Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

ADAC: Das sind die besten E-Autos

Der ADAC hat die Vergleichstabelle für Elektroautos aktualisiert und da stecken einige Überraschungen drin. Tesla fällt demnach zurück.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Immer mehr Elektroautos (im Bild Prototypen von Toyota) drängen auf den Markt. (Foto: Toyota)

Im Elektroauto-Markt hat sich einiges getan. Es sind diverse neue Wagen auf den Markt gekommen. Der ADAC hat einige getestet und nun aktuelle Einschätzungen vergeben. Demnach schneiden die Modelle von Marktführer Tesla nicht mehr ganz so gut ab, eines fällt komplett aus der Tabelle. Stattdessen sieht der Automobilverein in der mittleren und oberen Mittelklasse deutsche Fabrikate vorn. In den unteren Rängen beherrschen Koreaner das Bild.

Anzeige
Anzeige

Fiat stellt den besten Elektro-Kleinstwagen

In der Kategorie Kleinstwagen findet man nur zwei Autos: den Fiat 500e Cabrio und den Renault Twingo Electric. Im Autotest schafft der Italiener mit einer Note von 2,5 die Spitze (Twingo: 4,1). Allerdings muss er sich beim Preis mit 1,4 zu 1,8 geschlagen geben. Das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis behält er mit 2,1 zu 2,7 dennoch. Bei den Kleinwagen steht der Hyundai Kona vorn in der Reihe. Der Verbrauchssieger mit 16,7 Kilowattstunden pro 100 Kilometer im ADAC-Effizienztest liegt beim Testergebnis gleichauf mit dem Zweitplatzierten Kia E-Soul. Preis-Leistungs-Sieger ist der Opel Corsa-E. Bei der Kostenwertung liegt der Dacia Spring mit 1,2 mit Abstand ganz oben.

Untere Mittelklasse: Kia Niro gleichauf mit Mercedes EQA

In allen drei Kategorien liegen Kia Niro und Mercedes EQA (Test) auf demselben Niveau. Den Spitzenplatz haben sie bei der unteren Mittelklasse nur beim Testergebnis. Den Kostensieger stellt hier Mazda mit dem MX30. Er teilt sich mit dem Nissan Leaf und dem Citroën E-C4 den ersten Platz in puncto Preis/Leistung mit einer Note von 2,1. Allerdings ist das Feld in diesem Bereich sehr eng. Eine 2,2 erhalten vier Fahrzeuge: vom VW ID 3 über den Renault Megane E-Tech bis zu den beiden Spitzenreitern im Testfeld.

Anzeige
Anzeige

Skoda 3 Mal in der Mittelklasse vorne

Zwei Tabellenführer gibt es auch in der oberen Mittelklasse. Das Coupé des Skoda Enyaq (Test) teilt sich den ersten Platz beim Testergebnis mit dem BMW iX3. Im Sektor Preis/Leistung steht der „normale“ Enyaq mit einer 2,2 an der Spitze. Die niedrigsten Kosten verursacht er auch. Diese Tabelle ist am längsten, daher gibt es ein knappes Rennen um die beste Platzierung. Zum Vergleich: Gleich fünf Modelle liegen bei Preis/Leistung nur eine Nachkommastelle hinter dem Sieger. Eine 2,3 verpasste der ADAC demnach dem VW ID 5 (Test), beiden Modellen des Kia EV6 (Test), dem VW ID 4 (Test) und dem Volvo-Ableger Polestar 2 (Test).

Obere Mittelklasse und Oberklasse fest in deutscher Hand

In der oberen Mittelklasse vermisst man in der Tabelle das Model S von Tesla. Es kommt dort nicht vor. Stattdessen stehen in der Reihenfolge ihrer Testergebnisse BMW iX (Test), Mercedes EQE (Test) und EQV sowie der E-Spacetourer von Citroën. Der Spitzenplatz verursacht allerdings auch die höchsten Kosten: Der iX erhält in dieser Kategorie die Note 5,5. Alle anderen liegen im 4er-Bereich. In der Oberklasse steht erwartungsgemäß die EQS-Limousine von Mercedes (Test) auf dem ersten Platz. Porsches Taycan Sport Turismo und Taycan 4S (Test) folgen. Der E-Tron GT von Audi (Test) liegt auf dem letzten Platz.

Anzeige
Anzeige

Tabelle kommt immer stärker in Bewegung

Der ADAC hat 2021 den U5 von der chinesischen Marke Aiways aufgenommen. Im nächsten Jahr kommen eventuell Autos von Nio, Ora und anderen fernöstlichen Herstellern hinzu. Auch die Etablierten haben allerlei Modelle angekündigt. Neben Stellantis wollen auch andere Hersteller 2023 besonders im Kleinwagensegment ein Stück vom Kuchen abhaben. Daneben könnte der ADAC auch die europäischen Kleinsten vom Typ Microlino, Sion und Co. mal unter die Lupe nehmen. Es bleibt also spannend auf dem E-Automarkt.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Gunar Gürgens
Gunar Gürgens

Witzig wie der ADAC auf solche Verbräuche kommt. Ich bin mit dem Twingo Electric im Sommer bei 11,9 kWh und im Winter bei 13,6 kWh. Überwiegend Überlandfahrten im Mittelgebirge mit knapp nem Drittel Stadtverkehr.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige