und Apps schneller starten. Darüber hinaus hat das Unternehmen die Art der Benachrichtigungs-Darstellung überarbeitet – neue Nachrichten werden in App-spezifischen Kanälen organisiert.

Android 8.0 hat sowohl eine Bild-in-Bild-Funktion als auch die neuen Notification-Dots im Programm. (Bild: Google)

Eine spannende neue Funktion sind die sogenannten Notification-Dots: Ein Punkt an einem App-Icon indiziert, wenn eine neue Benachrichtigung eingegangen ist. Ihr könnt euch eine Vorschau entweder per Langdruck in einem Pop-up direkt neben der App ansehen oder auch in der Benachrichtigungsleiste. Praktisch ist außerdem die Erweiterung des Textauswahl-Tools: Textpassagen können künftig per „Smart-Text-Selection“ einfach per Doppeltap markiert und anschließend kopiert werden. Android soll automatisch erkennen, ob ihr eine Adresse, Telefonnummer oder andere zusammengehörende Textstellen auswählen wollt. Diese werden ohne langwieriges Hin- und Herschieben des Markierungs-Werkzeugs zusammenhängend ausgewählt.

Das „Open Wonder“ Android 8.0 Oreo soll sich unter anderem durch Stärke, Sicherheit, Schnelligkeit und smarte, nahtlose Features auszeichnen. (Bild: Google)

Die neue Android-Version bringt zudem eine Autofill-API mit sich, die unter anderem für Passwortmanager-Apps praktisch sein dürfte. Ferner erhält Android eine Bild-in-Bild-Funktion und Multi-Display-Support, um Inhalte auf mehreren Displays anzeigen und hin und her bewegen zu können. Mit Android 8.0 soll darüber hinaus die Android-Architektur modular aufgebaut sein, dadurch sollen Hersteller weniger Arbeit bei der Anpassung haben – künftige Update-Prozesse könnten dadurch schneller vonstatten gehen.

Android Oreo bringt eine Autofill-API mit sich. (Bild. Google)

Wie es bei Android leider seit jeher der Fall ist, werden nicht unbedingt alle auf dem Markt befindlichen Smartphone- und Tablet-Modelle  in den Genuss der neuen OS-Version gelangen. Bei welchen Geräten es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit der Fall sein wird, fassen wir in diesem Artikel zusammen und erweitern ihn sukzessive, sobald Hersteller sich zu Wort melden.

Android 8.0 für Google-Geräte: Diese Nexus- und Pixel-Modelle bekommen das Oreo-Update sicher

Die 2016er Pixel-Smartphones erhalten Android O zuerst. (Foto: t3n)

Google geht im Unterschied zu den vielen Herstellern von Android-Geräten äußerst transparent und klar mit der Update-Erwartung seiner Hardware um: Smartphones und Tablets der Nexus- und Pixel-Reihen erhalten zwei Jahre lang die großen OS-Updates garantiert – die neuen Pixel-2-Modelle sollen sogar drei Jahre lang große Updates erhalten. Für einen Zeitraum von drei Jahren erhalten alle außerdem monatliche Sicherheitspatches. Entsprechend dieser Angaben und Googles-Support-Dokumentation ist sicher, dass folgende Modelle Android 8.0 Oreo erhalten:

  • Pixel 2 (wird mit Oreo ausgeliefert, Android 8.1 im Dezember 2017)
  • Pixel 2 XL (wird mit Oreo ausgeliefert, Android 8.1 im Dezember 2017)
  • Nexus 6P (Update-Garantie bis September 2017 – bekommt noch Android 8.1)
  • Nexus 5X (Update-Garantie bis September 2017 – bekommt noch Android 8.1)
  • Pixel C (Update-Garantie bis 2017, Android 8.1 im Dezember 2017)
  • Pixel (Update-Garantie bis Oktober 2018, Android 8.1 im Dezember 2017)
  • Pixel XL (Update-Garantie bis Oktober 2018, Android 8.1 im Dezember 2017)
Pixel 2 XL vs. Google Pixel XL. (Foto: t3n)

1 von 41

Google zufolge soll das Update im Laufe der kommenden Wochen schubweise auf den Geräten landen. Ungeduldige mit Flash-Erfahrung können die aktuellen Systemimages auf ihren jeweiligen Google-Geräten installieren.

Android 8.0 für Samsung-Geräte: Galaxy S7- und S8-Modelle sicher – Galaxy S6 eher nicht

Für das Samsung Galaxy S8 und das S8 Plus sind die Updates sicher. (Foto: t3n)

Der Branchenprimus Samsung wird neben seinen aktuellen Topmodellen mindestens die beiden S7-Modelle mit einem frischen OS-Update versehen. Ebenso ist mit einer Portion Android 8.0 für das aktuelle Galaxy Tab S3 und die 2017er A-Klasse zu rechnen. Laut Sammobile könnten folgende Geräte das Update erhalten, 2017 sei laut Samsung jedoch nicht mehr damit zu rechnen. Das Unternehmen peile den Release für Anfang 2018 an. Im November hat Samsung immerhin schon eine geschlossene Beta-Phase für das Android-8.0-Update angekündigt – jedoch nicht für deutsche Nutzer.

Diese Samsung-Geräte werden wohl das Oreo-Update erhalten: 

Ungewiss ist, ob die 2016er J- und A-Reihe noch auf Oreo angehoben werden. Ebenso ist fraglich wie es um das Galaxy Tab 2 und Tab A bestellt ist. Samsungs Galaxy S6-Serie ist mit Sicherheit raus, auch wenn ein Samsung-Support-Mitarbeiter anderes mitteilte. Wir glauben es erst, wenn Samsung liefert.

Erste Screenshots der Oreo-Nutzeroberfläche für Samsungs Galaxy-Reihe:

Samsung Galaxy Note 8 in Bildern

1 von 12

Huawei: Die aktuellen und 2016er Modelle dürften das Update auf Android 8.0 erhalten

Android Oreo für das Huawei Mate 9 und das P10 sind sicher. (Foto: t3n)

Der drittgrößte Smartphone-Hersteller weltweit, Huawei, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit für seine aktuellen, aber auch die letztjährigen Smartphone- und Tabletmodelle ein Software-Update auf Oreo liefern. Wie beim Nougat-Update kann man zwar davon ausgehen, dass Huawei nicht zu den ersten gehören wird, die das Update bereitstellen – dafür kann man guter Dinge sein, dass es für folgende Geräte kommen dürfte. Offiziell hat Huawei sich noch nicht zu Wort gemeldet.

Huawei Mate 10 Pro. (Bild Huawei)

1 von 8

Android 8.0: Honor verspricht Android-Updates für 2 Jahre

Das Honor 8 wird das Oreo-Update erhalten, sofern Honor sich an sein Versprechen hält. (Foto: t3n)

Huawei-Tochter Honor hatte im vergangenen Jahr versprochen, jedes seiner Modelle für einen Zeitraum von zwei Jahren mit aktuellen Updates zu versorgen. Entsprechend sollten folgende Smartphones bis Ende dieses oder Anfang kommenden Jahres ein Update auf die neueste Android-Version erhalten.

HTC: Kommt das Android-8.0-Update so schnell wie Nougat im letzten Jahr?

Das HTC U11 Plus wird mit Android 8.0 Oreo ausgeliefert. (Foto: t3n)

HTC tat sich in der Vergangenheit in Sachen Software-Updates positiv hervor. In diesem Jahr dürfte es nicht anders sein und eine Reihe aktueller Geräte aktualisiert werden. Nachdem Google die finale Version von Android 8.0 veröffentlicht hat, ist HTC vermutlich eines der ersten Unternehmen, die Updates für ihre Geräte zur Verfügung stellen. Diese Modelle gehören zum ersten Schwung:

HTC U11 Plus. (Foto: t3n)

1 von 10

LG: Android 8.0 wohl wieder nur für die Topmodelle

Das LG G6 und das Ende August erscheinende LG V30 werden Oreo garantiert bekommen. (Foto: t3n)

LG hat sein G5 im letzten Jahr relativ früh mit Android 7.0 Nougat versorgt, den Rest des Portfolios aber bislang vernachlässigt. Weder das 2015er LG G4 noch das LG V10 laufen bis dato mit Nougat – das Update soll erst im Laufe des zweiten Halbjahres 2017 erscheinen. Immerhin läuft das G6 ab Werk mit Android 7.0. Auch wenn es womöglich wieder eine Weile dauern wird, sollten neben dem G6 auch die 2016-Topmodelle ein Oreo-Update erhalten. Offiziell ist bislang nur, dass das V30 wohl gegen Ende des ersten Quartals 2018 sein wohlverdientes Oreo-Update erhalten wird. Unschlüssig ist man sich LG-Mitarbeitern noch, ob es Project Treble an Bord haben wird.

Motorola-Lenovo: Schnelle Updates?

Als eines der ersten Lenovo-Geräte wird das im Juni 2017 angekündigte Moto Z2 Play Android O erhalten. (Bild: Lenovo)

Lenovo beziehungsweise Motorola war im vergangenen Jahr von der schnellen Truppe und hat diverse Modelle relativ rasch mit Nougat ausgerüstet. Beim Oreo-Update scheint es offenbar etwas anders zu laufen. Das Unternehmen setzt zwar auf eine kaum veränderte Android-Nutzeroberfläche, es heißt jedoch, dass die Umstellungen unter der Haube durch das Project Treble mehr Aufwand als üblich erfordern.

  • Moto Z
  • Moto Z Force
  • Moto Z Play
  • Moto Z2 Play
  • Moto Z Force Edition
  • Moto X4
  • Moto G5
  • Moto G5 Plus
  • Moto G5s
  • Moto G5s Plus
  • Moto G4 Plus (erhält Update, jedoch ist ungewiss, wann)

Oneplus: Android 8.0 für die 3er Modelle ist da

Das Oneplus 3 und das 3T sind auf der sicheren Seite. (Foto: t3n)

Oneplus hat seine 2016er Modelle schon auf Android 7.1.1 angehoben – das Oreo-Update ist auch schon sicher: Pete Lau, CEO des Unternehmens, hatte am 31. Mai per Twitter Android 8.0 versprochen. Entsprechend werden mit Sicherheit das Mitte Juni 2017 erschienene Oneplus 5 und die letztjährigen Geräte die neue Software erhalten. Das 2015er Oneplus 2 wird zum Ärger vieler Nutzer nicht einmal auf Android 7.0 gebracht. Im August hat Oneplus eine geschlossene Beta-Version von Oreo für das 3 veröffentlicht. Eine stabile Beta soll Mitte September und eine öffentliche Beta-Version für 3(T) und 5 Ende September bereitstehen, berichtet Android Police. Für das „5T“ soll eine Open-Beta-Version Ende Dezember freigegeben werden, die finale Version soll erst 2018 erscheinen.

Für das Oneplus 3 und 3T: Android 8.0 Oreo ist da. (Screenshot: t3n)

Android-8.0-Update: Sony hat viel zu tun

Glanzstück: Sony Xperia XZ Premium. (Foto: t3n)

Sony hat sich in der Vergangenheit als zuverlässig mit der Bereitstellung von Updates gezeigt und im vergangenen Jahr sogar eines seiner Xperia-Smartphones mit einer Developer-Version von Android 7.0 Nougat versehen. Ob es in diesem Jahr abermals eine entsprechende Vorab-Software geben wird, bleibt abzuwarten. Die Japaner haben in den letzten 18 Monaten eine Menge Smartphones veröffentlicht, die ein aktuelles Update bekommen sollten. Ende August hat Sony sich zu seinen Update-Plänen zu Wort gemeldet. Folgende Modelle werden demzufolge Oreo-Update erhalten:

HMD Global: Alle aktuellen Nokia-Smartphones erhalten das Update auf Android 8.0

Nokia. (Foto: t3n)

Die im ersten Quartal 2017 vorgestellten Android-Geräte unter Nokia-Flagge sollen gegen Ende Juni in den Handel kommen und mit Android 7.1.1 ausgeliefert werden. Gegenüber Techradar wurde versprochen, dass das Dreiergespann Android Oreo erhalten werde, sobald es verfügbar ist. Eine andere Aussage war aber auch nicht zu erwarten, denn im April postulierte ein Unternehmenssprecher: „Kunden haben das Recht darauf, stets die aktuelle Android-Version auf ihren Geräten zu haben.“ Wir können gespannt sein, ob Nokia-Hersteller HMD Global sein Versprechen halten wird. Das im August veröffentlichte Flaggschiff Nokia 8 wird ebenso Android 8.0 bekommen. Für Letzteres steht seit Oktober eine Beta-Version zum Ausprobieren bereit.

Das Nokia 6 in Bildern
Nokia. (Foto: t3n)

1 von 14

Asus: Alle Zenfone-3- und -4-Geräte bekommen Android 8.0 mit ZenUI 4.0

Das Asus Zenfone 4. (Bild: Asus)

Der taiwanische Hersteller Asus hat sich im Laufe der Vorstellung seiner neuen 4er-Zenfone-Serie zum Oreo-Update geäußert: Der Ankündigung zufolge sollen alle Modelle der Zenfone-3- und -4-Reihe Android 8.0 bekommen. Die 4er Serie ist derzeit nur in Taiwan gelauncht worden, zur IFA Anfang September wird Asus einige der neuen Modelle mit Sicherheit auch für den europäischen Markt lancieren. Über das Zenfone AR, das erst vor wenigen Wochen auf den Markt gekommen ist, hat Asus sich jedoch nicht geäußert. Gedulden müssen sich Besitzer eines der Asus-Modelle außerdem: Laut Hersteller soll das Update erst in der zweiten Jahreshälfte 2018 erscheinen  – bis dahin gibt es aber schon Android „P“.

Android 8.0 kommt auf viele Asus-Geräte – aber wohl erst in der zweiten Jahreshälfte 2018. (Bild: Asus)
  • Zenfone 3
  • Zenfone 3 Max
  • Zenfone 3 Deluxe
  • Zenfone 3 Laser
  • Zenfone 4
  • Zenfone 4
  • Zenfone 4 Max
  • Zenfone 4 Pro
  • Zenfone 4 Selfie
  • Zenfone 4 Selfie Pro

BQ: Android-Oreo-Update für viele Modelle

Bq will viele seiner Modelle auf Android 8.0 heben. Ein konkreter Zeitplan wurde nicht kommuniziert. (Bild: bq)

Der spanische Smartphone-Hersteller hat erklärt, dass viele Modelle des hauseigenen Portfolios ein Update auf Android 8.0 Oreo erhalten werden. Abgesehen von den Topmodellen werden auch die Einstiegsmodelle mit Oreo bedacht. BQ garantiere nach eigenen Angaben für alle seine Smartphones mindestens eine Aktualisierung zur neuesten OS-Version, falls technisch möglich, auch ein zweites großes Update. Ferner hat BQ sich verpflichtet, Googles Android-Sicherheitspatches für jedes Modell „mindestens zwei Jahre lang ab dem Markteinführungsdatum alle zwei Monate“ zur Verfügung zu stellen.

Folgende Modelle sollen Oreo erhalten:

  • BQ Aquaris X
  • BQ Aquaris X Pro
  • BQ Aquaris U
  • BQ Aquaris U Lite
  • BQ Aquaris U Plus
  • BQ Aquaris V
  • BQ Aquaris V Plus
  • BQ Aquaris U2 und
  • BQ Aquaris U2 Lite

Von welchem Hersteller sind noch Updates zu erwarten?

Dass nicht nur Updates der bisher genannten Hersteller kommen werden, dürfte klar sein. Auch die weiteren Player wie Blackberry mit dem Keyone, Motion und DTek 60, Alcatel, Medion und auch ZTE werden einige ihrer Modelle mit Android Oreo versehen. Wir werden diesen Artikel kontinuierlich um neue Details erweitern, sobald sich ein Unternehmen zu seinen Plänen äußert.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 1. Dezember 2017 aktualisiert. 

Passend zum Thema:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

17 Reaktionen
Märcu
Märcu

Was ist mit SAMSUNG Galaxy Tab A6 (2016)

Jessi
Jessi

Was ist mit dem Samsung galaxy s6 edge +?

Rechtschreibnazi
Rechtschreibnazi

Können Sie hier in die Zukunft schauen? Ein Stand von 2018 ist schon sehr weit weg ...

User
User

Was ist denn mit Xiaomi und Doogee?

Drakken9
Drakken9

Ich schätze diese sind als sogenannte "no Name" Smartphones nicht aufgelistet. Hier gehts hauptsächlich um bekannte Marken

Noah
Noah

Xiaomi... NoName? Das nicht jeder doogee kennt ist klar, aber xiaomi sollte man schon erwähnen. Allein, weil ihre Update-Politik verdammt gut ist. Sie brauchen zwar länger als andere Firmen, aber bringen dafür auch noch Updates für 3 bis 4 Jahre alte Handys raus. Dazu kommt noch, dass das teilweise Smartphones der 150 bis 200 Euro Klasse sind. Also Samsung ist in meinen Augen dermaßen unverschämt...

Also Xiaomi ist eigentlich keine NoName Marke und wächst auch in Deutschland immer mehr heran. :)

Jan Vogelsang
Jan Vogelsang

Für das Moto G⁴ /Plus wurde auch bereits angekündigt, dass es Androide 8 bekommen soll.

Jonas
Jonas

Bei Huawei steht zwar dass alle 2016 Geräte das Update kriegen, aber da das Huawei p9 Lite nicht da steht wollte ich lieber noch einmal nachfragen ob, es das noch kriegt.

alphatier
alphatier

Ich kann hier nicht ganz nachvollziehen, warum ihr (t3n digital pioneers) nicht ergänzt, dass man auch auf einem gerooteten ALTEN SMARTPHONE (bspw. Galaxy S4, S5) dank LineageOS (ehem. Cyanogenmod) eine Android Oreo-Rom nutzen kann.

Immer dieses: "Es gibt es nur für ... . Falls ihr das nicht habt, kauft euch halt ein neueres Modell!"

Andreas Floemer

In diesem Artikel dreht es sich um offizielle Updates. LineageOS ist in erster Linie eine Option für erfahrene User. Um das Thema alternative ROMs mit Fokus auf LineageOs kümmere ich mich auch noch.

Reinhard Lammers
Reinhard Lammers

Habe zur zeit das Samsung S6 EDGE PLUS und noch nicht einmal 7 Nougat bekommen. Nie wieder Samsung das war mein letztes super scheiß laden Danke.

Yasin
Yasin

Nougat 7.0 wird verteilt nur s6 und edge bekommen keine 8
.0 oreo

Peter Peter
Peter Peter

Oreo?! Was soll dieses Wort in der Überschrift?
Da der offizielle Name nicht bekannt ist, sollte man es lieber bei "O" belassen und nicht irgendwelche Behauptungen anstellen.

Justin Mark Herrmann
Justin Mark Herrmann

Es ist seit ungefähr Mitternacht bekannt....

alphatier
alphatier

Justin Mark Herrmann, dieser ganze Beitrag hier wurde schon vor Monaten erstellt und die Antwort von Peter Peter ist vom 02.06 und zu diesem Zeitpunkt war es halt noch nicht bekannt.

Drakken9
Drakken9

Dies sind keine Behauptungen. Das offizielle Logo ist bereits von Google veröffentlicht und dort steht es weiß auf braun.

alphatier
alphatier

Drakken9, dieser ganze Beitrag hier wurde schon vor Monaten erstellt und die Antwort von Peter Peter ist vom 02.06 und zu diesem Zeitpunkt war es halt noch nicht bekannt.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot