Anzeige
Anzeige
Listicle
Artikel merken

Musk, Bezos, Zuckerberg und Co: Die 10 reichsten Tech-Menschen der Welt

Die zehn reichsten Menschen der Welt, die ihren Reichtum Technologie-Unternehmen verdanken, leben in ihrer Mehrzahl in den Vereinigten Staaten von Amerika und sind weit überwiegend männlichen Geschlechts.

5 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Elon Musk hat Grund zur Freude – die Aktionäre stärken ihm den Rücken. (AP Photo/Noah Berger, File)

Milliardärin oder Milliardär wird man derzeit am ehesten mit Technologieunternehmen. Acht der zehn reichsten Menschen der Welt verdanken ihren Reichtum einer oder mehrerer Tech-Companies. Sechs dieser Menschen wurden mit Software reich.

Anzeige
Anzeige

Neben dem Umstand, dass die reichsten Milliardärinnen und Milliardäre aus den USA stammen, zeigt sich in der folgenden Liste auch, dass sich unter den zehn reichsten Tech-Menschen nur eine einzige Frau befindet. Selbst unter Außerachtlassung des Tech-Fokus zählen wir in der Top 25 der reichsten Menschen der Welt insgesamt nur vier Frauen.

Das ist die Liste der reichsten Tech-Menschen der Welt im Oktober 2021:

Anzeige
Anzeige

Platz 1: Elon Musk – 210 Milliarden US-Dollar

Tesla-Chef Elon Musk. (Foto: Naresh777 / Shutterstock.com)

Der 50-jährige Elon Musk ist der Senkrechtstarter unter den reichsten Tech-Menschen der Welt. Die massive Wertsteigerung seines Automobilunternehmens Tesla hat ihn an die Spitze getragen. Neben Tesla besitzt Musk auch noch das Weltraumunternehmen SpaceX. Maßgeblich beteiligt ist er an verschiedenen weiteren Unternehmen, darunter Neuralink, das an intelligenten Hirnimplantaten forscht. Für Aufsehen sorgt auch immer wieder seine „Boring Company“, die Tunnels gräbt, um darin sogenannte Hyperloops zu betreiben – Tunnel, in denen Elektroautos fahren. Um die Jahrtausendwende hatte Musk Paypal mitgegründet.

Anzeige
Anzeige

Platz 2: Jeff Bezos – 187 Milliarden Dollar

Jeff Bezos. (Foto: lev radin / Shutterstock.com)

Jeff Bezos ist der Gründer von Amazon, dem größten Onlinehändler der Welt. Unter dem Namen AWS (Amazon Web Services) betreibt der 57-Jährige einen Anbieter von umfangreichen Cloud-Dienstleistungen. Ebenso gehört ihm das Weltraumunternehmen Blue Origin. Zu Amazon gehört die Lebensmittel-Filialkette Whole Foods. Bezos ist Eigentümer der Washington Post, der größten Tageszeitung in der amerikanischen Hauptstadt Washington D.C.

Platz 3: Bill Gates – 125 Milliarden Dollar

Bill Gates. (Foto: Gates Notes)

Bill Gates ist Mitgründer von Microsoft, dem größten Softwarehersteller der Welt, und besitzt immer noch etwa ein Prozent des in Redmond, Washington, ansässigen Unternehmens. Sein Vermögen ist im Übrigen über Dutzende börsennotierter Unternehmen verteilt. Gates sieht sich als Philanthrop und spendet große Teile seines Vermögen für gesellschaftliche Anliegen. Der 65-Jährige ist einer der Hauptunterstützer der Weltgesundheitsorganisation WHO und setzt sich weltweit für verschiedenste Impfkampagnen ein.

Anzeige
Anzeige

Platz 4: Mark Zuckerberg – 124 Milliarden Dollar

Mark Zuckerberg. (Foto: Frederic Legrand – COMEO / Shutterstock.com)

Mark Zuckerberg ist Mitgründer und Chef von Facebook, dem Unternehmen, das hinter dem größten sozialen Netzwerk der Welt steht. Das in Menlo Park im US-Bundesstaat Kalifornien ansässige Unternehmen erzielte im Jahr 2020 einen Umsatz von 86 Milliarden Dollar und hat rund 2,9 Milliarden monatliche Nutzer. Der Börsengang im Jahr 2012 war seinerzeit der größte Technologie-Börsengang aller Zeiten. Der 37-jährige Zuckerberg konzentriert sich auf sein Kerngeschäft, dem er über die Jahre die Dienste Whatsapp, Instagram und den VR-Hersteller Oculus hinzugefügt hat. Der jüngste Facebook-Ausfall kostete ihn allerdings angeblich rund 7 Milliarden Dollar.

Platz 5: Larry Page – 121 Milliarden Dollar

Larry Page. (Foto: Google)

Der 48-jährige Larry Page ist die eine Hälfte des Google-Gründerteams. Gemeinsam mit Sergej Brin rief er 1998 die größte Suchmaschine der Welt ins Leben. Seit 2019 hat Page keine operative Rolle mehr im Unternehmen, das sich 2015 in Alphabet umbenannt und weiter diversifiziert hat. Mit seinem Startup Kitty Hawk arbeitet er an der Einführung eines Lufttaxi-Dienstes in Neuseeland.

Platz 6: Sergej Brin – 117 Milliarden Dollar

Die beiden Google-Gründer Sergey Brin (links) und Larry Page in einer Archivaufnahme von 2008. (Foto: dpa)

Die beiden Google-Gründer Sergey Brin (links) und Larry Page in einer Archivaufnahme von 2008. (Foto: dpa)

Der 47-jährige Sergej Brin ist die andere Hälfte des Google-Gründerteams. Gemeinsam mit Larry Page rief er 1998 die größte Suchmaschine der Welt ins Leben. Seit 2019 hat Brin keine operative Rolle mehr im Unternehmen, das sich 2015 in Alphabet umbenannt und weiter diversifiziert hat. Gemeinsam mit Larry Page besitzt Brin immer noch über 50 Prozent der Alphabet-Aktien. Ähnlich wie Page investiert Brin in emissionsfreie Flugtechnologie.

Anzeige
Anzeige

Platz 7: Larry Ellison – 106 Milliarden Dollar

Larry Ellison. (Foto: drserg / Shutterstock.com)

Der 77-jährige Larry Ellison ist Gründer und – mit einem guten Drittel aller Aktien – größter Anteilseigner des Unternehmens Oracle aus Austin im US-Bundesstaat Texas, das Computer-Hardware und -Software für Unternehmenskunden – vornehmlich das Datenbanksystem Oracle Database – entwickelt und verkauft. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde Ellison bekannt, als er 2012 die hawaiianische Insel Lanai kaufte.

Platz 8: Steve Ballmer – 104 Milliarden Dollar

Steve Ballmer. (Screenshot: Bloomberg/t3n)

Steve Ballmer ist der ehemalige CEO von Microsoft, dem größten Softwarehersteller der Welt. Er war bekannt für seinen wenig umgänglichen Führungsstil und seine Show-Einlagen auf Firmen-Events. Ballmer trat 2014 zurück, ist aber weiterhin Anteilseigner. Seine Freizeit verbringt der 65-Jährige beim Basketball – als Zuschauer. Er ist Eigentümer des Basketballteams L.A. Clippers.

Platz 9: Carlos Slim – rund 63 Milliarden Dollar

Carlos Slim gehört die Aktienmehrheit von America Movil, dem größten Mobilfunkbetreiber in Lateinamerika mit Sitz in Mexiko-Stadt. Der 88-Jährige hält auch Anteile an der Tageszeitung New York Times sowie an verschiedenen Geschäftsbanken. Sein Investitionsportfolio ist ansonsten eher traditionell ausgelegt. So ist er etwa in der mexikanischen Bauindustrie aktiv.

Anzeige
Anzeige

Platz 10: MacKenzie Scott – rund 54 Milliarden Dollar

MacKenzie Scott lässt sich nicht gerne ablichten. (Grafik: ​ ​Thongyhod / Shutterstock)

MacKenzie Scott ist die einzige Frau in den Top Ten der reichsten Tech-Menschen und auch das leider nur, weil sie die Ex-Frau von Jeff Bezos ist und im Zuge ihrer Scheidung namhafte Anteil an Amazon, dessen erste Mitarbeiterin sie gewesen war, zugesprochen bekommen hatte. Scott betont immer wieder, dass ihr an dem Reichtum nichts liege und sie den größten Teil für wohltätige Zwecke auszugeben gedenkt. Diesen Worten lässt die 51-Jährige immer wieder Taten folgen. Zuletzt im Juni hatte Scott insgesamt 2,74 Milliarden Dollar an 286 Organisationen gespendet, die nach ihren Angaben bislang „historisch unterfinanziert und übersehen worden sind“.

Die Daten unserer Top 10 haben wir dem Bloomberg-Milliardärs-Index entnommen. Der weicht etwas von der Forbes-Liste der Milliardäre ab. Einzelne Platzierungen würden sich danach anders darstellen. Im Großen und Ganzen ergäben sich aber keine gravierend anderen Erkenntnisse.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige