Ratgeber

Artikel merken

Android 12: Diese Smartphones erhalten das große Update

Android 12 steht seit Mai als Betaversion für einige Smartphones zum Testen bereit. Bis zum finalen Release vergehen nur noch wenige Tage, denn Anfang Oktober wird die finale Version freigegeben. Schon jetzt ist bei einigen Herstellern klar, welche Smartphones das große Update erhalten werden. Wir fassen zusammen.

Lesezeit: 12 Min.
Das Easteregg von Android 12 auf dem Pixel 5. (Foto: t3n)

Was bringt Android 12?

Es deutete sich schon nach dem Release der ersten Entwicklervorschau an, dass Android 12 ein weit größeres Update sein wird als die beiden Vorversionen Android 10 und Android 11. Die hatten zwar auch allerhand relevante neue Features an Bord. Mit der neuen OS-Iteration liefert Google nun das umfangreichste Redesign seit der Einführung des Material Design in 2014. Mithilfe der neuen Designsprache „Material You“ sollen Android-Smartphones noch stärker personalisierbar werden. Google sprach dabei während der Ankündigung von „Form Follows Feeling“ als eines der Konzepte hinter der neuen Designsprache. Material You soll langfristig in alle Produkte des Konzerns einfließen – von Chrome OS über Wear OS bis hin zu Smart-Displays und mehr.

Android 12 Update bringt neues Design

Android 12. (Bild: Google)

Die optische Anmutung von System und Apps soll künftig der bevorzugten Farbpalette des Nutzers folgen, die vom ausgewählten Bildschirmhintergrund extrahiert wird. Die Farben spiegeln sich zudem in den überarbeiteten Bedienelementen wider, die genauso umfangreich individualisiert werden können. Sagen euch die vorgeschlagenen Farben nicht zu, könnt ihr mittels Farbpaletten selbst Hand anlegen. Diese Funktion kann seit der Beta 2, die am 10. Juni veröffentlicht wurde, auf Pixel-Smartphones ausprobiert werden.

Color-Extraction aus Wallpaper

Mit Android 12 könnt ihr euer Smartphone künftig stärker individualisieren. (Bild: Google)

Teil des Redesigns ist die Überarbeitung der Benachrichtigungsleiste, der Schnelleinstellungen und Widgets. In die Quick-Settings ziehen Google Pay und die Smarthome-Steuerung ein, die zuletzt mit Android 11 in das Powerbutton-Menü integriert wurden. In den Powerbutton wandert nun optional die Aktivierung des Google Assistant, sodass er  nicht nur mit dem Hotword „Okay Google“ oder über eine umständliche Wischgeste gestartet werden kann.

Android 12 Update bringt neue Widgets

Android 12 bekommt auch neue Widgets. (Bild: Google)

Eine Übersicht der angekündigten neuen Funktionen findet ihr hier:

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Weitere Android-12-Funktionen umfassen die Bereiche Sicherheit, Privatsphäre und das Zusammenspiel zwischen weiteren Produkten des Google-Ökosystems – und darüber hinaus. So sollen Android-Smartphones wie Apples iPhones künftig auch als Autoschlüssel verwendet werden können.

Das neue Privacy Dashboard bietet euch künftig einen besseren Überblick über eure App-Berechtigungseinstellungen. (Bild: Google)

Auf der Entwicklerseite bietet Android 12 etwa die Integration neuer Formate wie HVEC und AVIF – letzteres soll eine bessere Bildqualität und Kompression liefern als Jpeg. Weiter bohrt Google die Anzeige von Inhalten wie Bilder und Co. in Messaging-Apps mit Rich Content auf und vereinfacht es für Entwickler mit einer einheitlichen Schnittstelle (API).

Screenshots der Android 12 Beta 1. Mit der Beta 2 ziehen viele der zur I/O angekündigten Funktionen ein. Einige bleiben bis auf Weiteres exklusiv der Pixelreihe vorbehalten. (Screenshots: t3n)

Im August hat Google mit der vierten Beta Plattformstabilität erreicht, Anfang September erschien der Release Candiate – das große finale Update wird im Oktober und damit später als in den Jahren zuvor erscheinen. Mit der ersten öffentlichen Beta, die am 18. Mai 2021 erschienen ist, hat Google Android 12 für Geräte weiterer Hersteller geöffnet. Welche Hersteller und Geräte Teil der öffentlichen Beta sind, erfahrt ihr in folgendem Artikel:

Android 12: Auf diesen Smartphones könnt ihr die Beta installieren

Release-Candidate: Android 12 Beta 5 ist laut Roadmap die letzte Vorabversion vor dem finalen Release. (Bild:Google)

Wie in in jedem Jahr stellt sich die Frage: Welche Smartphones bekommen die neue große OS-Version? Hier wird es bei einigen Herstellern schon vor dem offiziellen Release immer leichter, die entsprechenden Geräte zu identifizieren. Das ist der aktuelle Stand:

Google: Android-12-Update von Pixel 3 bis 5

Unter anderen ist Android 12 für Pixel 4a, Pixel 4a 5G und 5 sicher. (Foto: t3n)

Google kommuniziert bei seinen Pixel-Smartphones seit jeher, wie lange die Geräte Updates erhalten. Die Modelle bekommen garantiert für drei Jahre große OS-Updates und monatliche Sicherheitspatches. Da Google der Entwickler von Android ist, bekommen die Pixel-Smartphones nicht nur exklusiven Zugriff auf die Entwicklerversionen, sonder sind stets die ersten Geräte, die im Herbst die neuen Android-Versionen bekommen.

Nachdem das Pixel 2 (XL) im vergangenen Jahr das letzte Update erhalten hatte, ist im Oktober 2021 Schluss beim Pixel 3 und 3 XL (Test), die im November 2018 auf den Markt gekommen waren.

  • Pixel 6 und 6 Pro (Android 12 ab Werk)
  • Pixel 5 (Update-Garantie bis Oktober 2023)
  • Pixel 4a 5G (Update-Garantie bis Oktober 2023)
  • Pixel 4a (Update-Garantie bis August 2023)
  • Pixel 4 XL (Update-Garantie bis Oktober 2022)
  • Pixel 4 (Update-Garantie bis Oktober 2022)
  • Pixel 3a XL (Update-Garantie bis Mai 2022)
  • Pixel 3a (Update-Garantie bis Mai 2022)
  • Pixel 3 XL (Update-Garantie bis Oktober 2021)
  • Pixel 3 (Update-Garantie bis Oktober 2021)

In diesem Jahr könnte sich der Updatezeitraum bei einigen Herstellern verlängern. Denn Google und Qualcomm hatten im Dezember 2020 angekündigt, Softwareupdates für einen Zeitraum von vier Jahren zu ermöglichen. Googles 2021er Pixel-Modelle sollen hier eine Vorbildfunktion haben. Man munkelt gar, dass die Pixel-6-Modelle bis zu fünf Jahre Android-Updates erhalten könnten.

Samsung: Der neue Update-King

Für das Samsung Galaxy S20 Ultra, S21 Ultra und Note 20 Ultra (v.l.n.r) ist Android 12 gesetzt, wie auch für viele weitere Modelle. (Foto: t3n)

Samsung hat sich hinsichtlich der Android-Updates und Sicherheitspatches in den letzten Jahren vorbildlich entwickelt. Zwar ist der Hersteller nicht der Schnellste, was die Bereitstellung von OS-Updates angeht, jedoch wird auch das immer besser. Seit Dezember 2020 hat der Branchenprimus einen großen Teil seiner Geräte mit Android 11 versorgt und verpasst ihnen zudem regelmäßige Sicherheitspatches.

Ausgezeichnet ist Samsung außerdem hinsichtlich der Update-Garantie: Im Sommer 2020 hatte der Hersteller für viele seiner Geräteklassen einen dreijährigen Updatezeitraum für Android-Aktualisierungen angekündigt, im Februar 2021 legte Samsung nach und versprach vier Jahre Sicherheitpatches für über 130 Modelle. Im Juni versprach Samsung außerdem fünf Jahre Sicherheitspatches für aktuelle Modelle der Enterprise-Edition. Das bietet derzeit kein anderer Hersteller – nicht einmal Google. Im September will der Hersteller seine Beta für One UI 4 auf Basis von Android 12 starten. Das ist früher als bisher, was bedeuten könnte, dass Samsung womöglich früher als üblich seine Smartphones mit einer angepassten Android-Version versehen dürfte.

Diese Samsung-Smartphones sind wohl dabei:

Samsung-Galaxy-S-Serie:

Samsung verlängert Update-Garantie – diese Modelle erhalten Sicherheitspatches für 4 Jahre

Samsung-Galaxy-Note-Serie:

Samsung-Galaxy-Foldable-Geräte:

Samsung-Galaxy-A-Serie:

  • Samsung Galaxy A52 5G
  • Samsung Galaxy A52
  • Samsung Galaxy A52s 5G
  • Samsung Galaxy A32
  • Samsung Galaxy A22
  • Samsung Galaxy A22 5G
  • Samsung Galaxy A72
  • Samsung Galaxy A71 5G
  • Samsung Galaxy A71
  • Samsung Galaxy A51 5G
  • Samsung Galaxy A51
  • Samsung Galaxy A90 5G (wahrscheinlich)

Samsung-Galaxy-Tablets:

Android-12-Update für Huawei-Smartphones? Nein!

Huawei P40 Pro

Huawei P40 Pro im Test. (Foto: t3n)

Huawei steht weiterhin unter den im Mai 2019 verhängten US-Sanktionen und darf unter anderem nicht auf Google-Dienste wie den Play-Store, Gmail, Maps und weitere zugreifen. Mit der Ankündigung von EMUI 11 im vergangenen Jahr hatte Huawei darauf verzichtet, auf Android 11 zu aktualisieren. Alle aktuellen Modelle des Herstellers laufen weiterhin auf Android 10. Mit der Vorstellung von Harmony OS 2.0 ist der Fall nun klar: Huawei setzt auf sein eigenes Betriebssystem und kehrt Googles Android mitsamt den Diensten komplett den Rücken.

Der Hersteller hat bereits viele Geräte genannt, die auf Harmony OS 2.0 aktualisiert werden sollen. Dazu gehören sogar Smartphones aus dem Jahr 2017 wie das Huawei P10. Bislang hat Huawei die OS-Updates für seine Bestandsgeräte jedoch nur für China freigegeben. Es steht aber fest, dass auch europäische Geräte auf das neue OS aktualisiert werden sollen, um das eigene Ökosystem zu stärken.

Mehr dazu: Harmony OS 2.0: Diese Huawei-Smartphones sollen das Update erhalten

Honor: Neue Hoffnung auf Android 12

Die Honor-50-Serie wird es wieder mit Google-Diensten geben – ein Update auf Android 12 kann auch als gesetzt angesehen werden. (Bild: Honor)

Bei Honor, der ehemaligen Huawei-Tochter, könnte sich das Blatt wenden. Das Unternehmen ist seit Ende 2020 unabhängig von Huawei und hat seitdem Verträge mit AMD, Intel, Mediatek, Micron Technology, Microsoft, Qualcomm, Samsung, SK Hynix und Sony abschließen können. Mit dem View 40 hat der Hersteller sogar schon das erste neue Smartphone vorgestellt — derzeit aber nur für den chinesischen Markt. Die Aussicht auf die Rückkehr der Google-Dienste auf den hauseigenen Geräten ist angesichts der Abkehr von Huawei ausgezeichnet. Die ersten Modelle mit Google-Diensten werden das Honor 50 und 50 Pro und die Magic-3-Serie. Die Honor-Magic-3-Geräte sind bereits für Europa angekündigt worden, wann sie erhältlich sein sollen, ist unklar. Das Honor 50 wird gegen Ende Oktober erwartet.

Android-12-Updates bei Oneplus

Android 12 für das Oneplus 8T ist sicher. (Foto: t3n)

Oneplus garantierte bislang zwei große OS-Updates für seine Modelle. Im Zuge der Diversifizierung und der Integration in die große Schwester Oppo ändert sich die Updatestrategie:

Die Oberklassemodelle beginnend mit dem Oneplus 8 erhalten drei große OS-Versionen und vier Jahre Sicherheitsupdates zugesichert. Für die Nord- und Nord-CE-Serien garantiert Oneplus zwei große OS- und drei Jahre Sicherheitsupdates. Die Nord-N-Serie beginnend mit dem N10 und N100 erhalten lediglich ein großes Android-Update und Sicherheitspatches für drei Jahre.

HMD Global / Nokia: Android 12 Update für zahlreiche Modelle

Nokia 8.3 5G. (Bild: HMD Global)

Nokia 8.3 5G. (Bild: HMD Global)

Nokia-Hersteller HMD Global verspricht seit Jahren Android-Updates für zwei Jahre. Das ändert sich mit der Vorstellung der neuen 2021er Modelle X10, X20 und XR20, denen der Hersteller Updates für drei Jahre verspricht. Angesichts der Update-Garantie können wir mit Android 12 für folgende Modelle rechnen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass weitere Geräte das nächste OS erhalten werden – hier warten wir besser ein offizielles Statement ab.

  • Nokia XR20 (3 Jahre Android-Updates, Android 11 ab Werk)
  • Nokia X20 (3 Jahre Android-Updates, Android 11 ab Werk)
  • Nokia X10 (3 Jahre Android-Updates, Android 11 ab Werk)
  • Nokia G20
  • Nokia G10
  • Nokia 8.3 5G
  • Nokia 5.3
  • Nokia 5.4
  • Nokia 3.4
  • Nokia 2.4
  • Nokia 1.3 (Android Go Edition)

Updates auf Android 12 bei Sony

Sony Xperia 1 II. (Bild: Sony)

Sony Xperia 1 II. (Bild: Sony)

Sony gibt für seine Topmodelle eine Updategarantie von zwei Jahren. So ist Android 12 zumindest für diese Geräte sicher:

Oppo: Android 12 Update für alle aktuellen Geräte

Oppo Reno 4 Pro 5G im t3n-Hands-on. (Foto: t3n)

Oppo ist in Deutschland Anfang 2020 gestartet und hat bereits ein recht umfangreiches Portfolio auf den Markt gebracht. Im Gespräch mit t3n versprach Johnny Zhang, CEO von Oppo Deutschland, mindestens zwei Android-Systemupdates für jedes aktuelle Oppo-Smartphone. Die Strategie hat der Hersteller im Juni 2021 ein wenig erweitert: Jedes aktuelle Modell soll Sicherheitspatches für drei Jahre erhalten. Das soll für die Find-X -Serie als auch für die Reno- und die A-Serie gelten. Sicherheits-Updates für die Find-X-Serie sollen zudem monatlich erscheinen, für die weiteren Modelle vierteljährlich.

Android-12-Updates bei Xiaomi

Xiaomi Mi 11. (Bild: Xiaomi)

Bei Xiaomi ist es etwas schwierig, zu identifizieren, welche Geräte Android 12 erhalten. Zum einen, weil der Hersteller seine Updatepläne nicht deutlich kommuniziert, zum anderen, weil die Versionsnummern der hauseigenen Nutzeroberfläche MIUI von der Android-Version abgekoppelt sind. Derzeit laufen MIUI 12 und 12.5 auf Android 11. Der Vorgänger MIUI 11 basierte je nach Gerät sowohl auf Android 10 und 11.

In der Regel verpasst Xiaomi seinen Mi-, Mi-Mix-, Mi-Note- und Mi-T-Serien jeweils zwei große Android-Updates. Ähnlich verhält es sich mit den Redmi-K- als auch den Poco-F- und -X-Serien. Entsprechend spekulieren wir, dass folgende Xiaomi-Geräte Android 12 erhalten dürften, wobei Xiaomi Android 12 derzeit nur für die ersten acht Modelle in der Liste bestätigt hat.

Zudem hat Xiaomi verkündet, den Updatezeitraum seiner kommenden 11T-Modelle zu verlängern. Sowohl das Xiaomi 11T Pro als auch das Xiaomi 11T werden drei Jahre lang großer Android-Updates erhalten und vier Jahre lang mit Sicherheitspatches versorgt. Damit zieht der Hersteller zumindest vorerst bei diesen beiden Modellen mit Samsung gleichauf, die für viele ihrer Geräte eine entsprechende Garantie gegeben haben.

  • Xiaomi 11T Pro
  • Xiaomi 11T
  • Xiaomi Mi 11 Lite 5G
  • Xiaomi Mi 11 Ultra
  • Redmi Note 10 5G
  • Redmi Note 10 Pro
  • Redmi Note 10S
  • Redmi Note 9T
  • Redmi Note 10T 5G
  • Redmi Note 10 Pro Max

 

  • Xiaomi Mi Mix 4
  • Xiaomi Mi 11i (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Mi 11 (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Mi 10 5G (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Mi 10 Lite 5G (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Mi 10 Pro 5G (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Mi 10 Ultra (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Mi 10T Lite 5G (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Mi 10T Pro 5G (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Mi Note 10 Lite (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Mi Note 10 Pro (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Poco F2 Pro (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Poco F3 5G (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Poco X2 (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Poco X3 (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Poco X3 NFC (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaom Redmi K40 Pro Plus
  • Xiaomi K40 Pro
  • Xiaomi Redmi K40
  • Xiaomi Redmi K30i 5G (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Redmi K30S (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Redmi K30 Pro (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Redmi K30 Ultra (Update ist wahrscheinlich)
  • Xiaomi Redmi Note 10
  • Xiaomi Redmi Note 10S
  • Xiaomi Redmi Note 10 Pro

Motorola und Android 12?

Das Motorola Razr 5G erhält garantiert Android 12. (Foto: t3n)

Bei Motorola sieht es in Sachen Android-Updates eher trostlos aus. Android 11 ist selbst im Februar 2021 noch auf keinem der Geräte eingetrudelt, zudem gibt der Hersteller nur für seine teureren Modelle eine Zweijahres-Update-Garantie. Damit dürften viele Geräte nach ihrem Update auf Android 11 kein Android 12 erhalten. Folgende Modelle sind vermutlich im Rennen für das 2021er OS-Update:

  • Motorola Edge 20 Pro
  • Motorola Edge 20
  • Motorola Edge 20 Lite
  • Motorola Razr 5G
  • Motorola Razr 2019 (ungewiss)
  • Motorola Edge
  • Motorola Edge Plus
  • Motorola Moto G 100
  • Motorola Moto G50
  • Motorola Moto G30
  • Motorola Moto G20
  • Motorola Moto G10

Realme: 2 Jahre Android-Updates für Topmodelle

Realme 3x Superzoom

Realme X3 Superzoom dürfte einer der Android-12-Kandidaten sein. (Foto: t3n)

Die Oppo-Schwester Realme verspricht zwei Jahre Android-Updates für ihre Modellreihen X und Pro. Auch das kommende Oberklassegerät Realme GT mit Snapdragon 888 wird sicherlich zu den Android-12-Kandidaten gehören.

  • Realme 8 Pro
  • Realme 8
  • Realme 8 5G
  • Realme GT
  • Realme X50 5G
  • Realme X50 Pro 5G
  • Realme X7 Pro 5G
  • Realme X7
  • Realme X3 Superzoom

Android-12-Update bei Vivo

Mit dem Vivo X51 5G hat der Hersteller im Oktober seinen Deutschlandstart angekündigt. (Foto: t3n)

1 von 4

Vivo, in Deutschland im Oktober 2020 gestartet, hat hierzulande ein kleines Portfolio am Start. Alle Modelle dürften nach ihren Aktualisierungen auf Android 11 auch den nächsten OS-Sprung auf Android 12 bekommen. Für neue Topmodelle, angefangen beim X60 5G, verspricht Vivo eine Updategarantie von drei Jahren.

Wer noch? Microsoft, LG, Asus …

Peek: Beim leichten Aufklappen zeigt das Microsoft Surface Duo die Uhrzeit an. (Foto: t3n)

1 von 6

Abseits der genannten Hersteller werden auch weitere Player ihre Geräte mit dem Update auf Android 12 versorgen. Sicher ist, dass Microsoft sein Surface Duo (Test) auf Android 12 hieven wird, jedoch wohl erst gegen Ende 2021. Das Folgemodell Surface Duo 2 wird garantier auch das große Update erhalten, aber auch bei dem Gerät macht der Hersteller keine Angaben. Asus dürfte einige seiner Smartphones der ROG- und Zenfone-Reihen auf Android 12 bringen. Interessant wird es bei Fairphone: Beim neuen Modell, dem Fairphone 4, verspricht der Hersteller Android-Updates für fünf Jahre – bisher hat das Unternehmen zwar für die Vorgänger Updates über einige Jahre hinweg geliefert, jedoch sporadisch und extrem träge.

Wann Besitzer eines LG-Smartphones jemals ein Update auf Android 12 erhalten werden, ist fraglich. Der Hersteller hat sich Anfang April offiziell aus dem Smartphone-Geschäft verabschiedet. Immerhin verspricht das Unternehmen, seine Topmodelle aus den Jahren 2019 und neuer mit drei großen Android-Updates versehen zu wollen. Dazu gehören die G- und V-Serie, das Velvet und das Wing. Weitere Modelle wie das LG Stylo und die K-Serie sollen lediglich zwei Android-Updates erhalten. Einen Zeitrahmen hat LG nicht gegeben.

Diese Modelle werden angeblich Android 12 bekommen:

  • LG Wing
  • LG Velvet
  • LG Velvet LTE
  • LG V50S
  • LG V50
  • LG G8
  • LG Q31
  • LG Q52
  • LG Q92

Sobald Hersteller ihre konkreten Pläne erläutern, aktualisieren wir diesen Artikel.

Artikel zuletzt aktualisiert am 1. Oktober 2021.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

15 Kommentare
Mario Rudolph
Mario Rudolph

Die Vorschau ist ganz nett. In Bezug auf Nokia / HMD global bin ich allerdings eher skeptisch. Die waren mal Spitze bei der Aktualisierung von Android, aber aktuell sind sie nicht mal in der Lage (oder Willens), das 11er Update auszurollen. Ich glaube mit Nokia – das wird nix mehr.

Antworten
Björn Schmidt
Björn Schmidt

Sehe ich auch so. Habe das 7.1 und immer noch kein Android 11 erhalten

Antworten
Björn Schmidt
Björn Schmidt

*7.2

Asen
Asen

Das s20 fe vergessen.

Antworten
Andreas Floemer

Guter Punkt. Ist jetzt drin. Danke!

Antworten
Marlon
Marlon

@Motorola keine Handys mit Android 11… Das ist so nicht korrekt… Mein moto g pro (XT2043-7) hat es schon drauf. Und dank AndroidOne ist auch ein Update auf Android 12 nicht unwahrscheinlich

Antworten
Fabische
Fabische

Die Oneplus löst ist unvollständig. Auch das Oneplus 7 und Oneplus 7 Pro bekommen Android 12. Quelle: https://piunikaweb.com/2021/02/20/oneplus-oxygenos-12-android-12-update/

Antworten
Michael
Michael

Was ist das für eine totschicke Tastatur auf dem Teaserbild? Will ich auch haben, kennt die jemand? $P

Antworten
Michael
Michael

Danke!!

SIG
SIG

> Derzeit laufen MIUI 12 und 12.5 auf
> Android 11. Der Vorgänger MIUI 11
> basierte je nach Gerät sowohl auf
> Android 10 und 11.

Stimmt so (leider) nicht ganz. Mein Redmi Note 8T (Global Version, Verkauf und Versand Amazon im Juni 2020) auf dem ich das hier gerade schreibe hat MIUI 12.0.3 mit Android 10. Ich wünschte es wäre schon bei 11 angekommen. Android 11 scheint erst mit MIUI 12.5 der Fall zu sein und das hab ich leider bisher noch nicht als Update angeboten bekommen.

Antworten
Julian
Julian

Deshalb habe ich mir ein Google Pixel 5 zugelegt. Ich bin finde es sau blöd das man ein 400€ Handy kauft und nicht mal regelmäßig Sicherpatchs kommt. Motorola/Lenovo sagt das nicht jeden Monat ein Sicherheitsupdate rausbringen können. Google bekommt es auch hin und haben 8 Geärte auf dem Markt. Samsung bekommt genauso obwohl viele Geärte auf dem Markt haben. Bei Google ist es mir bewusst das es funktioniert weil, sie das Android an die andere Herstellern verkaufen.

Antworten
Fry
Fry

Wie kommen sie auf die Idee das das Sony Xperia 10 II das Android 12 Upgrade erhalten wird? Ich fände das ja auch super aber das Xperia 10 (ohne römische Ziffer) wurde mit Android 9 ausgeliefert, erhielt ein Upgrade auf Android 10 und das wars. Ebenso wird das auch mit den Nachfolgemodellen laufen.

Antworten
Patrick
Patrick

Frage mich ob das Ulefone Armor 7 auch ein Update auf Android 12 bekommt

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder